Christina Verbeek

– Ägypten, altägyptische Grabkammer des Neferhotep in Theben: (Wandmalereien, Steinskulpturen, Reliefs)Leitung des Projektes PROCON TT 49 (german conservation project tomb of neferhotep TT 49), Planung, Konzepterstellung, Durchführung der Maßnahmen- Luxemburg, Musée National d´Histoire et d´Art: Untersuchung und Restaurierung von abgenommenen, römischen Wandmalereifragmenten aus einer provinzialrömischen Palastvilla in Vichten- Niederbrombach, St. Maria Magdalena: urspr. Gotische Wandmalereien des Chorraumes: Reinigung, Konsolidierung, Salzreduzierung, Putzhinterfüllung, Kittung, Retusche- Köln, Galerie Werner: Restaurierung einer Sandsteinskulptur der Khmer- Bonn, ehemaliger Kanzlerbungalow: Restaurierung von Schieferdekorationen- Köln, Sammlung Museum Schnütgen: Restaurierung diverser mittelalterlicher Steinobjekte- Brühl, Schloß Falkenlust, Spiegelkabinett (UNESCO Weltkulturerbe): Restaurierung der Stuckdecke (Festigung, Vergoldung, Ergänzung, Fassung)- Kairo, Ägyptisches Museum: Sammlung Amarna: Untersuchung der Wandmalereien, Schadenseinschätzung, Restaurierungskonzept- Wuppertal, Gymnasium Aue: Befunduntersuchung und Rekonstruktion der Raumfassung- Athribis, Ägypten: DFG-Forschungsprojekt Archäologische, philologische, material- und konservierungswissenschaftliche Erforschung des spätptolemäischen / frührö-mischen Tempels von Athribis im 9. oberägyptischen Gau- Homburg-Wörschweiler, Klosterruine: Westportal, Befunduntersuchung, Konservierungskonzept

1993 – 1995 Volontariat in der Restaurierungswerkstatt für Wandmalerei und Stein des Rheinischen Amtes für Denkmalpflege in Brauweiler 1995 – 2000 Studium der Restaurierung und Konservierung von Kunst und Kulturgut, Fachrichtung Wandmalereien und Objekte aus Stein an der Fachhochschule Köln 2000 Diplom an der Fachhochschule Köln im Fachbereich Konservierung und Restaurierung von Kunst und Kulturgut. Thema: Die Felszeichnungen der Region Chamangá, Provinz Flores, Uruguay. Inventarisierung und Untersuchung der Zeichnungen unter besonderer Berücksichtigung von Rock Varnish (mit Unterstützung durch ein Stipendium des DAAD) 1996 – 2000 Mitarbeit bei diversen Projekten, u.a.: Auktionshaus Lemperz, Beratung von Kunden, Präsentation der Kunstwerke. Antiquariat Venator & Hanstein, Beratung von Kunden, Präsentation bei Auktionen (1998)Consulting-Firma OSC, Köln (Vorbereitung von Workshops zu den Themen: Qualitätsmanagement, Prozeßmanagement, Desease-Management) (1996 – 1998)Mitarbeit bei der Restaurierung einer südamerikanischen Wandmalerei der Kolonialzeit, Córdoba, Argentinien, (Vollstipendium der Carl-Duisberg-Gesellschaft, Praxissemester).Mitarbeit bei der Restauratorengemeinschaft Kartäuserhof, Köln (2000) seit 2000 selbstständige Tätigkeit im Atelier für Konservierung, Köln seit 2003- Mitarbeit im DBU-Forschungsprojekt der Dombauverwaltung Köln Modellhafte Entwicklung von Konservierungskonzepten für den stark umweltgeschädigten Trachyt an den Domen zu Köln und Xanten- Mitarbeit im DBU-Forschungsprojekt: Modellhafte Entwicklung von Schutzkonzepten für umweltgeschädigte Kulturgüter aus Granit gefördert durch das DBU- Forschungsprojekt: Wiederlesbarmachung altägyptischer Darstellungen zu ihrer Interpretation. Entwicklung neuer Methoden zur Oberflächenreinigung repräsentativ am Beispiel der Grabkammer des Neferhotep Theben gefördert durch die Gerda Henkel Stiftung, in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Werkstoff- und Strahlentechnik (Fh-IWS) Dresden seit 2005 – wissenschaftliche Assistenz, Fachhochschule Köln, Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft- Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins Neferhotep e.V. (Verein zur Erhaltung, Pflege und Erforschung von altägyptischen Gräbern in Theben, Ägypten)