Aktuelles aus der Landesgruppe Hessen

Treffen in Idstein

Am 22. April 2016 haben sich erstmalig die Restauratoren der Landesgruppen Hessen und Rheinland-Pfalz/Saarland des Verbands der Restauratoren (VDR) mit der Ländergruppe Hessen/Rheinland-Pfalz und Saarland der Restauratoren im Handwerk (RiH) zu einem gemeinsamen Treffen zusammengefunden. Als Ort wurde Idstein in Südhessen gewählt, wo man sich bei einem Restaurierungsprojekt, einer evangelischen Pfarrkirche, der so genannten Unionskirche verabredete.

Ziel des Treffens in Idstein war, dass sich die Restauratoren im Handwerk (RiH) und die Restauratoren, die im VDR organisiert sind, näher kennenlernen, ein Erfahrungsaustausch stattfinden und man informiert würde, in welchen Restaurierungsprojekten die einzelnen Kollegen und Kolleginnen involviert sind.

Bericht des Treffens

Jahresrückblick zu den Aktivitäten der Landesgruppe Hessen 2015

Die Landesgruppe Hessen kann auf ein ereignisreiches und produktives Jahr zurückblicken. Seit März 2015 darf sich die Landesgruppe Hessen über die Mitgliedschaft beim Landesverband freier Berufe in Hessen (LFBH) freuen.

Die beiden jährlich stattfindenden Landesgruppentreffen stießen bei den Mitgliedern auf großes Interesse, was sich in den erfreulich großen Teilnehmerzahlen widerspiegelte. Die Sitzungen wurden auch dieses Jahr von interessanten Fachvorträgen begleitet.

Lesen Sie hier den ausführlichen Jahresrückblick


Exkursion nach Idstein am 10. Juli 2015

Am 10. Juli 2015 trafen sich einige Restauratoren der beiden Landesgruppen Hessen und Rheinland-Pfalz/Saarland zu einer Besichtigung der Gemälde der Unionskirche zu Idstein. Die großformatigen Gemälde werden derzeit in einer unterhalb der Orgelempore extra eingebauten Werkstatt restauriert. Man ist nun bereits bei den beiden untersten Reihen mit den Aposteldarstellungen angelangt. Die Gemälde bekleiden die Decke und die südlichen und nördlichen Wände der Kirche, so dass sie fast die gesamte Raumschale einnehmen. Herr Dr. Schmidt, ein Idsteiner Bürger, der das Kirchenarchiv betreut, erklärte den Teilnehmern, wie es zu einer derartigen Ausmalung einer evangelischen Kirche kommen konnte. Anschließend wurden die einzelnen Maßnahmen an den bereits restaurierten Gemälden erläutert.

Die meisten der bereits restaurierten Gemälde sind noch in der Werkstatt untergebracht, so dass man die unterschiedlichen Techniken, die Maßnahmen anderer Restauratoren, also die Geschichte der Gemälde und den Vergleich „Vorher-Nachher“ sehen konnte. Ein Gespräch unter Fachleuten: Warum wurde diese und nicht jene Methode angewandt, welche Überraschungen hat man erlebt, wie haben die Restauratoren vor uns gearbeitet ...? Es war ein interessanter fachlicher Austausch. Wer Zeit und Lust hatte, konnte anschließend noch durch die hübsche Innenstadt von Idstein schlendern.


Landesgruppentreffen

Am 4. Juli 2014 fand ein erstes gemeinsames Landesgruppentreffen der LG Hessen und der LG Rheinland-Pfalz/Saarland im Museum Wiesbaden, Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur, statt. Die 27 Teilnehmer erhielten Einführungen in die Entstehungs- und Baugeschichte von Museum und Gebäude sowie in die Ausstellungskonzepte des sanierten Südflügels (Kunst des 14.-19. Jahrhunderts) und Nordflügels (Naturkunde). Ein faszinierender Einblick in die hauseigene Präparationswerkstatt wurde ermöglicht. Es folgte danach die Landesgruppensitzung, in der über die Vorstandssitzungen und Berufspolitik des VDR informiert und aktuelle Themen der Landesgruppen besprochen wurden.

Die Sprecher der Landesgruppen danken für das rege Interesse der Mitglieder und freuen sich über das gelungene Treffen. Wer nicht an der Führung im Museum Wiesbaden teilnehmen konnte, kann sich auf der neu gestalteten Website unter www.museum-wiesbaden.de einen Eindruck verschaffen.


Interessantes aus dem Frankfurter Städel

Verborgenen (Kunst-)Schätzen auf der Spur: Ein Blick in die Depoträume des Städel
Nur ein Prozent der Städel Werke ist in den Ausstellungsräumen des Museums zu sehen, der Großteil der Arbeiten befindet sich in den gut gesicherten Depots, in die man normalerweise nicht gelangt. Ein undefinedBericht von Karoline Leibfried im "Städel Blog" bringt Licht ins Dunkel und lässt einen Blick in die Schatzkammern des Städels zu.

Wie werden Kunstwerke aus Papier erhalten und gepflegt? Ein Blick in die Werkstatt für Grafikrestaurierung
Das Team der Restaurierungswerkstatt der Grafischen Sammlung hütet seine Werke wie den eigenen Augapfel. Die Restauratoren sorgen dafür, dass die empfindlichen Schätze aus Papier nicht durch äußere Einflüsse wie Feuchtigkeit oder Licht leiden. Dafür prüfen sie regelmäßig den Zustand der Grafiken. So wurde bei der Papierarbeit „Selbstbildnis“ (1908) von Carl Larsson eine starke Beanspruchung festgestellt. Ein undefinedBericht von Laura Geissler zeigt, wie die Radierung gereinigt und behandelt wird.


Mittwochsvorträge

Jeden ersten Mittwoch im Monat finden im Freilichtmuseum Hessenpark Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen statt. Der Eintritt ist frei. An das etwa 40-minütige Referat des Restaurators Matthias Stappel schließt sich eine Diskussionsrunde an, bei der die Zuhörer Fragen stellen können. Ein Blatt mit Kurzinformationen wird zur Verfügung gestellt. Weitere Vorschläge für Vorträge werden von Matthias Stappel gern entgegengenommen.

undefinedÜbersicht Mittwochsvorträge

Ratgeber Bestandserhaltung

Der Ratgeber "Bestandserhaltung - Ein Ratgeber für Verwaltungen, Archive und Bibliotheken" von Maria Kobold und Jana Moczarski ist erschienen. Die erweitere Neuauflage des Ratgebers von 2013, herausgegeben von der Hessischen Historischen Kommission, kann per undefinedE-Mail oder über die undefinedFachbuchhandlung Siegl zum Preis von 15 Euro bezogen werden.

Mitglieder sehen mehr! Bitte loggen Sie sich ein!