Header_NL-rot-weis
vdr aktuell │ September 2021
Weserburg_Foto_Maja-Lotz

Editorial

Liebe Mitglieder, liebe Leser:innen,

wir starten in einen vermutlich ereignisreichen Herbst. Die Tarifverhandlungen in den Bundesländern haben begonnen, unmittelbar vor uns liegt eine spannende Bundestagswahl und der 4. Europäische Tag der Restaurierung rückt näher. Wir freuen uns über die vielen Veranstaltungen und möchten weiterhin zum Mitmachen ermuntern. Im Zusammenhang mit dem berufspolitischen Engagement des VDR könnte für Restaurator:innen im öffentlichen Dienst das Webinar zum Thema "Höhergruppierung" interessant sein, das wir kostenfrei für unsere Mitglieder anbieten. Bitte denken Sie auch schon jetzt an den 27.11.2021, an dem die 18. Mitgliederversammlung des VDR – erstmals digital – stattfinden wird. Weitere Infos dazu stellen wir bald online.


Mit den letzten sommerlichen Sonnenstrahlen grüßen wir herzlich,
Ihre Patricia Brozio und Gudrun von Schoenebeck

für die Redaktion und die gesamte Geschäftsstelle

Unser Titelbild zeigt Restauratorin Dörte Kremsler-Klatte, die einen Puderberg siebt und aufschüttet. Damit setzt sie die Anweisungen des Künstlers Simon Fujiwara um, der in seinem Werk das gleiche Puder benutzt wie Angela Merkel. Alles nachzuhören im spannenden Podcast "Talking Heads".

Neues aus dem VDR

vdr-zeitschrift-heft2-2021-cover-beschn

Beiträge 2/2021 erschienen

Eine neue Ausgabe des VDR-Fachmagazins "Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut" ist erschienen. Die Themen des aktuellen Heftes sind vielseitig und betreffen unterschiedliche Fachbereiche. So geht es etwa um Korrosionsabläufe in Hohlgläsern, um Strohfärbeanweisungen, um Dekorationsmalereien in der Albrechtsburg Meißen, um Zeichnungen von Paul Cézanne und um die Maltechnik von Maria Lassnig. Der Bezug der digitalen Ausgabe der "Beiträge" ist im Mitgliedsbeitrag enthalten. Der Download ist im Mitgliederbereich unter kostenfreie Publikationen möglich. Die Druckversion ist beim Imhof Verlag erhältlich.

NRW-Förderprogramm Bildende Kunst jetzt Antrag stellen

In Nordrhein-Westfalen gibt es auch in diesem Jahr gute Nachrichten für Museen und Restaurator:innen. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft hat für das Jahr 2022 das Förderprogramm Restaurierung Bildende Kunst ausgeschrieben. Zum wiederholten Male werden seitens des Landes erhebliche Mittel für Restaurierungsprojekte bereitgestellt. Kleine und große Museen sind aufgefordert, Förderanträge zu formulieren und bis zum 31.Oktober bei der jeweils zuständigen Bezirksregierung einzureichen. Die Koordinationsstelle steht allen Interessierten bereits im Vorfeld der Antragstellung beratend zur Seite.

Einführung des Staffelmitgliedsbeitrages

Nachdem in den zurückliegenden Jahren auch situationsbedingt auf eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge verzichtet wurde, möchten das Präsidium und die Geschäftsstelle auf der kommenden Mitgliederversammlung eine Angleichung der VDR-Mitgliedsbeiträge an die jährliche Teuerungsrate vorschlagen. Hintergrund sind die fortwährend steigenden Kosten für Miete, Soft- und Hardware, Dienstleistungen und Verbandsmitgliedschaften und die mittlerweile deutlich höhere Inflationsrate. Ziel ist es, den Haushalt so auszustatten, dass er auf lange Sicht die Handlungsfähigkeit von Haupt- und Ehrenamtlichen gewährleistet. Die weithin sichtbaren berufspolitischen und öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten des VDR wollen wir fortführen und ausbauen. Zugleich möchten wir unsere Mitglieder in den Bereichen Weiterbildung und beruflichen Rechtsstreitigkeiten beständig unterstützen können. Weiterlesen
Blick_ins_Restaurierungsatelier

