Textil in Materialkombination

Die Tagung der Textilfachgruppe des VDR findet dieses Jahr vom 23.-25. Juni in Schloss Ludwigsburg bei Stuttgart statt. Die Veranstaltung unter dem Titel „Vielfalt – Textil in Materialkombination“ beschäftigt sich mit Objekten, in denen neben textilen Fasern noch weitere Materialien verarbeitet sind.

Sammlung Historisches Museum Basel, Foto: Gesa Bernges


Vor allem bei Accessoires treffen Textilrestauratoren häufig auf organische und anorganische Materialien, die dem Textil zugefügt sind, spezifische Schadensbilder haben und im Zuge ihrer Alterung Einfluss auf das Textil in ihrer unmittelbaren Nähe nehmen oder das Textil schädigen. Solche Materialien sind beispielsweise Metall, Glas und Fischbein, Papier oder Leder.

Für die Tagung wurden neben vielen Kolleginnen aus der Textilrestaurierung auch Referenten aus anderen Fachbereichen gewonnen. In 20 Vorträgen werden materialkombinierte Objekte und deren Untersuchung vorgestellt. Fragestellungen, die sich speziell mit der Materialkombination befassen, werden erläutert und Lösungsvorschläge gezeigt. Einige Vorträge befassen sich speziell mit den auftretenden Schadensbildern oder bieten Informationen über die Bestimmung solcher „fremden“ Materialien. Auch gibt es Vorträge zu materialkombinierten Objektgruppen aus kulturhistorischer Sicht. Die Bandbreite der thematisierten Objekte reicht von archäologischen Funden über zahlreiche Accessoires und Klosterarbeiten bis hin zu Büchern, einer stoffbespannten bemalten Sänfte und Minikleidern aus Lack-Kunstleder. So vielfältig die vorgestellten „Fremdmaterialien“ sind, sie haben stets die Kombination mit Textil innerhalb des Objekts gemeinsam.

Der Vorstand der Textilfachgruppe freut sich auf einen regen Austausch unter den Fachgruppenmitgliedern und besonders auf den Kontakt mit den Kolleginnen und Kollegen aus anderen Fachbereichen.

Am letzten Tag der Veranstaltung wird das reiche Angebot des Tagungsortes noch in Form von Führungen ausgenutzt: für die Teilnehmer der Tagung werden Führungen innerhalb verschiedener Bereiche des Residenzschlosses Ludwigsburg und des Württembergischen Landesmuseums mit seinem Modemuseum angeboten.

Die Teilnehmerzahl der Tagung ist begrenzt.

Tagungsprogramm

undefinedOnline-Anmeldung


Bildnachweis: Sammlung Historisches Museum Basel, Fotos: Gesa Bernges
Bild 1: Detail eines Hutes aus Strohgeflecht mit textilem Besatz. 19. Jh.
Bild 2:  Detail eines Geldstrumpfes. Perlarbeit mit starken Schäden an den Glasperlen. 19. Jh.
Bild 3: Detail eines Fächers. Materialkombination aus Bein, bemalter Seide und Metall. Um 1880.