Stefan Lochners "Altar der Stadtpatrone"

Der „Altar der Stadtpatrone“ gilt als das wichtigste Werk des berühmten Kölner Malers Stefan Lochner. Jüngst konnten die faszinierenden Unterzeichnungen des großformatigen Triptychons durch die Restauratoren des Wallraf-Richartz-Museums & Fondation Corboud Köln mit Hilfe der Infrarotreflektographie umfänglich sichtbar gemacht und analysiert werden. Mit diesem Informationsangebot in deutscher und englischer Sprache bieten sich beste Voraussetzungen für weiterführende Forschungen zur Genese eines der größten und bedeutendsten Werke der Kölner Tafelmalerei des Spätmittelalters.

Unterzeichnungen des "Altars der Stadtpatrone" von Stefan Lochner in Köln; Foto: Wallraf-Richartz-Museums & Fondation Corboud Köln

Die neu eröffnete undefinedWebseite präsentiert die grundlegenden Ergebnisse. Zur Schau stehen die Infrarotreflektogramme aller Tafelansichten in unmittelbarer Gegenüberstellung mit den gleichfalls  hochaufgelösten Farbfotografien der Malereien. Mit der Zoomfunktion sind detaillierte Ansichten und Vergleiche zwischen der zeichnerisch geplanten und der letztlich gemalten Ausführung möglich. Zu vielen wählbaren Details werden die jeweiligen Befunde vorgestellt.

Diese Textinformationen bündeln die zahlreichen Untersuchungsergebnisse, die im Kontext eines Aufsatzes größtenteils bereits publiziert wurden. Der genannte Beitrag steht als pdf-Dokument ebenso zur Lektüre bereit wie eine Kurzfassung der Ergebnisse.