"Vom Drunter und Drüber"

"Vom Drunter und Drüber - Techniken zur archäologischen Spurensicherung" hieß die 7. Fachtagung der VDR-Fachgruppe Archäologische Ausgrabung. Die Tagung fand mit freundlicher Unterstützung der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) vom 13.-16. April 2016 in Berlin statt. Das Organisationsteam bedankt sich bei  seinem Gastgeber, der HTW Berlin, sowie bei allen Unterstützern und Sponsoren und nicht zuletzt den Helfern, Teilnehmern und Besuchern. Die gelungene Veranstaltung mit einem spannenden Tagungsprogramm fand großen Anklang und war mit weit über einhundert Teilnehmern ausgebucht.

Erfolgreiche Tagung "Vom Drunter und Drüber 2016 (Fotos: Matthias Rummer)

Exkursion

HTW Berlin Hörsaal

Archäologische Prospektion durch Geomagnetik mit Magnetogramm (Fotomontage: HTW Berlin)


Das Programm wandte sich an alle Kollegen aus Grabungstechnik, Restaurierung, Archäologie und Naturwissenschaften mit feldarchäologischem Arbeitsgebiet. Zum Thema „Vom Drunter und Drüber – Techniken der archäologischen Spurensicherung“ befassten sich mehr als 30 Beiträge unter anderem mit Ausgrabungen in Arkona, Pergamon, Schmölln und Seddin, der Landschaft um Stonehenge, Prospektion über und unter Wasser, Spurensicherung in Bergbauregionen, Blockbergungen, Restaurierung von Scherbenteppichen und Gläsern, Bestattungen und Forensischer Archäologie, Makromorphologie und Nachweis von Eisenverarbeitung, prähistorischen Felsritzungen, Verbandsgeschichte und Studienmöglichkeiten der Grabungstechnik, Rekonstruktion antiker mechanischer Objekte, Aufarbeitung archäologischer Nachlässe, dem Problem von Raubgrabungen, automatisierter Vermessung, Open Source Lösungen und Programmen für 3D-Dokumentation, GIS, sowie mit speziellen Fototechniken. Während der Pausen konnten sich die Tagungsteilnehmer im Foyer über die Angebote der Firmen Arcontor und Faro informieren.

Tagungsbericht

Zum Tagungsprogramm

Der moderne, 160 Besucher fassende Große Hörsaal G 001 der HTW Berlin im Campus Wilhelminenhof bot einen idealen Rahmen, um im gewohnt zweijährigen Zyklus über Innovationen und Bewährtes zu diskutieren. Am Vortag, dem 12.04.2016, bot die Firma FARO ein Anwendertreffen an (genauere Informationen bei Frau Katrin Falz, Abt. Marketing, FARO 3D Software GmbH, Telefon +49 351 418880-28, E-Mail: katrin.falz(at)faro-3d-software.com ).

Am Eröffnungstag 13.04. fand um 19 Uhr ein Empfang des VDR für alle Besucher statt, am 14.04. um 17.30 Uhr das offene Fachgruppentreffen des VDR mit Wahlen zum Vorsitz, gefolgt vom öffentlichen Abendvortrag um 19 Uhr über ein außergewöhnliches Gräberfeld in der Uckermark. Die archäologische Exkursion führte diesmal nach Brandenburg in das Germanendorf Klein Köris, wo anhand der Rekonstruktion nach Grabungsbefunden eine Siedlung wieder zum Leben erweckt wird. Berlin - Oberschöneweide bot als historischer an der Spree gelegener Industriestandort einen sehenswerten Platz für den fachlichen Austausch. 

Die Fachtagung wurde organisiert vom VDR mit freundlicher Einladung und Unterstützung durch die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin – Studiengang Konservierung Restaurierung / Grabungstechnik. Wir danken den Institutionen Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin, Deutscher Verband für Archäologie DVA und Landesamt für Archäologie LfA Sachsen für die freundliche Unterstützung, Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum BLDAM für die freundliche Unterstützung bei der Organisation der Exkursionsführung sowie dem Freundeskreis des Museums für Vor‐ und Frühgeschichte (FAGUA e.V.) für die freundliche finanzielle Unterstützung. Den Firmen Arcontor und Faro danken wir ebenfalls für die freundliche finanzielle Unterstützung.