Claudia Knerr

REFERENZOBJEKTE(Auszug) Zu allen genannten Referenzobjekten und Vorträgen liegen Dokumentationen vor. Auf Wunsch können diese zugesandt werden 1991 Restaurierung / DokumentationBalkone Altes Rathaus, Bamberg (Kalkstein), Kopie – durchbro-chene rein ornamentale und figürliche DarstellungSicherung des Stadtwappens Westseite figürliche DarstellungSicherung des Stadionwappens Ostseite figürliche Darstellung, 3 Bände 1992 Restaurierung / Dokumentation“Haus Faust“ Miltenberg (Buntsandstein) 1Band Ehemalige Abteikirche Amorbach,plastischer Schmuck der Fassade (gefasst)überlebensgrosse gefasste Skulpturen.Hlg. Benedikt von Georg Adam GuthmannHeilige: Simplicius, Faustinus + Beatrix von Anton Grimbacherca 20 weitere gefasste Skulpturengebundene Plastik wie Portalwappen, Kapitelle mit figürlichem Schmuck (ebenfalls gefasst)Bauschmuck der romanischen Türme, Tier- Menschenköpfe sowie die Werksteinfassaden der Westfassade 1742) und der Tür-me (romanisch) Projektierung für die Restaurierung, Rekonstruk-tion der Fassadenfassung 4 Bände 1993 Marktbrunnen, Miltenberg, OdenwaldSechseckiges Brunnenbecken mit verzierten Säulen und Reliefdar-stellungen, Brunnensäule und FigurBestandsaufnahme +Vergleich (Künstlerische Ausführung,Steinmaterial, Schäden der originalen Brunnensäule + Figur mit der Kopie – zwecks Wieder-aufstellung des Originals Schadens- Massnahmenermittlung und Kostenschätzung für die Restaurierung des Marktbrunnens in Miltenberg, 1 Band Bestandsaufnahme und Voruntersuchung für die Restaurierung der Altaranlage der Neumarktkirche in MerseburgConfessio Altar um 13.Jhrdt. (Sandstein), 1 Band 1993 Abschlussarbeit “Der Staupenbrunnen“ in MerseburgBrunnen des 16.Jhrdt. mit figürlichen Darstellungen und Bekrö-nungsfigur (Verformungsgerechtes Aufmass und Voruntersuchung zur Restaurierung) 1994 Schadens- und Massnahmenermittlung für die Instandsetzung des Rathausturmes in Görlitz 2 Bände Farbig gefasste Treppensäule (1537), Görlitz, Rathaus, figürliche Darstellungen und Ornamentik, verformungsgerechtes Aufmass Zwei Epitaphien, farbig -gefasste, figürliche Arbeiten, auf dem Friedhofs St. Sixti, Merseburg18. Jhrdt.,verformungsgerechtes Aufmass 1994 Neptunbrunnen von Schloss Fantaisie, Donndorf, FrankenFigürliche Arbeit (18.Jhrdt.) in Zusammenhang mit Wasserkaska-den (Lustgarten des Schlosses)Zustands- und Massnahmenermittlung für die Restaurierungsarbei-ten 1 Band1994 Zeichnerische und farbige Rekonstruktion der Wappensteine sowie Inventarisation der Steinteile für die Rekonstruktion des Erkersaals der Cadolzburg bei Nürnberg 2 Bände 1997 Rathausportal in Zürich (Malmkalk – Teilfassung)Voruntersuchung zur Restaurierung 1998 Voruntersuchung zur Restaurierung der Skulpturen und Bildwerke in der Parkanlage der Liegenschaft St. Charles Hall, Meggen 3 lebensgrosse männliche Skulpturen (19.Jhrdt.) (Marmor)-der Winter, Mann mit Traubendolde, Mann mit Falke Voruntersuchung zur Restaurierung des Kornhauses der Burganla-ge Hallwil, CH (Stein, Mauerwerk, Mörtel, Putz, Farbe / Fassung) 1999 Voruntersuchung zur Restaurierung des Jauschen Hauses in Alt-dorf, CH 16.Jhrdt. (Stein, Mörtel, Putz, Farbe / Fassung) 1999 Voruntersuchung zur Restaurierung der Innenräume des Hiwwel-hauses (Marpingen- Alsweiler), (Putz, Farbe, Fassung) 1999 Schadensgutachten /Voruntersuchung + Begleitung zur Restaurie-rung des Zschokke Brunnens figürliche Darstellungen (Bronze) in Basel/ Dokumentation der Restaurierung 2000 – 2002 Voruntersuchung zur Restaurierung der Kreisgebäude Momm-strasse 23 + 27, St. Wendel / Baubegleitung der Restaurierungsar-beiten(Stein, Mörtel, Keramik, Klinker, Putz, Farbe / Fassung) 2005 – 2009 Voruntersuchung + Restaurierung der Skulptur vonHenry Moore „Interlocking two pieces“ (Marmor),Fa.Hoffmann La Roche, Basel 2001 Voruntersuchung zur Restaurierung des Verenamünsters in Zur-zach, CH (Stein, Mörtel, Putz, Farbe / Fassung) 2001 Voruntersuchung / Erstellen der Ausschreibungsunterlagen / Bau-begleitung / Dokumentation zur Restaurierung der Pfarrkirche St. Laurentius in Schaan, Lichtenstein (Stein, Mörtel, Putz, Farbe / Fassung, Wasserführung) 2002 – 2007 Voruntersuchung + Restaurierung der Fassaden der Kathedrale St. Maria Himmelfahrt in Chur, Graubünden, Voruntersuchung und Restaurierung der 90 Grabdenkmäler (figürliche + ornamentale Darstellungen aus dem Innen- und Aussenbereich der Kathedrale (Stein, Holz, Mörtel, Mauerwerk, Putz, Farbe / Fassung) 2005 Voruntersuchung und Massnahmenkonzept / Anfertigung der Ausschreibungsunterlagen /Ausführung in Teilbereichen Restaurie-rung des Harzer Turms, des Uhrenturms, des Schneggenturms und der Steinteile des Tröcknerraumes der Festungsanlage Aarburg (Stein, Mörtel, Wasserführung Putz, Farbe / Fassung) 2006 Voruntersuchung zur Restaurierung Betonplastik von Hans Aesch-bacher, Utohof, Zürich2007 – 2008 Voruntersuchung / Restaurierung / Dokumentation zur Restaurie-rung der Sarkophaganlage der St. Wendelinskapelle in Sarmenstorf , figürliche und ornamentale Darstellungen CH1Bd. (Stein, Mörtel, Putz, Stuck, Farbe / Fassung) 2008 Voruntersuchung + Begleitung zur Restaurierung des Schützen-denkmals (Bronze) in Aarau, CHZwei überlebensgrosse Figuren (einen Bauern+ einen Krieger re-präsentierend 2008 – 2009 Voruntersuchung / Baubegleitung zur Restaurierung der Aussen-fassaden von Schloss Brunegg Aargau, CH 1Bd.(Stein, Mörtel, Putz, Farbe / Fassung) Dokumentation und Beglei-tung aller Gewerke (Dachdecker, Schreiner / Zimmermann / Maler / Verputzer, Maurer) 2009 – 2010 Schulanlage BachmattenVoruntersuchung zur Restaurierung der Skulpturen innerhalb der Baulichkeiten (aussen + innen)Künstler (z.B. Hans Arp Wagenrad (Beton+ Stein) + Kelch (Bronze + Beton) , Mary Viera (Granitstele)Materialien: Stein, Beton, Bronze, Eisen, Kunststoff2009 -2010 Voruntersuchung zur Restaurierung des Westportals der Kirche St. Sebastian, Schänis, CH, 1Bd. (Stein, Glasmosaik von Th. Rauecker- die Gründung des Stifts darstellend, 19.Jhrdt.)REFERENZOBJEKTE 2010 Gönhard -Schulhaus2 Voruntersuchung /Restaurierungskonzept Plastiken namhafter Künstler innerhalb des Schulhauses Skulpturen (Stein, Bronze) /Wandmalereien /Sgraffito -Putz / bemalte Holztäfer , Mosaike1 Voruntersuchung / Musterachse / Ausschreibungsunterlagen Gönhard Schulhaus Innen- und Aussenputz (Putz-Farbe – Aufbau, Putztyp, Farbe) 2010 Friedhofsanlage in Poschiavo (Graubünden)1 Inventarisierung / Schadensaufnahme / Restaurierungskonzept der vorhandenen Grabdenkmäler2 Instandsetzung der Umfassungsmauern der Friedhofsanlage Mauerwerk, Putz, Farbe, Wasserführung 1997 – 2010 Einzelskulpturen , Mosaiken, Brunnen, in Bronze, Holz, Stein, Mischtechnik Pietra Dura Technik (Steinintarsientechnik), Vorun-tersuchungen / Dokumentationen + RestaurierungenVorträge /Seminare / Kurse/ Auszug Themen : 1998 Bern NatursteintagungDie Verwendung von Gips und Anhydrit als Bindemittel vom Al-tertum bis zur Frührenaissance 1999 Bern NatursteintagungDie Verwitterung von poliertem Malmkalk im Aussenbereich 2001 Zürich WTA Schweiz Vortrag Thema : Steinoberflächen 1997 – 2006 HWK Saarbrücken Kurse (Kunstgeschichte, Restaurierung) im Rahmen von Weiterbildungsmassnahmen für Handwerker – Gestal-ter im Handwerk – Restaurator im Handwerk,Fächer: Kunstgeschichte, Restaurierung: Dokumentation, Unter-suchung 2009 Brunegg WTA Schweiz Vortrag Thema : Die Restaurierung grossflächiger Mauerwerke anhand von drei Beispielen(Pfarrkirche Schaan, Lichtenstein, Mauer in Wettingen, Aussenfas-saden Schloss Brunegg)

