Aktuelles aus der Landesgruppe Bayern

Neuwahl des Vorstandes der LG Bayern

Am 08.10.2016 wird in der Landesgruppe Bayern ein neuer Vorstand gewählt. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr in der Technischen Universität München (Vorhoelzer Forum, Raum 5170, Institutsbau, Arcisstraße 21, 80333 München).

Vorher finden die Master's Thesis Vorträge des Lehrstuhls für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft der TU-München statt, zu der die Mitglieder der LG Bayern ebenfalls herzlich eingeladen sind.

Für Rückfragen stehen gerne undefinedHelena Ernst und undefinedPhilipp Schmidt-Reimann zur Verfügung.

Führung durch das Stadtmuseum

Die Diplom-Restauratorin Monika Bartsch, leitende Restauratorin des Münchener Stadtmuseums, wird die LG Bayern am am Freitag den 19.6.2015 um 16 Uhr durch das Depot führen, an dessen Errichtung und Einrichtung sie massgeblich beteiligt ist. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Interessenten wenden sich bitte an Fachruppen-Sprecher undefinedThomas Schoeller.

  

"Mit Leib und Seele" - Rückblick auf einen Besuch in der Münchener Kunsthalle

April 2015 - Nach unserem erfolgreichen Vergabeseminar im Juli letzten Jahres, ergab sich nun die besondere Gelegenheit, hinter die Kulissen der Ausstellung „Mit Leib und Seele, Münchner Rokoko von Asam bis Günther“ (12. Dezember 2014 – 12. April 2015) in der Kunsthalle der HypoVereinsbank, München zu blicken.

„(…) Den Besucher erwartet ein beispielloses Ausstellungserlebnis: Zahlreiche bedeutende Werke aus Kirchen, Museen und Schlössern Bayerns und des ganzen Bundesgebietes werden erstmals zusammengeführt. Viele der Objekte aus Kirchen und Klöstern verlassen dieses eine Mal ihren angestammten Platz für wenige Monate und können in den Sälen der Kunsthalle gemeinsam präsentiert werden. (…)“. So wird die Ausstellung der Kunsthalle in gemeinsamer Konzeption und Realisierung mit dem Diözesanmuseum Freising beschrieben.

Uns Restauratoren stellen sich folgende Fragen: Wie müssen die Kunstwerke im Umfeld dieser Ausstellung betreut werden, und welche restauratorischen Herausforderungen stellen sich in diesem Zusammenhang?

Die Diplom-Restauratorin (Univ.) Irmgard Schnell-Stöger, die für die restauratorische Betreuung der kirchlichen Objekte verantwortlich ist, hat uns am 20. März 2015 durch die Ausstellung begleitet und mit den teilnehmenden Kollegen einen fachlichen Austausch geführt. Dabei wurden neben den besonderen konservatorischen und restauratorischen Auswahlkriterien der Exponate, die Anforderungen der Maßnahmenplanung in der Ausstellungsvorbereitung und die speziellen Forderungen an die temporären Ausstellungsgegebenheiten in der Kunsthalle dargestellt. Neben den sehr speziellen Anforderungen, die bei Demontage/Montage und Transport der Exponate berücksichtigt werden mussten, wurden auch die Betreuung während der Ausstellung sowie die Nachsorge vor Ort angesprochen. Dass dieses komplexe Projekt nur in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten durchzuführen war, ist ein weiterer wichtiger Punkt auf den Frau Schnell-Stöger hinwies. Eine Veröffentlichung in Form eines Erfahrungsberichtes ist geplant.

Das Treffen fand am Freitag, den 20. März 2015 ab 15 Uhr in der Kunsthalle statt. Der Eintritt war für VDR Mitglieder kostenlos. Aufgrund des großen Interesses wurden zwei Führungen mit insgesamt knapp 60 Teilnehmern angeboten. Anschließend fand eine kulinarische und sehr kommunikative Zusammenkunft im benachbarten „Zum Franziskaner“ statt, wo sich zu unserer großen Freude mehr als die Hälfte der Teilnehmer zum gemeinsamen Austausch einfanden.

