Suche Möglichkeit, meiner Leidenschaft für die Restaurierung von Objekten Ausdruck zu verleihen

Praktikumsgesuche
Erstellt vor 2 Monaten

Als ein Kind des 21. Jahrhunderts, aufgewachsen im fortschreitenden Zeitalter der Digitalisierung, dem rasant ansteigendem Konsum und der heutigen „Wegwerf- Gesellschaft“, fühle ich mich verpflichtet, ein Teil des kulturellen Erbes zu wahren.

Kultur und Geschichte klärt unsere Identität, sie machen das aus, was wir sind. Ohne die aufkommende Demokratie Griechenlands beispielsweise, würde unser Parlament so bestimmt nicht existieren. Und zu diesem Alten, für manche auch Vergangene, zählen eben auch Möbel. Sie sind so viel mehr als nur Objekte aus Holz oder Metall. Durch geschicktes Hinschauen und manchmal auch Zuhören, kann ein Möbel so manches über seine Geschichte preisgeben. Wie hat mein Besitzer gelebt? Wer hat mich alles schon benutzt? Wenn ich sprechen könnte, was würde ich dann alles erzählen?

Ich wurde von Kindesbeinen an kreativ erzogen. Ich habe schon früh von meiner Mutter töpfern gelernt, mit zirka zehn Jahren stand ich schon mit meinem Vater zusammen in unserer Werkstatt. Und auch heute noch finde ich meine ganz eigene Entschleunigung und Ruhe von diesem rasanten Zeitalter in der Werkstatt. Wenn ich mit einem Möbel beschäftigt bin, dann vergesse ich die Zeit. Die praktische, handwerkliche Arbeit und den Umgang mit so manchen Maschinen habe ich von meinem Vater geerbt, das nötige Feingefühl, das Kreative von meiner Mutter. Das zusammen gibt mir die Fähigkeit, mit dem nötigen Können und Respekt an meine Arbeit ranzugehen. Diese Arbeit, besser Erfüllung, gleicht mich aus, gibt mir innere Ruhe und macht mich stolz. Im Zeitalter von Hochglanzmöbeln fahre ich lieber durch die Straßen und rette Altes vor dem Sperrmüll, immer mit dem schmerzlichen Wissen, dass ich nie alles vor den Geschicken der Zeit behüten kann.

Dennoch bemerke ich oft, dass ich mit meinem Können und dem Werkzeug immer mal wieder an meine Grenzen stoße. Ich sehe das Studium und später auch den Beruf des Restaurators als eine immense Möglichkeit, mich zu fordern und schließlich weiterzuentwickeln.

Mich zeichnet nicht nur mein handwerkliches Können und meine Kreativität aus, ich gehe auch mit dem nötigen Respekt und Feingefühl an jedes Objekt ran. In der heutigen „Wegwerf- Gesellschaft“ will ich aufzeigen, dass man sich nicht immer Neues kaufen muss, sondern dass grade das Alte einen unverwechselbaren Charme und Wert besitzt.

Ich möchte für das Wintersemester 2022 Restaurierung und Konservierung von Kunst- und Kulturgut mit Schwerpunkt Holz und Objekte der Moderne an der TH Köln studieren. Dafür benötige ich nach (oder auch schon vor) der Eignungsfeststellungsprüfung einen mindestens einjährigen studienvorbereitenden Praktikumsplatz im Raum Köln/ Bonn, dabei freue ich mich natürlich auch über andere Fachrichtungen, wie die Restaurierung von Gemälden, Skulpturen etc.

Viele Grüße,
Nicolas Moos


Anbieter: 
Nicolas Moos

Straße: Hubertusstraße 73

Ort: 50389 Wesseling

E-Mail: nicolas.moos01(at)gmail.com

Website: nicolas-moos.jimdosite.com

Job Features

Stellen-KategorieMöbel und Holzobjekte

Apply Online