Aktuelles aus der Landesgruppe Sachsen

Restauratorenstammtisch Leipzig

am Donnerstag, den 27. Oktober 2016
um 18 Uhr im Unigebäude Augustusplatz, Treffen im Foyer
um 20.15 Uhr in der Moritzbastei

 
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir laden Sie herzlich zum sechsten Restauratorenstammtisch ein.
Unser Kollege Oliver Tietze wird den Stammtisch fachlich gestalten.
„Über die Restaurierung von altägyptischen Objekten aus Holz und Textil, Sarg des Herishef-Hotep aus dem Ägyptischen Museum Leipzig und Kartonagesarg Z4463 aus dem Ägyptischen Museum Berlin.“
Anhand zweier Beispiele wird auf die spezielle Herangehensweise bei der Restaurierung  von altägyptischen Objekten eingegangen. Anschließend kann der Leipziger Sarg im Museum besichtigt werden.

Bitte geben Sie uns bis zum 24. Oktober per Mail über Ihre Teilnahme Bescheid. 
Bitte beachten Sie, dass der Stammtisch an einem Donnerstag stattfindet und schon um 18 Uhr beginnt.
 
Wir freuen uns, Sibylle Wulff und Eva Tasch

Neue Ausgabe des "Leipziger Restauratorenstammtisches"

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr und laden Sie herzlich zum dritten Restauratorenstammtisch ein:

am Mittwoch, den 27. Januar 2016
um 19 Uhr im Institut für klassische Archäologie, Ritterstraße 14
um 20 Uhr im Gasthaus Alte Nikolaischule, Nikolaikirchhof 2


Unsere Kollegin Antje Hake wird den Abend fachlich gestalten. Thema des Vortrags ist „Die Restaurierung der bemalten Leinwandtapeten aus dem Gasthof "Zum Eichenkranz" (1785-87) in Wörlitz.“ Das Projekt begann 2007 mit dem Ausbau der Leinwandtapeten und seit 2010 laufen die Restaurierungsarbeiten, die aktuell noch andauern.
Im Anschluss an die Präsentation kehren wir im Reinhardts im Gasthaus „Alte Nikolaischule“ ein. 

Bitte geben Sie uns bis zum 22. Januar undefinedper Mail über Ihre Teilnahme Bescheid. 
Wir freuen uns auf den nächsten Stammtisch
Sibylle Wulff und Eva Tasch

Landesgruppentreffen in Wittenberg am 9.10.2015

Das nächste Treffen derLandesgruppe Sachsen findet im Rahmen des 9. Restauratorentags in Wittenberg statt: am 09.10.2015, von18:15 -19:00 Uhr im Bibliothekszimmer der Stiftung Leucorea, Collegienstraße 62, 06886 Lutherstadt Wittenberg. Um besser planen zu können, bitten wir um undefinedAnmeldung über das Online-Formular zum Restauratorentag.

Leipziger "Restauratorenstammtisch" findet zum 2. Mal statt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir laden Sie herzlich zum zweiten Restauratorenstammtisch ein:

am Mittwoch, den 30. September 2015
um 19:00 Uhr im UT-Connewitz und
um 20:00 Uhr im Café Südbrause

Das zahlreiche Erscheinen und der gute Zuspruch während unseres ersten Treffens haben uns beflügelt weiter zu machen. Da sowohl Datum, als auch Inhalt von der Ankündigung beim ersten Stammtisch abweichen, versenden wir die Einladungen bereits fünf Wochen im Voraus.

Diese Gelegenheit können wir uns nicht entgehen lassen:
Im Kinosaal des Lichtspieltheaters UT-Connewitz wird zur Zeit eine Kampagne zur Bestandserhaltung der zum Teil stark geschädigten Oberflächen durchgeführt. Daniela Arnold hat sich dazu bereit erklärt zusammen mit Marie Heyer und Henry Wagner einen Überblick zu den Konservierungsmaßnahmen am Fassungsbestand im Kinosaal zu geben.

Wir freuen uns sehr über diese Möglichkeit. Anschließend gehen wir zusammen ins Café Südbrause.

Bitte geben Sie uns bis zum 23. September per Mail über Ihre Teilnahme Bescheid.
Außerdem rufen wir wieder dazu auf uns Ihre Ideen zur Gestaltung weiterer Restauratorenstammtische zuzusenden.

Wichtig: Beim ersten Restauratorenstammtisch haben alle Anwesenden einer Veröffentlichung unserer Liste der Restauratoren Leipzigs mit Mailadresse und Fachrichtung zugestimmt. Alle die nicht an unserem Treffen teilgenommen haben sind nun aufgefordert mir bitte genaue Angaben zu Mailadresse und Fachrichtung per Mail mitzuteilen, wenn einer Veröffentlichung in diesem Kreis zugestimmt wird.

Wir freuen uns auf einen geselligen Restauratorenstammtisch!

