"Tischlein deck' dich"

Die für den 15. und 16. Juni 2012 geplante Tagung über "Tafelkultur" in Schloss Höchstädt muss leider ausfallen. Die Teilnehmerzahl ist zu gering.
Bereits überwiesene Teilnehmerbeiträge werden in den nächsten Tagen zurückerstattet.


Eberkopfterrine, Höchst, um 1748-53, Foto: Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe, Maria Tuszynska-Thrun. Aus dem Vortrag von Dr. Thomas Rudi über Fayence-Geschirre des 18. Jhs.

 

„Tischlein deck’dich – Fayencewelten und Tafelkultur“

Die Fachgruppe Kunsthandwerkliche Objekte lädt herzlich zur Tagung über Tafelkultur vom 15. - 16.6. 2012 in Schloss Höchstädt a.D. ein. Die Tagung wurde gemeinsam mit der Fachabteilung Keramikrestaurierung der Bayerischen Verwaltung Staatlicher Schlösser, Gärten und Seen vorbereitet.

Die Tagung wird bewusst in Schloss Höchstädt veranstaltet. Zum einen, um das 2010 eröffnete Museum Deutscher Fayencen einem größeren Kreis vorzustellen, zum anderen, weil zu den behandelten Themen Anschauungsmaterial in großer Zahl vor Ort zu sehen ist.

Die Themenvielfalt der Vorträge reicht von Beiträgen, die sich restauratorischen Problemstellungen widmen, bis zu solchen, die sich der Materie auf kunst- und kulturhistorischer Ebene nähern. Kunsthistoriker und Restauratoren beschäftigen sich häufig mit denselben Objekten; wenn das fachspezifische Wissen beider Seiten zusammenfließt, eröffnen sich neue Aspekte und beide Disziplinen profitieren davon.

Als besonderes Highlight haben wir den international gefragten katalanischen Faltkünstler Joan Sallas für unsere Veranstaltung gewinnen können. In vielbesuchten Ausstellungen demonstriert er weltweit virtuos die „Kunst des Serviettenbrechens“, eine fast vergessene Facette der Tafelkunst. Im Rahmen unserer Tagung wird er seine Arbeiten vorstellen und einen Workshop zum Serviettenbrechen anbieten; die Teilnahme ist in der Tagungsgebühr enthalten.

Ebenso im Programm enthalten sind Führungen mit verschiedenen Schwerpunkten durch die 14 Ausstellungsräume  des größten Museums deutscher Fayencen ...

Wir hoffen, dass dieser komplexe Blick auf die Materie Ihr Interesse finden wird und freuen uns, Sie in einem architektonischen und landschaftlichen Kleinod abseits der großen Touristenzentren begrüßen zu dürfen.

Freitag, 15.6.2012 und Samstag, 16.6.2012
Schloss Höchstädt                                                          
Herzogin – Anna - Straße 52    
89420 Höchstädt/Donau


www.schloss-hoechstaedt.de

Programm (pdf; 119 KB)




Organisatorische Hinweise:
Eine Teilnehmerliste wird im Vorfeld und im Anschluss der Tagung auf dieser Website (im internen Bereich) veröffentlicht. Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden lediglich Name und Ort der Teilnehmer angegeben. Eine Kontaktaufnahme ist über das Berufsregister oder über die Geschäftsstelle möglich.

Für die Buchung Ihrer Übernachtung finden Sie auf der undefinedHomepage der Stadt Höchstädt ein Unterkunftsverzeichnis. Der ÖPNV ist nicht gut ausgebaut, Busverbindungen in die umliegenden Orte sind teilweise sehr reduziert. Die Bahn hat ein besseres Verbindungsangebot.
 
Für schmale Börsen überlegenswert ist die undefinedJugendherberge Donauwörth.

Im Umfeld des Schlosses sind die Verpflegungsmöglichkeiten eingeschränkt (Bäckerei & Metzgerei - ca. 8 Gehminuten entfernt), weshalb das Schlosscafé, welches auch die Pausenverpflegung stellt, für Freitag 15.06.2012 einen Imbiss in Buffetform zu einem Preis von 9.80 Euro vorbereiten würde; für Samstag kann aus einem Angebot gewählt werden.
Diese Möglichkeit käme auch unserem straffen Zeitplan zu Gute.

Die Tagung wurde vorbreitet von:
undefinedBarbara Nahstoll, Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
undefinedGisela Gulbins, FG Kunsthandwerkliche Objekte
undefinedAngelika Wassak, FG Kunsthandwerkliche Objekte

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte, bevorzugt per E-Mail.