Kulturerbe Siebenbürger Kirchenburgen

Der VDR hat in Zusammenarbeit mit dem Verein „Kulturerbe Siebenbürger Kirchenburgen e.V.“ das „1. Internationale Symposium Kulturerbe Siebenbürger Kirchenburgen“ vorbereitet und für den kommenden März in Bonn angekündigt. Im Zuge dieser Vorbereitungen haben sich sehr wichtige, über die Fachinformation für Restauratoren hinausgehende Aspekte eröffnet, die besonders die Vernetzung von Fachleuten zur Wissensvermittlung und als Kooperationspartner für alle an einem solchen auch politisch diffizilen und mehrsprachigen Prozess beteiligten Gruppen betreffen.


Großen Zuspruch hat die Idee des Symposiums zudem inzwischen durch weitere Organisationen und Institutionen sowie auch Vertreter der Politik in Rumänien und Deutschland erfahren, was zu erhöhtem Gesprächs- und Zeitbedarf führte.

Daher hat sich der VDR dazu entschlossen, die für den März geplante Tagung der Fachgruppe „Wandmalerei und Architekturoberflächen“ zum Erhalt der Siebenbürger Kirchenburgen in Bonn auf einen neuen, noch festzulegenden Termin zu verschieben. Dies tut er mit großem Bedauern bezüglich der bisher geleisteten Arbeit der Organisatoren, jedoch gleichzeitig mit großer Zuversicht darauf, das Symposium nun auf eine noch breitere Basis stellen zu können.

Damit wird sich die Veranstaltung auch dem Europäischen Kulturerbejahr 2018 (ECHY) mit dem Motto „Sharing heritage“ nähern, in dem Kulturgutschutz und dessen Vermittlung ausdrücklich als gemeinsame Aufgabe aller Europäer und als Ausdruck der langen gemeinsamen Kulturgeschichte in den Fokus der Öffentlichkeit gestellt werden soll. Für diesen Gedanken stehen insbesondere die Geschichte und die damit verbundene Erhaltungsproblematik der Siebenbürgisch-Sächsischen Kirchenburgen zwischen Sensibilisierung für das Kulturerbe einerseits und deren Revitalisierung andererseits.

Wir bitten alle Beteiligten hierfür um Verständnis und sind uns sicher, dass eine solche und in diesem Gedanken vom VDR ausgerichtete Tagung eine Art Initialzündung für das Bewusstsein zum Erhalt und weiteres langfristiges und nachhaltiges Engagement sein wird!

Sven Taubert
Henriette Lemnitz
Ralf Buchholz