Meldungen aus Denkmalpflege, Museen und Kunsthandel

September 2014 - Nachfolgend haben wir für Sie die aktuellen Geschehnisse aus Denkmalpflege, Museen und Kunsthandel zusammengetragen.

  

Kulturförderungsgesetz – Im Land Nordrhein-Westfalen (NRW) soll Ende des Jahres das erste Kulturfördergesetz bundesweit in Kraft treten. Dieses soll die kulturelle Vielfalt sichern und dabei helfen, diese weiterzuentwickeln. Mehr Details sind nachzulesen in der aktuellen Ausgabe der Zeitung undefined„Politik und Kultur“ auf Seite 4.

Kulturgüterschutzgesetz – In der Schweiz hat der Nationalrat ein undefinedGesetz verabschiedet, dem zufolge der Kulturgüterschutz künftig nicht nur bei Kriegen, sondern auch bei Katastrophen und Notlagen gelten soll.

KulturGut vermitteln – Die undefinedDatenbank "KulturGut vermitteln – Museum bildet" verzeichnet Bildungs- und Vermittlungsangebote. Dort können Museen und Ausstellungshäuser nach Anregungen suchen oder eigene Vermittlungsangebote einpflegen. Alle bis zum 30.09.2014 eingetragenen Projekte der kulturellen Vermittlung, werden bei der Auswahl für den "BKM-Preis Kulturelle Bildung 2015" berücksichtigt, der mit insgesamt 60.000 Euro dotiert ist.

EU-Projekt HerMan – Vom bis 24. bis 27. Juli fand der vierte und letzte interaktive Workshop innerhalb des undefinedEU-Projektes „Her-Man – Management of the Cultural Heritage in the Central Europe Area’ in Regensburg statt. Unter dem Titel „Collaborative Management Methods for Stakeholders“ trafen sich zwölf Teilnehmer von sieben Projektpartnern aus Italien, Polen, Ungarn und Deutschland.  undefinedHier geht es zum Nachbericht

Kulturelles Erbe auf der EU-Agenda – Die Europäische Kommission hat sich jüngst „für ein integriertes Konzept für das kulturelle Erbe Europas“ ausgesprochen. In einer undefinedMitteilung an das Europäische Parlament, den Rat und den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss sowie den Ausschuss der Regionen  fordert sie alle Interessenträger dazu auf, sich verstärkt im Bereich des Kulturgüterschutzes auf europäischer Ebene einzusetzen. undefinedWeiterlesen

Petition für die Erhaltung schriftlichen Kulturguts – Eine undefinedPetition der Klassik Stiftung Weimar setzt sich die sich für die Erhaltung von schriftlichem Kulturgut ein. Darin appellieren die Unterzeichner an die Verantwortlichen in Bund, Ländern und Gemeinden, in Kirchen, Vereinen und Stiftungen die Originale nicht nur zu digitalisieren, sondern auch zu sichern. Originale dürfen nicht durch Digitalisate ersetzt werden. Wir brauchen die Originale, denn nur diese „sichern dauerhaft die Möglichkeit des wissenschaftlichen Verstehens. Originalerhalt und Digitalisierung ergänzen sich.“