Wiss. Mitarbeit, Schwerpunkt Restaurierung – Lichtschutz

Wissenschaftliche Mitarbeit mit dem Schwerpunkt Restaurierung für ein Projekt mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt - befristet auf 30 Monate in Teilzeit (50 %)
Stellenangebote
Erstellt vor 3 Tagen

Wissenschaftliche Mitarbeit mit dem Schwerpunkt Restaurierung für ein Projekt mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) – befristet auf 30 Monate in Teilzeit (50 %)

 

Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege ist die zentrale Fachbehörde des Freistaats Bayern für Denkmalschutz und Denkmalpflege. Entscheidend sind für uns die Fragen „Was ist ein Denkmal?“ und „Wie gehen wir damit um?“ Die Führung der Denkmalliste und die Beratung von Eigentümern, Planerinnen und Institutionen sind unsere Hauptaufgaben. Wir sind Ihr Ansprechpartner für alle Fragen zu Bau- und Bodendenkmälern. Zum BLfD gehört außerdem die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, die diese Museen bei ihren Tätigkeiten umfassend unterstützt.

 

Das Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege ist Partner in dem von der DBU geförderten Projekt „Lichtschutz als Beitrag zum Klimaschutz im Denkmalbestand. Modellhafte Untersuchung der Wirkung unterschiedlicher Lichtschutzsysteme am historischen Bestand“ [AZ 39189/01]. Die Projektleitung liegt beim Kompetenzzentrum für Denkmalwissenschaften und Denkmaltechnologien (KDWT), Lehrstuhl für Restaurierungswissenschaften der Universität Bamberg.

 

Ziel des Projektes ist es, Strategien aufzuzeigen, wie die Ausstattung von Denkmälern hinsichtlich der Schädigung durch Licht langfristig geschützt werden kann. Für das Projekt suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n Restaurator/-in (m/w/d) für die wissenschaftliche Mitarbeit im interdisziplinären Team.

 

Ihre Aufgaben

  • Koordinative und administrative Aufgaben innerhalb des Forschungsprojektes
  • Recherche und Grundlagenforschung zu den Teilgebieten des Projektes sowie Evaluierung zum Thema Lichtschutz in der Denkmalpflege
  • Mitentwicklung, Monitoring und Durchführung der Arbeitsmethodik. Darunter: Entwicklung, Herstellung und Dokumentation (Vor- und Nachzustand) von Mustertafeln; Anschaffung der Messtechnik; Festlegung von Fallbeispielen für die Messkampagnen
  • Planung und Durchführung von in situ Messkampagnen der Fallbeispiele (vorwiegend innerhalb Bayerns) sowie (u. a. Licht- oder Glas-) Messungen
  • Dokumentation des Arbeitsfortschrittes; Zusammenführung der Forschungsergebnisse in Zwischenberichten, einem Handlungsleitfaden sowie der abschließenden Publikation; Öffentlichkeitsarbeit, Vermittlung
  • Eigenständige Durchführung, Aus- und Bewertung maltechnischer und naturwissenschaftlicher Untersuchung, ggf. auch Materialanalysen in Zusammenarbeit mit dem Zentrallabor des BLfD und externen Laboren
  • Nutzung, Wartung und Betreuung der Messtechnik
  • Auswertung, Interpretation, Verknüpfung und Präsentation der Ergebnisse
  • Bei Bedarf Unterstützung im Reallabor am Fraunhofer IBP in Benediktbeuern
  • Mithilfe bei der Organisation von Kolloquien, Expertentreffen und ggf. einer Abschlusstagung

Unser Angebot

  • Vergütung bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen nach E13 TV-L, bitte informieren Sie sich z. B. unter www.oeffentlicher-dienst.info über die Vergütung
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Ein sehr gutes Betriebsklima
  • Dienstort ist München
  • Befristete Beschäftigung für 30 Monate (geplantes Projektende: 31.12.2026) in Teilzeit (50%)
  • Flexible Arbeitszeiten, Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Eine abwechslungsreiche, kommunikative Tätigkeit in einem interdisziplinären Forschungsteam

 

Vorausgesetzt werden

  • Einschlägiger wissenschaftlicher Hochschulabschluss, z. B. mit Schwerpunkt im Fachgebiet Gemälde und Skulptur, Glas, Textil oder Möbel und Holzobjekte, aber auch Bewerbungen aus anderen Fachbereichen der Restaurierungswissenschaft sind erwünscht. Bei Abschluss an einer Fachhochschule ist die Akkreditierung nachzuweisen.
  • Gute Kenntnisse der Materialkunde, Materialanalytik sowie der konservatorischen und restauratorischen Techniken und Methodik
  • Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen, auch als Selbstfahrer (m/w/d) von Dienstfahrzeugen (Führerschein der Klasse B erforderlich)
  • EDV-Kenntnisse und gute Englischkenntnisse
  • Sozialkompetenz, ein hohes Verantwortungsbewusstsein, Kommunikationsfähigkeit, Einfühlungsvermögen und Verhandlungsgeschick, Sicheres und professionelles Auftreten
  • Selbstständige Arbeitsweise und gute Arbeitsorganisation
  • Flexibilität, Einsatzfreude, konzeptionelles Denken sowie Teamfähigkeit

 

Von Vorteil sind

  • Praktische Berufserfahrung in der Konservierung und Restaurierung
  • Zusatzkenntnisse zu photochemischen Veränderungen an Kunst- und Kulturgut
  • Zusatzkenntnisse präventiver Konservierung und/oder Wartung, Nutzung und Betreuung wissenschaftlicher (Mess-)Geräte

 

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung, insbesondere Darstellung der als vorausgesetzt bezeichneten Kenntnisse und Fähigkeiten und Ihre Motivation reichen Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis
spätestens 05.06.2024 (Eingangsdatum) über Interamt.de ein. Eine Verlinkung hierzu finden Sie auf unserer Homepage – Arbeiten im Landesamt für Denkmalpflege (bayern.de).

 

Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich am 28.06.2024 statt. Sie erhalten eine gesonderte Einladung, wenn Sie zur engeren Auswahl zählen.

 

Anbieter Bay. Landesamt f. Denkmalpflege

Ansprechpartner Hr. Beyer

Straße Hofgraben 4

Ort München

PLZ 80539

Telefon 0892114210

E-Mail Christian.Beyer(at)blfd.bayern.de

Website https://www.blfd.bayern.de/blfd/stellenangebote/index.html#navtop

 

Job Features

Stellen-KategorieKunsthandwerkliche Objekte

Apply Online