Restauratoren fordern faire Bezahlung

Mit den Tarifverhandlungen, die Anfang September in Hessen begonnen haben, fordern die Restaurator:innen eine angemessene Bezahlung für ihre Leistungen bei der Bewahrung und Sicherung unseres gemeinsamen Erbes. Eine Arbeitsgruppe aus VDR und ver.di-Mitgliedern hat in den letzten Monaten das Thema in die Öffentlichkeit gebracht und auf den Missstand aufmerksam gemacht. Mit Erfolg: Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di Hessen hat in den am 1. September 2021 veröffentlichten Forderungen die Erneuerung der Entgeltordnung für die Beschäftigten in der Konservierung und Restaurierung explizit aufgeführt. Nun hoffen die Restaurator:innen, dass ihre Forderungen endlich berücksichtigt werden.
Hören Sie dazu auch ein Interview der VDR-Vizepräsidentin Susanne Danter im Deutschlandradio vom 07.09.2021 in der Sendung Kultur heute (17:47-17:52 Uhr).

Wahlprüfsteine der Parteien zur Bundestagswahl

Wer jetzt noch unentschlossen ist, wen er am 26. September 2021 in den 20. Deutschen Bundestag wählen soll, dem helfen vielleicht die Wahlprüfsteine des VDR. Wir haben den Parteien vorab acht Fragen gestellt, die sich sehr konkret mit Kultur und Denkmalpflege, dem Berufstitelschutz und der sozialen Absicherung für die Restaurator:innen befassen. Was haben die Parteien geantwortet?

Der VDR beim Tag des offenen Denkmals

Die Lutherstadt Wittenberg war in diesem Jahr die Eröffnungsstadt des Tags des offenen Denkmals. An den Feierlichkeiten nahm auch der VDR teil, der gemeinsam mit anderen Verbänden und Kultureinrichtungen in Pagodenzelten am Marktplatz über die Bewahrung von Kulturerbe informierte. Die Besucher:innen stellten Fragen zum Beruf, zur Restaurierung und Denkmalpflege und es gab zu unserer großen Freude einige junge Menschen, die sich für ein Studium der Restaurierung begeistern konnten.
2021-09-12_Tag_offenen_denkmals_Wittenberg_09

Mitgliederbereich

Neue Mitglieder: Als neue Ordentliche Mitglieder begrüßen wir im Verband Joachim Jendersie, Fenna Yola Tykwer und Anouk Gehrig-Jaggi. Die Gruppe der Restauratoren in Ausbildung wird nun verstärkt durch Sophie Gurjanov, Désirée Kosel, Fabian Neisskenwirth, Franz Rewoldt und Cäcilia Seidel. Herzlich Willkommen.

Wahlen: Die VDR-Interessengruppe der Restauratoren in Ausbildung (RiA) haben neue Sprecher:innen gewählt. Lale von Baudissin ist nun Sprecherin der IG, vertreten wird sie von Maria Grishina und Franz Rewoldt.

Banner DIE RICHTIGEN FINDEN
Bitte halten Sie unser Berufsregister aktuell. Liebe Mitglieder, wir möchten unsere Online-Restauratorensuche erneut bewerben. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Eintrag aktuell und korrekt ist. Über den internen Mitgliederbereich der VDR-Website können Sie Ihre Daten ganz einfach selbst aktualisieren. Bei Fragen und Wünschen melden Sie sich gerne bei uns!

Veranstaltungen des VDR

Sokrates_ForumWissen_Bemalung_JR-1-1024x682

Mitmachen beim 4. Europäischen Tag der Restaurierung!

Ja, liebe Restaurator:innen, Sie können noch mitmachen beim Europäischen Tag der Restaurierung am 10.10.2021. Bis einschließlich 08.10.2021 können Sie Ihre Veranstaltung auf der Website anmelden und wir kümmern uns um die Freischaltung. Bis jetzt sind über 60 Veranstaltungen auf der Programmseite zu finden. Falls Sie noch ein Video, einen Podcast, einen Blogbeitrag oder eine Restaurierungsgeschichte in Bildern haben, die schon einige Tage alt, aber immer noch sehens- und hörenswert sind, können Sie auch diese als Ihren digitalen Beitrag zum Tag der Restaurierung nutzen. Wir binden die digitalen Beiträge gerne auf unserer Website ein. Schreiben Sie uns einfach