Noch in diesem Jahr ist eine Führung durch die neu eingerichteten Depots des Stadtmuseums geplant. Wir freuen uns schon auf ein weiteres informatives und konstruktives Zusammentreffen.

   

Exklusive Ausstellungsführung für LG-Mitglieder

Februar 2015 - In der Kunsthalle der Hypovereinsbank in München ist derzeit eine herausragende Ausstellung zum Rokoko in Bayern zu sehen: undefined„Mit Leib und Seele. Münchner Rokoko von Asam bis Günther"
Zusammen mit der fachlichen Betreuerin dieser Ausstellung, Irmgard Schnell Stöger, bietet die Landesgruppe Bayern eine Führung mit Fachgespräch an.
Thema ist die restauratorische Vorarbeit und Betreuung bei einer Ausstellung dieser Art. Das Treffen findet am Nachmittags des 20. März 2015 in der Kunsthalle statt.
Der Eintritt ist für VDR Mitglieder (mit Ausweis 2015) kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, bitten wir um Anmeldung. Wer angemeldet ist und nicht erscheinen kann, bitten wir um eine kurze Rückmeldung. Im Anschluss besteht die Möglichkeit eines gemeinsamen Abendessens und des weiteren fachlichen Austauschs. 

  

Neue Landesgruppensprecher und Weiterbildungstreffen

Mai 2014 - Beim letzten Treffen der Landesgruppe Bayern in München wurde ein neuer Vorstand gewählt. Roland Vogel, der über einen Zeitraum von zwölf Jahren erster Vorsitzender war, stand nicht mehr zur Wahl.  An dieser Stelle sei ihm für die langjährige ehrenamtliche Arbeit herzlich gedankt.

Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig Thomas Schöller gewählt, seine Vertreter sind Heidi Weinbeck und Barbara Staudacher. Alle drei sind freiberufliche Restauratoren aus München.
 
Der neue Vorstand möchte in den nächsten zwei Jahren die Weiterbildungstreffen, wie sie früher in der Landesgruppe stattfanden, wiederbeleben. Es sollen in regelmäßigen Abständen kleine Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen organisiert werden, im Anschluss  daran eine Art "Stammtisch" zum Gedankenaustausch.
 
Zum Start geht es um Vergaberecht bei öffentlichen Ausschreibungen, ein Thema, das immer wieder Fragen aufwirft. Hans Schaller, Dozent für Vergaberecht an den Verwaltungshochschulen in Berlin und Hof, hat sich bereit erklärt, eine Informationsveranstaltungen zu den verschiedenen Vergabeformen und den sich daraus ergebenden Vor- und Nachteilen abzuhalten.
 
Diese Veranstaltung für Mitglieder der Landesgruppe Bayern des VDR findet am 18.7. 2014 , 15 Uhr im Seminarraum der TU München, Oettingenstr. 15, statt.
Herr Schaller stellt den Teilnehmern die Vergaberichtlinien VOB, VOL und sein Manuskript per download zur Verfügung. Es wird ein Unkostenbeitrag von 12 Euro erhoben.
 
Wir hoffen sehr, dass in Verbindung mit dieser Veranstaltung mehr als die üblichen 25 Mitglieder kommen werden. Hoffnungsvoll weisen wir aber darauf hin, dass der Raum nur Sitzplätze für ca. 50 Personen bietet. Da wir im Anschluss auch einen Nebenraum in einem Lokal reservieren wollen, um Gelegenheit  zu einem gemeinsamen Abendessen und fachlichem Austausch zu bieten, bitten wir dringend um undefinedRückmeldung, wer kommen will. Falls es tatsächlich großen Andrang geben sollte, könnte die Veranstaltung auch wiederholt werden, eventuell in Regensburg oder Nürnberg.