Kulturgutschutz im Katastrophenfall im Verband der Restauratoren

Wie verheerend sich Katastrophen und Unglücksfälle auf unser Kulturgut auswirken können, hat uns die Vergangenheit mehrfach gezeigt. Umso wichtiger ist es, für die Zukunft besser vorzusorgen. Gerade auf schnelle Hilfe kommt es an. Bestmöglich geleistet werden kann diese, wenn Netzwerke und Hilfsmittel zur Verfügung stehen und Arbeitsabläufe bekannt und eingeübt sind. In Deutschland formiert sich derzeit ein Expertennetzwerk, an dem sich auch der Verband der Restauratoren (VDR) beteiligt. Hierfür wurde 2020 eigens der Arbeitsausschuss Kulturgutschutz gegründet.

Hilfe für Kulturerbe in Krisensituationen

Aus Anlass zurückliegender Katastrophen ist 2019 das Projekt „KulturGutRetter“ entstanden. Initiiert vom Deutschen Archäologischen Institut (DAI) und vom Expertennetzwerk Archaeological Heritage Network (ArcHerNet), hat es das Ziel, das kulturelle Erbe in allen Phasen einer Krise wirksam und nachhaltig zu schützen und zu erhalten.
Vorrangiges Anliegen ist es, einen Mechanismus zu entwickeln, um auf dem Höhepunkt einer Krise weltweit noch schneller Unterstützung bei der Sicherung, Erhaltung und ggf. Bergung von Objekten und Bauwerken leisten zu können. Dafür gilt es, vorhandene Kompetenzen in Deutschland in einem Team von Expertinnen und Experten zusammenzubringen. Gut aufbereitete, schnell verfügbare digitale Informationen sollen bereitgestellt werden und gut ausgebildete, handlungssichere Entscheidungsträger aus unterschiedlichen Bereichen sollen abrufbar sein. Auch breit gefächerte restauratorische Expertise ist gefragt.

Der Arbeitsausschuss Kulturgutschutz im VDR

Um ArcHerNet und dem Projekt „KulturGutRetter“ bestmöglich zur Seite stehen zu können, wurde Anfang 2020 der Arbeitsausschuss Kulturgutschutz im VDR mit insgesamt neun Restauratorinnen und Restauratoren gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern zählen VDR-Präsident Sven Taubert, Vizepräsidentin Gisela Gulbins, die dem Arbeitsausschuss anfangs vorsaß, Präsidiumsmitglied Dirk Sturmfels, Tatjana Held, Irene Pamer, Alexander Gatzsche, Sonia Cardenas, Kerstin Jahn und Jana Moczarski. Inzwischen sind weitere Restauratoren hinzugekommen. Die Prozesse werden aktiv von der Geschäftsstelle begleitet. Bis 2019 hatte VDR-Vizepräsidentin Gisela Gulbins den Vorsitz. Aktuell hat den Vorsitz Nadine Thiel aus dem VDR-Präsidium.

In einem ersten Schritt ermittelte der VDR mithilfe einer Umfrage, wer im Verband bereits Erfahrungen mit Katastrophenschutz und -management gesammelt hat. Dies bestätigten rund einhundert Restaurator:innen – manche als Leitende andere als Helfende besonders bei den Notfallverbünden. Auch wurde gefragt, ob sich der VDR in dieser Sache engagieren soll, was die große Mehrheit der Befragten befürwortete. 98 Prozent gaben zudem an, dass sie den internationalen Kulturgutschutz als wichtig bis sehr wichtig erachten.

Ausgehend von der Umfrage sind seither weitere Schritte erfolgt. Eine Liste unserer Mitglieder, sortiert nach Fachrichtungen, wurde erstellt, um einen Überblick über bereits vorhandene Kompetenzen zu erlangen. Für die verschiedenen Module des Projektes "KulturGutRetter" wurden Ansprechpartner:innen innerhalb des VDR definiert. Mehrere Treffen mit Partner:innen des Netzwerkes haben stattgefunden, um die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu besprechen. Auch an einem Workshop der "KulturGutRetter" im Oktober 2020 nahm der VDR teil (Bericht unten).

Unterstützen Sie uns bei den nächsten Schritten

Im nächsten Schritt wird innerhalb des VDR nun nach weiteren Ansprechpartner:innen für alle Sparten der Restaurierung gesucht – angefangen bei archäologischen und ethnologischen Gütern, über moderne Medien, Grafiken und Archivalien über Objekte aus Holz, Metall, Glas und Leder, über Kunsthandwerk, Musikinstrumente und Textilien bis hin zu Werken bildender Kunst aus allen Epochen und ganzen Gebäuden. Überlegungen zu Arbeitsabläufen stehen an und auch Ausrüstungslisten sollen zusammengestellt werden.
Hier freut sich der Arbeitsausschuss über Beteiligung weiterer VDR-Mitglieder. Auch wenn Sie noch nicht viel Erfahrung im Katastropheneinsatz haben, unterstützen Sie uns dabei! Es gibt viel zu tun.

