Der Vorstand ist die ständige Vertretung der Mitgliederversammlung. Er setzt sich zusammen aus den fünf Mitgliedern des Präsidiums sowie den Vorsitzenden der jeweiligen Fach-, Interessen- und Landesgruppen. Dabei bildet das Präsidium die „Exekutive“ des Verbandes, sein Ressort ist die Außenvertretung. Es ist somit für alle Angelegenheiten des VDR zuständig und führt die Geschäfte des VDR. Die Amtszeit der Vorstandsmitglieder beträgt zwei Jahre. Das Präsidium wird jeweils im Herbst eines ungeraden Jahres im Rahmen der Mitgliederversammlung neu gewählt.

VDR-Präsidium

Abbildung: Sven Taubert ist neuer VDR-Präsident. Der Diplomrestaurator stammt aus einer Dresdener Restauratorenfamilie. (Foto: Gudrun von Schoenebeck, VDR)

Dipl.-Rest. Sven Taubert

Präsident
Meine Arbeit und Ziele für den VDR

„Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“ diesem Spruch von Karl Valentin kann ich als Restauratorin nur zustimmen, allerdings wohl in einem anderen Sinne, als ihn der Kabarettist verstand. Eine spannendere Arbeit ist für mich nur schwer vorstellbar, denn schon seit meiner Schulzeit hat mich die Restaurierung als Verbindung von Kunst, Wissenschaft und Handwerk fasziniert, weil sie genau meinen Interessen entsprach und immer noch entspricht.

Durch die Mitgliedschaft in der AdR und später im VDR habe ich viele Kolleginnen und Kollegen kennengelernt, die meine Begeisterung teilen, erfuhr aber auch, wie wichtig es ist, den Beruf weiter zu entwickeln, Qualitätsstandards zu definieren und wenn nötig zu verteidigen. Als Vorsitzende bzw. stellvertretende Vorsitzende der Fachgruppe Kunsthandwerk organisierte ich jahrelang Fachtagungen und -exkursionen mit, um die Kommunikation und den Austausch zwischen Kolleginnen und Kollegen zu fördern und um selber dazuzulernen.

Kommunikation und Austausch sind auch bei der Arbeit im Präsidium entscheidend. Das gilt für meinen jetzigen Aufgabenbereich „Veranstaltungen“ genauso wie für das Amt der Vizepräsidentin und Schatzmeisterin, welches ich seit der letzten Wahl innehabe. Zu letzterem gehört natürlich auch, den Überblick über die Finanzen des Verbandes zu behalten und Ideen zu weiteren Einnahmequellen zu entwickeln. Mir ist außerdem wichtig, den Verband der Restauratoren als selbstverständlichen, professionellen Ansprechpartner für alle Fragen des Kulturerhalts weiter zu etablieren. Die Vergangenheit zeigt, dass wir hier auf einem guten Weg sind, dass aber z. B. durch die weitere Objektivierung der Zulassungsbedingungen noch mehr getan werden kann.

Es würde mich freuen, wenn Ernst Barlachs Aphorismus „Zu jeder Kunst gehören zwei: einer, der sie macht, und einer, der sie braucht“ irgendwann im öffentlichen Verständnis erweitert werden würde zu „Zu jeder Kunst gehören drei: einer, der sie macht, einer, der sie braucht und einer, der sie erhält“.

Zur Person

Nach dem Abitur in Heidelberg absolvierte ich ein knapp dreijähriges Restaurierungspraktikum am Historischen Museum der Pfalz in Speyer. Dies war die Vorbereitung für mein Studium der Restaurierung von archäologischen, ethnologischen und kunsthandwerklichen Objekten an der Kunstakademie in Stuttgart, welches ich 2001 mit Diplom abschloss. Während der diversen Semesterferien erhielt ich Gelegenheit, in Hannover, Wien, Exeter und Troja weitere Erfahrung zu sammeln.

Ende 2001 begann ich ein Volontariat an den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim und hatte das Glück, einige Zeit später eine Festanstellung als Restauratorin für Kunsthandwerk am selben Hause angeboten zu bekommen. Viele Jahre später und zwei Kinder weiter teile ich mir die Stelle inzwischen mit einer Kollegin, und mein Arbeitsfeld hat sich inhaltlich etwas verschoben. Anstatt wie früher vor allem Objekte zu restaurieren, beschäftigen wir uns nun hauptsächlich mit präventiver Konservierung, Depotplanung, Umzugsplanung, sowie Ausstellungsauf- und -abbau.

