Konservierung, Restaurierung und Ergänzung im Neuen Museum Berlin

Zwischen ursprünglichen Intensionen und neuen Entwürfen

Der Wiederaufbau des von Friedrich August Stüler konzipierten Neuen Museums in Berlin kann als eine der größten Denkmalpflege-Baustellen der deutschen Nachkriegszeit angesehen werden. Zeitweise waren bis zu 250 Restauratoren vor Ort tätig. Mit dem Fachkolloquium „Neues Museum Berlin – Restaurierung und Denkmalpflege im Weltkulturerbe“, zog der VDR in Zusammenarbeit mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz – Staatliche Museen zu Berlin und dem Landesdenkmalamt Berlin im Juni 2010 nach Fertigstellung des Museums Bilanz. Die Beiträge sind im Nachgang der Tagung in Buchform erschienen. Der Band macht Entscheidungen und Lösungen transparent und fördert den Diskurs über die Möglichkeiten und Grenzen der Restaurierung.

Beiträge des Fachkolloquiums
„Neues Museum Berlin – Restaurierung und Denkmalpflege im Weltkulturerbe“
vom 4. bis 5. Juni 2010
Verband der Restauratoren (Hg.)
Siegl Verlag, München 2013
gedruckte, gebundene Ausgabe, Paperback
248 Seiten, ISBN 978-3-935643-55-9
€ 29,80 zzgl. Versand