VDR-Seminar Vergabeverfahren 2015

Am 28. Februar 2015 trafen sich Restauratorinnen und Restauratoren aller Fachrichtungen in Bonn, um Grundlagen und Details zum Thema Vergabeverfahren und Vergaberecht zu erfahren. Das von der Interessengruppe Selbständige-Freiberufler des VDR organisierte Seminar bot für Einsteiger und Berufserfahrene viele Hilfestellungen.

Olaf Schwieger (Referent), Frau Dr. Glahs (Referentin, Juristin), Eberhard Roller (Referent, Organistation), Dirk Sturmfels (Referent, Organisation), Hans Schaller (Referent, Dipl. Verwaltungswirt), Birgit Engel-Bangen (Organisation), Steffi Silligmann (Organisation). Foto: Caroline Weiss

Voll war es im Haus der Kulturen: Rund 50 Teilnehmer nutzten die Weiterbildungsmöglichkeit zu einem Thema, das alle Selbstständigen betrifft. Die Veranstaltung war als Seminar angekündigt und auch entsprechend umgesetzt: Fragen und Anmerkungen während der Vorträge waren erwünscht, zum Teil entwickelten sich angeregte Diskussionen. Zur guten Stimmung trugen auch die kulinarische Versorgung und die inhaltliche Einstimmung durch vorab verschicktes Infomaterial bei.

Der Vormittag gehörte den Grundlagen des Themas: Erfahrene Restauratoren stellten die gängigen Vergabeverfahren vor, erläuterten Aufbau, Begrifflichkeiten, Schwierigkeiten und Unterschiede einer Ausschreibung nach VOB, VOL und VOF. Die Vortragenden gingen erfreulich offen mit ihren Erfahrungen in der Praxis und dem Zeigen von beispielhaften Ausschreibungstexten um. Besonders für Existenzgründer und solche, die es werden wollen, war dieser Teil des Tages daher praxisnah lehrreich.

Am Nachmittag kamen dann die erfahreneren Selbstständigen auf ihre Kosten. Zwei externe Fachleute berichteten über öffentliche Auftragsvergabe sowie Vergaberecht aus Auftragnehmersicht. Beiden Referenten merkte man an, dass sie ihre Themen beherrschten und es ihnen ein Anliegen und eine Freude war, Informationen zu vermitteln und häufige Missverständnisse auszuräumen. Die zahlreichen Fragen aus dem Auditorium zeigten, dass bei vielen – auch erfahrenen Restauratoren Wissensbedarf herrschte. Gerade vor dem Hintergrund der jüngeren Entwicklungen in der Vergabepraxis, wie dem gehäuften Einfordern von Formblättern u.ä., bot das Seminar eine ideale Gelegenheit Unklarheiten zu hinterfragen.

Bei dem abschließenden Podiumsgespräch zeigte sich, dass es noch viele weitere Fragen gibt, die an diesem einen Tag aufgrund der knappen Zeit nicht alle diskutiert werden konnten.

Insgesamt betrachtet war die Veranstaltung sehr informativ und gut gestaltet. Als Teilnehmer erhielt man nicht nur vor Ort Aufklärung, sondern auch alle Informationen zum Nachlesen. Allerdings war der angesetzte Zeitrahmen zu knapp bemessen, um der Komplexität des Themas und der rechtlichen Relevanz (und zum Teil auch Brisanz) gerecht zu werden. Eine Wiederholung der Veranstaltung ist wünschenswert. Günstig wäre es aber, dann zwei Tage einzuplanen: einen für die Anfänger und einen für die Fortgeschrittenen.

Carla Leupold


Hinweis für Seminarteilnehmer:
Zu diesem Seminar steht inzwischen eine Teilnehmerliste zur Verfügung, die VDR-Mitglieder im internen Bereich derundefined Seite der Interessengruppe Selbstständige - Freiberufler finden.

 

Dies stand auf dem Programm:

Programm als PDF

Programm

ab 9.00 Uhr
Anmeldung im Tagungsbüro

Moderation am Vormittag: Stephanie Silligmann, M.A., Dipl.-Restauratorin

9.30 Uhr
Dirk Sturmfels, freier Restaurator in der Baudenkmalpflege, Metall     
Wie lese ich eine Ausschreibung? Strukturen und Begriffe

10.30 Uhr 
Eberhard Roller, freier Restaurator in der Baudenkmalpflege, Holz 
Fallstricke und Risiken bei Ausschreibungen - Praxisbeispiele

11.30 Uhr 
Getränkepause

11.45 Uhr
Dipl. Rest. (FH) Olaf Schwieger, Restaurator in der Baudenkmalpflege, Wandmalerei und Steinobjekte
Charakteristika und Praxis von VOF-Ausschreibungen am Beispiel Neues Museum in Berlin

12.45 Uhr
Dirk Sturmfels
E-Vergabe - Grundlagen, Arbeitsmittel und Praxisbeispiele

13.15 Mittagspause (im Tagungspreis inbegriffen)

Moderation am Nachmittag: Eberhard Roller

14.45 Uhr   
Hans Schaller, Dipl.-Verwaltungswirt, Oberregierungsrat a.D., Prüfer im Vergaberecht, Lehrbeauftragter im Vergaberecht, Veröffentlichungen zum Vergaberecht
Öffentliche Auftragsvergaben - Vergabepraxis der öffentlichen Hand und Prüfung von Konfliktfällen 

15:45 Uhr
Getränkepause 

16.00 Uhr  
Dr. Heike Glahs, Anwältin, Dozentin im Vergaberecht, Auszeichnung von der Wirtschaftswoche als „Top-Anwalt im Vergaberecht“ (2014), Veröffentlichungen zum Vergaberecht
Vergabepraxis aus Auftragnehmersicht: Pflichten, Rechte und jüngste Entwicklungen

17.30 Uhr   
Offenes Podiumsgespräch mit Dr. Heike Glahs und Dipl.-Verwaltungswirt Hans Schaller

18.30 Uhr   
Ende der Veranstaltung

19.30 Uhr   
Gemeinsames Abendessen (Selbstzahler)