IMG_0120

Dipl.-Rest. Susanne Danter

Vizepräsidentin
Meine Arbeit und Ziele für den VDR

DRV Mitglied wurde ich bereits im ersten Praktikumsjahr. Folgend nach der Fusion zum VDR war ich weiter Mitglied in Ausbildung. Im Rahmen des Berufseinstiegs war das Geld teilweise knapp und der Mitgliedsbeitrag manchmal nicht leicht aufzubringen und dennoch war es für mich immer eine ideelle Einstellung auch weiterhin Mitglied im Verband zu sein. Da in meinen Augen sich nur alle gemeinsam für den Beruf des Restaurators stark machen können.

Zur aktiven Arbeit im Berufsverband kam ich unter anderem nach einem beruflichen Rechtsstreit. Dass zu dieser Zeit amtierende Präsidium hatte mich im Rahmen des Verfahrens aktiv unterstützt und so entstand der Wunsch, mich ebenfalls nach erfolgreichem Rechtsstreit aktiv im Verband zu engagieren. Als ich gefragt wurde, ob ich dies als Präsidiumsmitglied tun wolle, hatte ich zunächst Zweifel, nahm die Herausforderung aber an. Nach zwei Jahren als Präsidiumsmitglied und weiteren zwei Jahren als Vizepräsidentin und Schatzmeisterin habe ich viel gelernt und bin menschlich gewachsen.

Im Rahmen meiner Babypause habe ich mich zeitweise etwas aus dem Verbandsleben zurückgezogen. Parallel war ich dennoch aktiv als zweite Stellvertreterin in der Interessengruppe Öffentlicher Dienst. Nach einem halben Jahr wurde ich folgend zur Sprecherin der Landesgruppe Hessen gewählt. Nach und nach habe ich mich wieder mehr und mehr in der Verbandsarbeit eingebracht. Einmal drin lässt es einen nicht mehr so recht los.

Vor den letzten Wahlen zeichnete sich ab, dass nur noch eine Kollegin aus den Vorgängerpräsidien weiter zur Wahl stand. So packte mich die Lust mich erneut im Präsidium einzubringen. Zurückgreifen kann ich hierbei auf die in der Vergangenheit gesammelten Erfahrungen im Präsidium und Vorstand.

Nun als zweite Vizepräsidentin möchte ich mich im Schwerpunkt auch weiterhin für die Belange der angestellten Restauratorinnen und Restauratoren einsetzen. Vor allem das Vorantreiben einer angemessenen Bezahlung aller Restauratoren bleibt ein zentrales Thema.

Darüber hinaus liegt mir das Wohl der Mitarbeiter der Geschäftsstelle als auch aller ehrenamtlich Tätigen im VDR am Herzen. Wir sind ein so wunderbar aktiver und kollegialer Verband. Wir müssen jedoch darauf achten, dass wir bei den zahlreichen kreativen Ideen mit unseren persönlichen und personellen Kapazitäten gut haushalten. Hierauf möchte ich ein Auge haben.

Zur Person

Geboren 1976 in Bad Homburg v.d.H. und aufgewachsen in Frankfurt/Main. Seit 2003 zeitweise Vollzeit und heute in Teilzeit angestellt als Restauratorin für Gemälde und Skulpturen bei der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen in Bad Homburg v.d.H. als auch selbstständig tätig im eigenen Atelier in Frankfurt am Main.

Beginn der Ausbildung mit einem einjährigen Praktikum im Atelier von Dipl.-Rest. S. Silbernagel in Bad Homburg v.d.H. gefolgt von weiteren zwei Jahren in den Restaurierungswerkstätten der Kunsthalle Karlsruhe. Von 1998-2003 Studium an der Fachhochschule Köln im Fachbereich Konservierung und Restaurierung von Kunst- und Kulturgut, Studienrichtung Gemälde/Skulptur. Begleitend zum Studium regelmäßige Mitarbeit in Museen als auch freien Restaurierungswerkstätten in Köln, Bonn, Karlsruhe, München, Bad Homburg v.d.H. und Wien.

IMG_0130

Rest. Dirk Sturmfels

Präsidiumsmitglied
Meine Arbeit und Ziele für den VDR

Ich bin seit November 2019 neu im Präsidium. Hier möchte ich künftig meinen Erfahrungsschatz im Bereich Seminare und Fortbildung mit den Themen betriebswirtschaftliche und kaufmännische Fortbildung, Betriebsführung und Verwaltung sowie Rechtsangelegenheiten einbringen.