Eva Tasch und Sibylle Wulff

  

"Freie Berufe - ein Wachstumsmotor in Sachsen"

Das 3. Sächsische Mittelstandsforum wird unter der Überschrift „Freie Berufe – ein Wachstumsmotor in Sachsen“ stehen. Die Veranstaltung ist für den 14. Mai 2014 ab 16 Uhr in Chemnitz geplant. Eine Anmeldung ist möglich unter der E-Mail: mittelstandsforum(at)smwa.sachsen.de. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Ein ausführliches Programm wird noch veröffentlicht.

undefinedLink zum Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Sachsen

Neuwahl Landesgruppenvorstand

Am 25. Januar 2014 haben die Mitglieder der Landesgruppe Sachsen ihren Vorstand neu gewählt. Birgit Mühler, Stefan Reuther und Torsten Nimoth sind nun die neuen undefinedSprecher der Landesgruppe. Das Protokoll der Vorstandswahl befindet sich im internen Bereich der Landesgruppenseite. Bitte loggen Sie sich ein, um diese Seite sehen zu können.

 

Publikation zu Schloss Rochlitz erschienen

Im Dezember 2013 ist der Tagungsband zum unten genannten Kolloquium erschienen. Herausgeber ist das Landesamt für Denkmalpflege Sachsen, das die Beiträge dankenswerterweise in seinem Arbeitsheft 19 veröffentlichte. Der Band gibt Auskunft über die seit Anfang der 1990er-Jahre durchgeführten Sanierungsarbeiten und die damit verbundenen Forschungen und sensationellen Funde zur Baugeschichte. Zahlreiche restaurierte Raumfassungen geben einen einmaligen Einblick in die spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Raumgestaltung und Wohnkultur.

Landesamtes für Denkmalpflege Sachsen (Hrsg.),
SchlossRochlitz. Restaurierung und Denkmalpflege,
Arbeitsheft 19, Sax-Verlag, Markkleeberg 2013,
ISBN 978-3-86729-125-5

Der Band kostet 20,00 Euro. Er ist im Buchhandel oder direkt über den undefinedSax-Verlag zu beziehen.

    

Kolloquium auf Schloss Rochlitz

Das eintägige Kolloquium im April 2013 auf Schloss Rochlitz in Sachsen beschäftigte sich mit "20 Jahre Untersuchung, Konservierung und Restaurierung auf Schloss Rochlitz".  undefinedWeitere Informationen bei der Fachgruppe Wandmalerei

  

Denkmalpflege in Sachsen - Jahrbuch 2011 erschienen

Im März 2012 ist das Jahrbuch des Landesamtes für Denkmalpflege Sachsen (LfD) für 2011 erschienen. Darin bieten Kunsthistoriker, Architekten, Landschaftsarchitekten und Restauratoren mit umfangreichen Aufsätzen Einblicke in die vielfältigen Aufgaben der sächsischen Denkmalpflege.
Erstmals näher vorgestellt werden großartige, bisher wenig bekannte Befunde, wie die Wandmalereien aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts im »Haus zur Maria« in Pirna oder die Wandmalereien aus dem letzten Viertel des 18. Jahrhunderts in der Berndorfer Mühle bei Groitzsch. Die spektakuläre Notsicherung am Niederen Kornhaus in Zwickau wird als bedeutende denkmalpflegerische Maßnahme gewürdigt. Die Denkmallandschaft des Vogtlandes ist durch einen Beitrag zu einem Musikinstrumentenhändlerhaus des 18./19. Jahrhunderts in Klingenthal, einem der ältesten noch erhaltenen Gebäude der Stadt in vogtländischer Holzbauweise, vertreten. In das erste Drittel des 20. Jahrhunderts führen Beiträge zu Architektenpersönlichkeiten wie Fritz Schumacher in Dresden und William Becker in Meißen ebenso wie aktuelle denkmalpflegerische Maßnahmen an Bauwerken dieser Epoche in Chemnitz, Meerane und Niesky. Auch technischen Fragen nach der präventiven Konservierung durch sensorengestützte Lüftung wird Raum gegeben.
Interessantes ist sowohl über das Engagement der Familie Bienert für die gartenkünstlerische Entwicklung des Plauenschen Grundes in Dresden als auch über einen Dresdner Hausgarten der 1960er Jahre zu erfahren. Rezensionen und Personalia runden die Informationen zu aktuellen Entwicklungen in der sächsischen Denkmalpflege ab.

Das Jahrbuch ist für 12,00 Euro (zzg. Versand) erhältlich über den Buchhandel und undefinedVerlag.

Landesamt für Denkmalpflege Sachsen (Hrsg.):
Denkmalpflege in Sachsen. Jahrbuch 2011. Mitteilungen des Landesamtes für Denkmalpflege Sachsen, Sax-Verlag, Markkleeberg 2012.

128 Seiten, 166 farbige Abbildungen

    

Umfassende bauliche und restauratorische Sanierung des Chemnitzer Stadtverordnetensaales



Seit 2009 gibt es in Chemnitz (Sachsen) ein bemerkenswertes Projekt, das wegen seiner Bedeutung für weitestgehend original erhaltene Raumausstattungen des Jugendstils im Auftrag der Stadt Chemnitz saniert wird. Die gesamte Raumausstattung (Wand, Decke, Mobiliar) des Stadtverordnetensaales im Neuen Rathaus wird denkmalgerecht konserviert und restauriert.
Link für Dateidownload folgtEin Bericht des Leitenden Restaurators Jochen Flade (pdf; 187)

Bildnachweis: Historische Aufnahme des Stadtverordnetensaales; Foto Stadt Chemnitz, Untere Denkmalbehörde

 

Mitglieder sehen mehr! Bitte loggen Sie sich ein!