Mitglieder des Arbeitsausschusses:

Bisher engagieren sich folgende VDR-Mitglieder im Arbeitsausschuss:
Stephanie Dirks, Isabel Frühauf, Diana Gabler, Gisela Gulbins, Susann Harder, Tatjana Held, Kerstin Jahn, Eva Krämer, Dennis Mitschke, Jana Moczarski, Maria Morstein, Irene Pamer-Gatzsche, Dirk Sturmfels, Sven Taubert, Nadine Thiel, Dr. Wanja Wedekind

Vorsitzende:

  • Nadine Thiel: Die Diplom-Restauratorin ist spezialisiert auf die Erhaltung von Grafik, Archiv- und Bibliotheksgut. Sie ist vielen durch Ihren Einsatz nach dem Kölner Archiveinsturz und die Rettungsarbeiten nach der Flutkatastrophe 2021 bekannt. Seit 2019 ist sie zudem Mitglied im VDR-Präsidium.

Kontakt: info [at] restauratoren.de

Fluthilfecamp 2024 im Ahrtal

11. Juni 2024

Das Fluthilfecamp der Jugendbauhütten geht in die zweite Runde. Nach dem ersten Einsatz im Juni 2023 sind vom 8.-23.06.2024 erneut zahlreiche aktuelle und ehemalige Jugendbauhüttler aus dem ganzen Bundesgebiet im […]

Kulturgut und Hochwasser: Brauchen Sie Hilfe?

6. Juni 2024

Die Hochwasserlage in Süddeutschland ist weiterhin kritisch. Mit Bestürzung verfolgen wir die Lage. Bereits während der laufenden Rettungseinsätze, bei der Menschenrettung selbstverständlich oberste Priorität hat, möchten wir allen betroffenen Kultureinrichtungen […]

„Hochwasser und Kulturgut“: Präsident Sven Taubert im Deutschlandfunk

6. Juni 2024

Anlässlich der aktuellen Hochwasserlage vor allem in Süddeutschland sprach Anja Reinhardt in der Sendung des Deutschlandfunks „Kultur heute“ am 05.06.2024 mit VDR-Präsident Sven Taubert. Im Interview wurde besprochen, welche Schädigungsszenarien […]

Erste Veranstaltungen der Gefahrenabwehr mit Restaurator:innen

7. Mai 2024

Wenige Wochen nach Unterzeichnung einer Vereinbarung zwischen dem Verband der Restauratoren (VDR) und der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb) haben bereits erste Veranstaltungen stattgefunden, die den gegenseitigen Austausch […]

Hohe Informationsdichte beim 3. Seminar „Fachberatung Kulturgutschutz“

6. Mai 2024

Vom 04. bis 06. Dezember 2023 fand an der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und zivile Verteidigung (BABZ) in Bad Neuenahr – Ahrweiler zum bereits dritten Mal das Seminar „Fachberatung Kulturgutschutz“ statt. Das Format richtet sich primär an Verantwortliche aus dem Bereich des Kulturgutschutzes…

Ehemalige Synagoge ist wieder Teil des Fluthilfecamps

6. Mai 2024

Noch vor einem Jahr waren die meisten Gefache der ehemaligen Synagoge in Dernau leer. Die Flut im Jahr 2021 hatte das Bauwerk schwer getroffen und beschädigt. 2022 hatte das durch die […]

Stärkung des Kulturgutschutzes: Restauratoren und Brandschutzexperten schließen Kooperationsvereinbarung

15. März 2024

Mit der Intention, Kulturgut bei Schadensereignissen zu schützen und zu sichern, haben sich der Verband der Restauratoren (VDR) und die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vdfb) zugesichert, sich künftig […]

Erstes Forum der Notfallallianz Kultur: Kulturstiftung der Länder initiiert Aktionsfonds

13. März 2024

Am 12.3.2024 haben sich in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund beim 1. Forum der Notfallallianz Kultur Vertreterinnen und Vertreter von Ministerien, Kulturträgern, kulturgutbewahrenden Einrichtungen und kulturfördernden Institutionen über […]

KulturGutRetter: Fachleute für freiwilliges Engagement gesucht

8. März 2024

Im Projekt KulturGutRetter entwickeln das Deutsche Archäologische Institut (DAI), das Leibniz-Zentrum für Archäologie (LEIZA) und die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) Kapazitäten, um aus Deutschland heraus international Hilfe für Kulturerbe in […]