Getreu dem Lebensmotto: „Erst Besinnen – dann Beginnen“ möchte ich als Teamplayer die Interessen des VDR vertreten und im kommenden Jahrzehnt wichtige Weichen für den Berufsverband stellen und dem Berufsbild Restaurator einen größeren Stellenwert in der Gesellschaft verschaffen.

Seit 1995 bin ich ordentliches Mitglied im Verband der Restauratoren (VDR) und deren Vorgängerorganisationen. Im VDR arbeitete ich mit kurzen Unterbrechungen von Beginn an in der Interessengruppe Freiberufler/Selbstständige sowie in den jeweiligen Landesgruppen mit. Mit interessierten Kollegen riefen wir die Veranstaltungsreihe VergabSem ins Leben, für die ich noch heute verantwortlich tätig bin.

Der Verband der Restauratoren bietet für mich die ideale Plattform zum fachlichen Austausch.  

Als Präsidiumsmitglied richte ich meine Mitarbeit insbesondere auf die

  • Berufspolitik u. a. mit den Themen Berufstitelschutzgesetz, Handwerk,
    Honorarordnung
  • Anträge und Regularien zur Mitgliederversammlung, Vorstandssitzungen, Satzung und Geschäftsordnung
Zur Person

Meine berufliche Karriere startete ich im Oktober 1967 als Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Fachbereich Metall. Meine Verwaltungskenntnisse vertiefte ich durch eine langjährige Tätigkeit bei Steuerberatern und in Computerzentren.

Nach meiner Ausbildung zum Metallrestaurator in privaten Restaurierungswerkstätten bin ich seit 1995 selbstständig tätig.
Durch regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen der Restauratorenverbände und anderer Einrichtungen bis in die heutige Zeit vertiefte ich mein Fachwissen.
Die Restaurierung von Großprojekten mit Personalverantwortung gehört zu meinen Aufgabenbereichen.
Erweitert wurden meine Kenntnisse im Bereich der Planung, Ausschreibung und Ausführung von Restaurierungsleistungen.
Zusätzliche Tätigkeiten im Sponsoring in der Restaurierung sowie das Arbeiten mit Datenbanken für Sammlungsbestände erweiterten durch interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Restauratoren anderer Fachgebiete meinen Wissensstand.

Vereins-bzw. Verbandsarbeit leistete bzw. leiste ich unter anderen bis heute in folgenden Vereinen:

Förderkreis Konservierung und Restaurierung e. V.
Gründungsmitglied Sponsoren für Hamburg e. V. (aufgelöst)
Freunde und Förderer des Gendarmenmarktes Berlin e. V.

Meine Arbeit und Ziele für den VDR

Seit meinem Studium bin ich bereits Mitglied im Verband der Restauratoren (VDR). Seit 2016 bin ich ordentliches Mitglied und im selben Jahr stellvertretende Vorsitzende der Landesgruppe Bayern geworden. Seit 2018 bin ich Vorsitzende und organisiere unter anderem die Landesgruppentreffen. Im November 2019 wurde ich dann in das Präsidium gewählt.

Schon in der Landesgruppe habe ich gemerkt wie wichtig den Mitgliedern der Austausch über Fachbereiche hinweg ist. Der VDR dient dafür als ideale Plattform. Durch Landes- und Fachgruppentreffen kommt man ins Gespräch und bildet sich gleichzeitig in angenehmer Atmosphäre weiter. Für die Weiterentwicklung unseres Berufsbildes und den Wissenstransfer auch jenseits der Hochschulen sind für mich Veröffentlichungen zu aktuellen Restaurierungsmethoden und kunsttechnischen Untersuchungen wichtig. Mit den "Beiträgen zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut" hat der Verband eine hochwertige Publikationsreihe geschaffen, die in Fachkreisen hohe Anerkennung genießt.

Im Rahmen meiner Tätigkeit im Präsidium werde ich mich vorrangig mit dem Thema Öffentlichkeitsarbeit beschäftigen. Außerdem wird es meine Aufgabe sein den Kontakt zu ICOMOS und der VDL zu halten und auszubauen. Als ver.di Mitglied und Angestellte im öffentlichen Dienst ist mir die faire Eingruppierung von Restauratorinnen und Restauratoren ein besonderes Anliegen und ich hoffe sehr, dass wir auf diesem Gebiet ein Stück weiterkommen.