BERUFSPRAXIS CURRICULUM VITAE seit 1998 Arbeitsgemeinschaft mit Restaurierungsatelier J.Ineichen Rupperswil, SchweizArbeitsschwerpunkte:Voruntersuchung zur Restaurierung, Offertstellung, Restaurierung 1997–1998 Selbständigkeit als Restauratorin in der Baudenkmalpflege (Saarbrücken)Themenschwerpunkte: Bestandsaufnahme, Voruntersuchung und Massnahmenkonzeption im Hinblick auf die Restaurierung geschädig-ter Bausubstanz sowie praktische Ausführungen, Dokumentationen, Offertstellung 15.2.1996bis 14.2.1997 Anstellung bei der Handwerkskammer des Saarlandes (im Rah-men einer AB- Massnahme)Projekt „Aufbau einer Datenbank über Weiterbildungsangebote und Dienstleistungen im Bereich Gestaltung und Restaurierung sowie Konzeption innovativer Massnahmen“Kurse im Rahmen des Weiterbildungsprogramms der HWK (Gestalter im Handwerk, Restaurator im Handwerk) März 1991bis März 1995 Anstellung als Steinrestauratorin in Bamberg (Franken)mit erweitertem Aufgabenbereich:Projektierung von geschädigter Bausubstanz und Erstellung von Dokumentationen der erfolgten Restaurierungen bei der Firmengruppe: Fa.M. Walta und Pfd (Projektierungs GmbH für Denk-malpflege) 01.01.1988bis 31.07.1990 Projekte als Werkvertrag und A.B. massnahme für „Arbeit und Kultur“, (Saarbrücken)grenzüberschreitende Kulturarbeit und Stadtteilkulturarbeit für Kinder und Jugendliche (auch Behinderte im Alter von 4-18 Jahren mit Auf-gabenschwerpunkt der „Kunstvermittlung an Schulen ausserhalb des Lehrplans“ 1981 -1987 Tätigkeit als Steinmetzin und Steinbildhauerin (Restaurierung) in der Fa. Reinshagen, Ottweiler, jeweils in den Sommermonaten des Studiums 1980 -1981 Tätigkeit als Steinmetz und Restaurator in der Fa. Reinshagen, OttweilerAUSBILDUNG CURRICULUM VITAE 1993 Abschlussarbeit “Der Staupenbrunnen“ in Merseburg(Verformungsgerechtes Aufmass und Voruntersuchung zurRestaurierung), Abschlusszeugnis 1991 -1983 Aufbaustudium Denkmalpflege, Bamberg 1987 Abschlussdiplom in Nancy DNSEP, Diplome National Superieur `Expression Plastique 1982 -1987 Studium an der Hochschule der Bildenden Künste:“Ecole Nationale Superieure des Beaux-Arts in Nancy“, LorraineAusbildung mit Prüfungsnachweis in folg. Fächern : 3 Jahre Maltechnik -Farbenlehre, Grafik – Druckverfahren, Fotografie, Film, Schlosserarbeiten- Schmieden, Kunststoffformung, Holzbearbeitung, Kunstgeschichte 2 Jahre Spezialisierung im Fach Malerei- Bildhauerei WS, 1981 / 82 Studium „Freie Kunst“ in Hamburg bei Prof. Ulrich Rückriem (u.a.Gruppenarbeiten -Landart, freie Bildhauerarbeiten bei den Dolomit-Steinbrüchen in Anröchte, Westfalen) 1980 Gesellenprüfung als Landesbeste 1978 – 1980 Lehre zum Steinmetz . Steinbildhauer bei den Firmen: Gores -DudweilerReinshagen – Ottweiler 1977 Abitur 1972 – 1977 Schulen Schloss Salem, Bodensee 1967 – 1972 Mädchengymnasium Rotenbühl, SaarbrückenWEITERBILDUNG CURRICULUM VITAE 1999 In Zusammenarbeit mit der Universität Frankfurt, Fachbereich Archäologie Vorderer Orient, Beurteilung von Zierbauteilen in Stuck 8.JHrdt v. Chr. in Syrien, Kharab Saya Juni 1995 bis Dez.1996 Auslandsaufenthalt in Indonesien, Beschäftigung mit Malerei + Bildhauerei 1977 -1978 Heilpädagogisches Jahr, Arbeit mit autistischen Kindern in Glen-craig, Nordirland, Camphill Institution (Waldorf- Pädagogik) KENNTNISSE Sprachen Französischkenntnisse: sehr gutEnglischkenntnisse: gut EDV – Erfahrung Mac OS X, Programme: Word, Power Point, PhotoshopCS3 Führerschein Klasse B