Auf dem Bild oben ist die Büste des Philosophen Sokrates zu sehen – im Original und als "Fälschung". Wie die exakte Kopie des nicht mehr transportablen Originals völlig berührungsfrei entstanden ist, erzählt Restauratorin Jorun Ruppel am Europäischen Tag der Restaurierung in der Gipsabgusssammlung der Uni Göttingen. (Foto: Uni Göttingen)
Titelbild_3, 2, 1_Grossobjekte_2021 © LWL-Industriemuseum, Martin Holtappels

Humananatomische Präparate

Für das Symposium "Humananatomische Präparate – Geschichte, Herstellungstechniken und Ethik in der Konservierung", das von der Hochschule für Bildende Künste Dresden in Kooperation mit dem VDR am 11. und 12.11.2021 ausgerichtet wird, liegt nun das Programm vor. Die Tagung wird die Geschichte und Bedeutung humananatomischer und -pathologischer Präparate beleuchten und auch Perspektiven einer zukünftigen Nutzung diskutieren.
An der Tagung kann online oder in Präsenz in Dresden teilgenommen werden.

Treffen Landesgruppe Sachsen

Der Vorstand der Landesgruppe Sachsen lädt am 05.11.2021 ab 15 Uhr nach Leipzig ins Grassimuseum zu Führungen durch die Dauerausstellung und die Restaurierung mit Thomas Andersch ein. Außerdem werden weitere Projekte und die Planungen für den Rest des Jahres und 2022 vorgestellt. Anmeldung bitte bis 25.10.2021.

Call for Papers: Fachtagung "3, 2, 1! – Großobjekte im Fokus"

Die VDR Fachgruppe Industrielles Kulturgut / Kulturgut der Moderne plant vom 19.-21.05.2022 eine weitere Fachtagung der Tagungsreihe "… 3, 2, 1! – Großobjekte im Fokus". Die 3. Veranstaltung der Reihe mit dem Titel "Kulturgut des Industriezeitalters erhalten – neue Fragen zu technischem Kulturgut" widmet sich verschiedenen Themen rund um Konservierung und Restaurierung industriellen Kulturgutes.

THEMA | heute #4 Tarifpolitik

Der VDR lädt seine Mitglieder am 05.10.2021 um 20 Uhr im Rahmen der digitalen Reihe "THEMA | heute" zu einem Webinar zum Thema "Höhergruppierung" ein. Zahlreiche Verfahren zu Höhergruppierungen laufen oder wurden erfolgreich abgeschlossen. Im Themenabend wird anhand von Fallbeispielen aus Bund, Kommunen und Ländern über bisherige Erfolge und den Stand der Dinge berichtet. Rechtsanwältin Stephanie Musiol, die bereits zahlreiche Kolleg:innen vertreten hat, gibt Einblicke in ihre Erfahrungen und Einschätzung aus juristischer Sicht. Anmeldeschluss ist der 04.10.2021 bis 12 Uhr.
Hausansicht_Detail_Ananas__c__Helga_Schulze-Brinkop

Kaisergewänder unter der Lupe – Nachbericht zur Exkursion

Anfang September konnte die verschobene Exkursion der Fachgruppe Textil zur Sonderausstellung „Kaisergewänder unter der Lupe“ im Diözesanmuseum Bamberg stattfinden. Die Anregung dazu gaben die selbstständige Textilrestauratorin Sibylle Ruß und das gastgebende Diözesanmuseum. Es waren ein kleiner Vortragsblock und Fachführungen in der Ausstellung vorgesehen, die die Ergebnisse eines Forschungsprojekts präsentiert. Kurzfristig ins Programm aufgenommen wurde ein Abstecher in die benachbarte Neue Residenz. Sabine Langhorst, Textilrestauratorin in der Bayerischen Schlösserverwaltung, bot textilspezifische Einblicke in die jüngste denkmalpflegerische Maßnahme, die Restaurierung der Fürstbischöflichen Wohnräume. Weiterlesen
2021-09-10_FG_Textil_Bamberg._Foto_Angelina_Klassen

Neu im Blog

Mockups Design

Fett, Filz und Blutwurst – wie hält sich Beuys?