Zur Person

Nach zwei Jahren Vorpraktikum am Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg habe ich 2009 mit dem Studium der Restaurierung, Konservierungswissenschaft und Kunsttechnologie bei Prof. Emmerling an der TU München begonnen. Mein Auslandssemester verbrachte ich an der SRAL in Maastricht und in Peru. Nach dem Abschluss des Masters arbeitete ich als freie Mitarbeiterin in einem Forschungsprojekt zu Holzskulpturen aus den südamerikanischen Jesuitenmissionen. Zudem verbrachte ich zwei Jahre als Volontärin in den Restaurierungswerkstätten des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege. Seit 2018 bin ich dort als Restauratorin für Gemälde und gefasste Holzskulpturen tätig

Vorsitzende der VDR-Fachgruppen

N.N.

Vorsitzender Fachgruppe Archäologische Ausgrabung

Tatjana Held

Vorsitzende Fachgruppe Archäologische Objekte

Diana Gabler

Vorsitzende Fachgruppe Ethnografische Objekte – Volks- und Völkerkunde

Kerstin Jahn

Vorsitzende Fachgruppe Fotografie/ Film/ Audiovisuelles Kulturgut

Nicoline Zornikau

Vorsitzende Fachgruppe Gemälde

Jana Moczarski

Vorsitzende Fachgruppe Grafik, Archiv- und Bibliotheksgut

Ina Wohlfahrt-Sauermann

Vorsitzende Fachgruppe Industrielles Kulturgut/ Kulturgut der Moderne

Annika Dix

Vorsitzende Fachgruppe Kunsthandwerkliche Objekte

N.N.

Vorsitzender Fachgruppe Leder und artverwandte Materialien

Fachgruppe derzeit inaktiv

leder[at]restauratoren.de

Prof. Jörg Freitag

Vorsitzender Fachgruppe Metall

Christian Huber

Vorsitzender Fachgruppe Möbel und Holzobjekte

Jonathan Debik

Vorsitzender Fachgruppe Moderne und zeitgenössische Kunst

Meike Wolters

Vorsitzende Fachgruppe Musikinstrumente

Tino Simon

Vorsitzender Fachgruppe Polychrome Bildwerke

Cord Brune

Vorsitzender Fachgruppe Präventive Konservierung

Wanja Wedekind

Vorsitzender Fachgruppe Steinkonservierung

Kerstin Heitmann

Vorsitzende Fachgruppe Textil

Lena Bühl

Vorsitzende Fachgruppe Theorie und Geschichte der Konservierung und Restaurierung

Sven Taubert

Vorsitzender Fachgruppe Wandmalerei und Architekturoberflächen

Vorsitzende der VDR-Interessengruppen

Renate Poggendorf

Vorsitzende Interessengruppe Restauratoren im Öffentlichen Dienst

Caroline Weiss

Vorsitzende Interessengruppe Selbständige – Freiberufler

Mara Emprechtinger

Vorsitzende Interessengruppe Restauratoren in Ausbildung

N.N.

Vorsitzender Interessengruppe für Assoziierte Mitglieder

Interessengruppe derzeit inaktiv

assoziierte[at]restauratoren.de

Vorsitzende der VDR-Landesgruppen

Claudia Hirschfeld-Schick

Vorsitzende Landesgruppe Baden-Württemberg

Julia Brandt

Vorsitzende Landesgruppe Bayern

Sonia Cardenas

Vorsitzende Landesgruppe Berlin/Brandenburg

Tanja Töbe

Vorsitzende Landesgruppe Bremen

Isabel Frühauf

Vorsitzende Landesgruppe Hamburg

Susanne Danter

Vorsitzende Landesgruppe Hessen

N.N.

Vorsitzender Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern

Bianca Floss

Vorsitzende Landesgruppe Niedersachsen

Robert Wennemer

Vorsitzender Landesgruppe Nordrhein-Westfalen

Ricarda Holly

Vorsitzende Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland

Birgit Mühler

Vorsitzende Landesgruppe Sachsen

Annegret Philipsen

Vorsitzende Landesgruppe Sachsen-Anhalt

Andrea Junken

Vorsitzende Landesgruppe Schleswig-Holstein

Karin Kosicki

Vorsitzende Landesgruppe Thüringen