Förderung von SiLK / Kulturerbe in Zeiten multipler Krisen

20. Februar 2024

Mit der Zusage einer Förderung für den SiLK – SicherheitsLeitfaden Kulturgut hat die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien ein bedeutendes und seit Langem etabliertes Instrument der Prävention und […]

SicherheitsLeitfadenKulturgut geht weiter

18. Januar 2024

Das SiLK-Projekt wird im Rahmen einer Zuwendungsmaßnahme vorübergehend weiter gefördert. Bis Ende April ist die Finanzierung gesichert. Die Arbeit des nun zweiköpfigen SiLK-Projektteams kann vorerst weiter gehen. Das sind gute […]

Kulturgut in Gefahr: Modellprojekte zur Katastrophenvorsorge gestartet

28. September 2023

Hochwasser, Brände, Stromausfälle: Schriftliches Kulturgut kann durch Extremereignisse unwiederbringlich zerstört werden. Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und die Kulturstiftung der Länder unterstützen daher bundesweit 16 Modellprojekte […]

Rettungskonzept für die Apollinaris-Urkunde

23. August 2023

Die Flutkatastrophe vor zwei Jahren hat die „Apollinaris-Urkunde“, ein wichtiges Dokument von 1858 für die Identität von Bad Neuenahr-Ahrweiler, zwar überstanden. Aber das Pergament war zu zwei Dritteln mit kontaminiertem […]

Nepomuk-Brücke in Rech wurde abgerissen

23. Juli 2023

Die 300 Jahre alte Nepomuk-Brücke in Rech im Ahrtal wurde am 19.07.2023 abgerissen. Drei der vier Brückenbögen hatten die Jahrhundertflut im Juli 2021 überstanden. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) und […]

Wie resilient ist der Kulturbereich?

6. Juli 2023

Der deutsche Kulturrat hat ein neues Heft von „Politik und Kultur“ herausgebracht. Dieses hat den Schwerpunkt „Kulturgutschutz jetzt! Bewaffnete Konflikte, Naturkatastrophen, Pandemien: Wie resilient ist der Kulturbereich?“, ein Thema, das […]

Fluthilfecamp im Ahrtal gestartet

13. Juni 2023

Seit Montag setzen 300 junge Menschen historische Gemäuer im Ahrtal instand. Das Fluthilfecamp der Jugendbauhütten wird zwei Wochen lang, also noch bis zum 23. Juni 2023, an 17 von der […]

Notbergung aufgrund der außerordentlichen Gefahrenlage in Brienz

25. Mai 2023

Das Dorf Brienz/Brinzauls (GR/CH) wird von einem Felssturz bedroht, die Einwohner sind vor einigen Tagen evakuiert worden. Auch ein Retabel von nationaler Bedeutung wurde im Eileinsatz abgebaut. Über die Bergung des 5.6 m hohen spätgotischen Kunstwerkes berichtet der Fachbereich Konservierung und Restaurierung der Hochschule der Künste Bern (HKB).

Über die Bergung des 5.6 m hohen spätgotischen Kunstwerkes berichtet der Fachbereich Konservierung und Restaurierung der Hochschule der Künste Bern (HKB)…

Kooperation mit der DGKS

23. Mai 2023

Seit Kurzem ist die Deutsche Gesellschaft für Kulturgutschutz e.V. als Korrespondierendes Mitglied im Verband der Restauratoren e.V. (VDR) vertreten. Umgekehrt ist der Verband der Restauratoren e.V.  Mitglied bei der DGKS […]

Restaurator:innen erarbeiten Handlungsleitfaden zur wirksamen Erstversorgung von havariertem Kulturgut im Katastrophenfall

9. Februar 2023

Fluten, Brände und andere Katastrophen – Kulturgut ist heute mehr denn je zahlreichen Gefahren ausgesetzt. Ein neuer Handlungsleitfaden des Verbandes der Restauratoren (VDR) soll Kultureinrichtungen und Eigentümern künftig helfen, geschädigtes […]

Normentwurf zu Schauvitrinen in Ausstellungen

24. Januar 2023

Mit der Sicherheit von Vitrinen befasst sich eine Norm aus dem Jahr 2014. Diese wurde nun überarbeitet. Alle Fachleute sind dazu aufgerufen, den Entwurf bis zum 13.03.23 zu kommentieren. Dieses Dokument legt allgemeine Anforderungen an Schauvitrinen zur sicheren und geschützten Ausstellung von Objekten des kulturellen Erbes fest, die den Anforderungen an die präventive Konservierung entsprechen.