Mindestlohn für Praktikanten

13. Juni 2014 - Praktikanten sollen ab 2015 einen Mindestlohn von 8,50 Euro erhalten. So sieht es ein neuer Gesetzesentwurf vor, über den in Kürze abgestimmt werden soll. Doch soll der Lohn nicht für alle Praktikanten gelten. Das Gesetz hat noch Schlupflöcher, die sich auch bei den Restaurierungspraktika deutlich bemerkbar machen könnten.

  

In der Absicht, "die Tarifautonomie zu stärken und angemessene Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sicherzustellen", hat Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) einen Gesetzesentwurf vorgelegt. Über diesen undefined"Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Tarifautonomie" wird der Bundestag Anfang Juli 2014 abstimmen. Sollte dieser angenommen werden, haben Praktikanten schon im kommenden Jahr Anspruch auf 8,50 Euro Stundenlohn.

Allerdings gilt diese Regelung nur, wenn die Praktika länger als sechs Wochen dauern und es sich nicht um Pflichtpraktika handelt.

Aufgrund dieser Einschränkungen ist davon auszugehen, dass die Regelung auch auf das Angebot und die Dauer von Praktikantenstellen im Bereich der Restaurierung haben wird. So rechnet man schon jetzt in allen Branchen mit der Einführung von Hochschulkooperationen oder der Verkürzung von Praktika auf weniger als sechs Wochen.

Hier können Sie den undefinedGesetzesentwurf (PDF) einsehen.


Mehr zum Thema:

Folgemeldung des VDR vom 5. Juli 2014:
undefinedDreimonatsfrist für Praktikumsvergütung

Aktuelle Medienberichte:
undefinedSPIEGEL: Mindestlohn für Praktikaten: Darf's ein bisschen kürzer sein?  
undefinedSPIEGEL:8,50 Euro nach sechs Wochen: Mindestlohn bedroht    Betriebspraktika   
undefinedFAZ:Angriff auf die Generation Praktikum     
undefinedWELT: So umgehen Firmen Mindestlohn bei Praktikanten