In diesem Restauratoren-O-Ton sprechen wir mit Dr. Thomas Krämer über die Konservierung der Werke von Joseph Beuys. Der Restaurator arbeitet in der Neuen Galerie der Museumslandschaft Hessen Kassel und betreut seit über 20 Jahren den Raum, den Joseph Beuys 1976 selbst mit seinen Arbeiten eingerichtet hat. Im Bild oben ein Detail aus "The pack" (Das Rudel) im Beuys-Raum von 1976 der Neuen Galerie, Kassel. (Foto: VG Bild-Kunst, Bonn 2021)
2021-09-07_Archiv_Köln_Magazin_Schmidt-Czaia_schoe

Der Neubau des Kölner Stadtarchivs wurde eröffnet

Rund zwölf Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs in der Südstadt wurde am 3. September 2021 der Neubau für das Historische Archiv und das Rheinische Bildarchiv der Stadt Köln am Eifelwall feierlich eröffnet. Der Neubau liegt rund drei Kilometer von der Einsturzstelle entfernt und gilt als Europas modernstes kommunales Archiv. (Im Bild oben Archivleiterin Bettina Schmidt-Czaia im neuen Magazin).

Meldungen

Holly-Gleimhaus-2021-09

Beratungsstelle zur Bestandserhaltung nimmt Arbeit auf

Anfang September nahm die Landesberatungsstelle zur Bestandserhaltung in Sachsen-Anhalt, angesiedelt im Gleimhaus Halberstadt, ihre Arbeit auf. Ziel der Stelle ist es, die Bestandserhaltung im Land in Museen und Bibliotheken sowie anderen Kultureinrichtungen zu verbessern. Die Finanzierung erfolgt durch das Land Sachsen-Anhalt. Museen und Bibliotheken können die Beratungsstelle unentgeltlich nutzen. Die Beratungsstelle übernimmt Marc Holly (im Bild oben). Er ist gelernter Buchbinder im Handwerk und hat an der TH Köln den Master für Restaurierung und Konservierung von Kunst- und Kulturgut erworben. Zuletzt war er an der Hochschule Niederrhein in Krefeld tätig, wo er unter anderem als Sammlungsbeauftragter die Historische Farbstoffsammlung erforscht, diese konservatorisch betreut und einem breiten Publikum zugänglich gemacht hat.

DIN "Reinigungsverfahren von porösen anorganischen Objekten"

Mit Ausgabedatum 2021-09 ist die DIN EN 17488 "Erhaltung des kulturellen Erbes - Methodologie für die analytische Prüfung zur Auswahl von Reinigungsverfahren von porösen anorganischen Objekten des kulturellen Erbes" in der deutschen Fassung EN 17488:2021 erschienen. Das Dokument kann bei der Beuth Verlag GmbH bezogen werden und ist der Ersatz für DIN EN 17488:2020-06.

Videokunstkanal IMAI Play ist online

Auf der Webseite der Stiftung IMAI – Inter Media Art Institute stehen über 1.100 Werke der Videokunst zum Anschauen bereit. Um den Austausch über die Videokunstarbeiten zu fördern, etabliert die Stiftung IMAI gemeinsam mit dem institut bild.medien der Hochschule Düsseldorf einen Kanal für Videokunst, der seit September auf der Stiftungswebsite zu finden ist. Der Videokunstkanal IMAI Play setzt auf eine partizipative Präsentation der Videos aus dem IMAI Archiv und lädt Nutzer:innen dazu ein eigene Videoprogramme zusammenzustellen und zu diskutieren.
roof-5217069_1920_ congerdesign_Pixabay CC0

Fortbildungsprogramm Heritage-Pro ist online

Kultur und Arbeit e.V. hat in einem europäischen Verbund das Fortbildungsprojekt Heritage-Pro koordiniert, das Kulturerbemanager:innen in interdisziplinärer Zusammenarbeit schult. Das Programm aus fünf Trainingsmodulen, Leitlinien und einem Praxispaket mit Checklisten, Vorlagen und praktischen Empfehlungen steht allen zur Verfügung, die sich fachübergreifend fortbilden möchten. Das Qualifizierungsprogramm kann als Selbstlernkurs oder als Seminar organisiert werden. Die Module sind nun zum Projektende online und kostenfrei verfügbar.

Aus den Medien: "Kulturerbe aus Kunststoff zerfällt in den Museen"

Auf heise online erschien am 24.08.2021 ein Artikel von Jo Schilling über Kunststoffe in Kunstwerken und die Schwierigkeiten, die bei ihrer Erhaltung in den Museen entstehen. Denn langfristig altern die vielen Polymervariationen gar nicht gut und die richtige Diagnose für entstandene Schäden ist kompliziert.

