Gutachten zum FH-Diplom: Materialrecherche abgeschlossen

Neues zum Gutachten "FH-Diplom": Ende letztes Jahr, zur Mitgliederversammlung im November 2014, informierten wir bereits darüber, dass ein Gutachter für die Beurteilung der Stellung der Diplomabschlüsse (FH) im derzeitigen Bachelor-/Mastersystem beauftragt werden konnte. Die Materialrecherche, die tatkräftig durch eine studentische Hilfskraft des VDR unterstützt wurde, ist nun planmäßig abgeschlossen.

 

Einige Hochschulen haben sehr kooperativ umfangreiches Material zur Verfügung gestellt. Auch haben Mitglieder des Arbeitsausschusses Interessengemeinschaft Diplom-RestauratorInnen (FH) im VDR vieles zusammengetragen, so dass nun ein lückenloser Vergleich der Ausbildungen möglich ist. Erste Ergebnisse der Auswertung sollten bis zur Mitgliederversammlung am 10. Oktober vorliegen. 

Hintergrund:

Durch den Beschluss der Kultusministerkonferenz (KMK) vom 10.10.2003 (i.d.F. vom 4.2.2010) „Ländergemeinsame Strukturvorgaben für die Akkreditierung von Bachelor und Masterstudiengängen“ formulierten Regelung, wurden im Rahmen des Bologna-Prozesses alle FH-Diplome pauschal mit Bachelor-Abschlüssen gleichgestellt. Baden-Württemberg hat daraufhin schon sein Hochschulgesetz entsprechend verändert und festgeschrieben.

Ziel dieser Maßnahme war die Aufwertung des neuen Bachelors. Im Bereich Restaurierung kam es in den letzten Jahren durch diese Regelung jedoch zu einer faktischen Abwertung des Diploms FH. Die sich daraus ergebenden, immer deutlicher werdenden Nachteile für FH-Diplomanden umfassen niedrigere
Stellendotierungen und Ausschluss von Führungspositionen im öffentlichen Dienst, Ausschluss aus der Lehre sowie Ausschluss von Projekt- und Bauleitungsfunktionen bei Ausschreibungen.

Weitere Details zum Anliegen des Arbeitsausschuss Interessengemeinschaft der Diplom-RestauratorInnen (FH) im VDR finden Sie hier.