Ausstellung in Dresden: Johannes Vermeer. Vom Innehalten

Der aktuelle Publikumsmagnet der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden ist sicherlich Johannes Vermeer, der mit der Ausstellung "Vom Innehalten" im Semperbau am Zwinger geehrt wird. Im Zentrum steht das "Brieflesende Mädchen am offenen Fenster", das nach vierjähriger Restaurierung – und der spektakulären Entdeckung eines Bildes im Bild – erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird. Dazu sind acht weitere Gemälde Vermeers, die eine enge Beziehung zu diesem Bild haben, zu sehen plus 50 Werke der holländischen Genremalerei. Hier kann man die Restaurierungsgeschichte nachlesen. Für die Ausstellung werden auch regelmäßig virtuelle Live-Touren angeboten, die kostenfrei sind. Im Foto unten ist das Brieflesende Mädchen (1657–1659) vor der Restaurierung in der Röntgenfluoreszenzanalyse zu sehen (© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Maria Körber).
Vermeer_Röntgenfluoreszenzanalyse

Termine

23.09.2021, Online-Vortrag
Kurt Wehlte – ein forschender Maler
Der Vortrag von Monika Kammer stellt den Künstler, Maltechniker und Restaurator Kurt Wehlte (1897-1973) sowie seine Tätigkeit auf dem Gebiet der kunstwissenschaftlichen Radiografie vor. Der kostenfreie Vortrag findet als live-online Veranstaltung statt. Keine Anmeldung notwendig.

28.09.2021, Warburg
Restaurierung des Jüdischen Friedhofs in Warburg
Die um 1820 angelegte Begräbnisstätte mit knapp 300 Steinen gehört zu den bedeutenden Beispielen ihrer Art in Westfalen. Bei dieser Denkmalführung werden die wechselvolle Geschichte und aktuelle Restaurierungsmaßnahmen an den historischen Grabsteinen vorgestellt.

ETDR21_VDR_BANNER_WEB_Seite_1
14.10.2021, Online-Vortrag
Eine Haut aus Kunstleder – die Außenbespannung des PKW Lloyd LP 300
Im Rahmen des Restaurierungskolloquiums am Technoseum in Mannheim referiert Restauratorin Viola Tiltsch über den materiellen Bestand, die Reinigung und die Rissschließung an der Außenbespannung des PKW Lloyd LP 300.

18.-19.10.2021, Online-Tagung
Fassungen im Außenbereich
Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege bietet eine Fachtagung zum Thema „In exponierter Lage – Fassungen im Außenbereich“. Das Programm beleuchtet die Herausforderungen, die der Erhalt bewitterter Kunstwerke und architektonischer Elemente mit sich bringen.

21.-23.10.2021, Hybrid-Tagung
Forschungskolloquium zur romanischen Bildertür von St. Maria im Kapitol
In einem internationalen Forschungskolloquium sollen neue Forschungsergebnisse und -thesen zur romanischen Bildertür von St. Maria im Kapitol in Köln vorgestellt werden. Die um 1060 entstandene zweiflüglige Bildertür ist die einzige erhaltene bildgeschmückte Holztür des Mittelalters.

22.-23.10.2021, Gotha
Stuck ohne Grenzen. Mobile Handwerkskünstler in den Schlössern der Frühen Neuzeit
In diesem Symposion der Stiftung Thüringer Schlössern und Gärten wird der Kulturtransfer in der Stuckateurskunst untersucht. Dabei spielen Biografien und Itinerare eine Rolle, aber auch Aspekte der Ausbildung, des technologischen Wandels und der künstlerischen Kooperation.



Exponatec_2021_Banner_Verband_der_Restauratoren_VDR_e_V_600x120px
Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie in unserem Online-Kalender.
Der nächste reguläre Newsletter erscheint Mitte Oktober 2021.
Themenvorschläge nimmt das Newsletter-Team bis zum Redaktionsschluss
am 12. Oktober 2021 per E-Mail entgegen.
Besuchen Sie uns bis dahin auch in den Social Media. Join us!
facebook twitter instagram 
Impressum
Verband der Restauratoren e.V. | Haus der Kultur | Weberstraße 61 | 53113 Bonn
Telefon: 0228/9 26 89 70 | Fax: 0228/92 68 97 27 | www.restauratoren.de
V.i.S.d.P.: Dr. Christiane Schillig, Geschäftsführerin des VDR
Redaktion: Dr. Christiane Schillig, Patricia Brozio, Gudrun von Schoenebeck
E-Mail: [email protected]

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.