Eberhard Roller
Restaurator/in Akanthus Restaurierungen GmbH

Gutachterliche Tätigkeiten / Restaurierungsplanung, Beispiele: 

– Schloß Vetschau / Brandenburg, Rittersaal:  Tafelparkett, restauratorisches Vorgutachten, LV

– Stibadium, Park von Sanssouci um 1850 / Restaurierungskonzept und LV für gefasstes Dachgebälk / AG: SPSG

– KfW, BHG-Gebäude / Dachgebälk / Schadensuntersuchung und LV, AG: KfW

– stark bewitterte Fenstergewände um 1680, Alter Marstall, Berlin / Ausbau – und Erhaltungskonzept, LV / AG: Landesdenkmalamt Berlin

– Oranienburgerstr. 27, Berlin / ruinöse Tafel- und Marketerieparkette, Prunkportale um 1853, Bestands- und Erhaltungskonzept, LV / 13 Jahre später Nachhaltigkeitsgutachten / AG: Landesdenkmalamt Berlin, Eigentümer

– Portaltür der Schweizer Botschaft um 1880, vis-á-vis Kanzleramt / Erhaltungskonzept, LV / AG: Schweizer Botschaft

– Drei gefasste Architekturteile Afghanistan / Rest.konzept, LV / AG: Ethnologisches Museum Berlin

– Bibliotheksschrank ähnlich Boulle-Möbeln um 1720/ Restaurierungskonzept / AG: Franz. Botschaft

– rund 90 Sarkophage der Parochialkirche Berlin / Erhaltungskonzept, LV AG: Gemeinde, LDA Berlin

– Hölzerne Sarkophage, 18. Jh. Hohenzollerngruft Berlin / für drei Restaurierungs-, für alle Wartungskonzept / AG: Domgemeinde, LDA- Gruft mit 5 Sarkophagen derer von Arnim, 18. Jh. / interdisziplinäres Erhaltungskonzept, LV AG: Eigentümer, Kirchengemeinde, LDA, Ehrenamt

– Drei Pferdewagen, Kutschen, 19. Jh. / Erhaltungskonzept, LV AG: DHM, Stadtmuseum Müllrose/ Bdbg.- Hölzerne Getäfel, Türen, Treppen um 1910 / Rathaus Treptow / Restaurierungskonzept, LV / AG: Bezirk Treptow-Köpenick- chinoise Kommode von M. Carlin, Paris um 1750 / rest. Gutachten / AG: Privatsammler- Konzertsaal Marmorpalais, Potsdam / Rekonstruktion von Tafelparkettboden um 1793 / tachymetrische Vermessung, Ausführungsplanung / AG: SPSG- Gewerkschaftssaal, Max Taut um 1930, Berlin / rest. Gutachten / AG: Gewerkschaft

– Armoire um 1580, Ile-de-France / Echtheitsgutachten / als Fälschung befundet Ausführungen

in Schlossmuseen

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten / Marmorpalais, Sanssouci, Rheinsberg, Caputh, Charlottenburg, Jagdschloss Grunewald:

– Rekonstruktion / Restaurierung von sieben Schmuckböden mit Tafelparkett

– gefasstes und vergoldetes Mobiliar, darunter Wiedergewinnung eines ruinösen friederizianischen Sofas mit Untersuchung und Rekonstruktion von Goldlackauflagen auf Polimentversilberung

Schloß Ludwigslust, Mecklenburg-Vorpommern

– 7 Fußböden, Tafelparkett und marketiertes Parkett

Kulturstiftung Wörlitz:

Fenster der Römischen Bäder,  sehr frühe, z.t. geschmiedete, z.t. hölzerne  Rahmen um 1780, Rekonstruktion chinoiser Möbel für das Chinesische Haus, Restaurierung vergoldeter und polychrom gefasster Spiegelrahmen

„Schloss“museum Drachenburg am Rhein: Treppenhäuser des Historismus

in Museen

– Ethnologisches Museum Berlin: ethnographische Architekturelemente aus Afghanistan

– Kunstgewerbemuseum Berlin: Türachse von Andreas Schlüter um 1710, gefaßt;  Mobiliar

– Alte Nationalgalerie, Berlin: Sitzbänke, Entwurf F.A.Stüler

– Deutsches Historisches Museum: R. Riemerschmid, Zimmereinrichtung um 1900

– Stadtmuseum Bonn: Saloneinrichtung um 1830

– Neues Museum Berlin: Museumsmobiliar um 1840 – 1880, darunter große Schauvitrinen mit komplexer Sicherheitstechnik ausgerüstet

– Gedenkstätte Haus der Wannsee-Konferenz: Konzeption und  restauratorische Wiedergewinnung der großbürgerlichen Raumausstattung um 1915.

 

Objekte für Privatsammlungen und Botschaften

 

sakrale Objekte

– Schlosskapelle Köpenick: gefasste Raumausstattungen um 1690

–  gefasste Altarskulpturen des 18. Jhdts.

– Berliner Dom: Raumausstattungen um 1890

– Jüdischer Friedhof Berlin-Weißensee: Portale, Postamente um 1880

– gefasste Kleinplastiken der koptischen Kirche in Äthiopien, undatiert

– Schloßkapelle Tenneberg, hölzerne Ausstattung des Barock, z.T. fein geschnitzt

 

städtebaulicher Denkmalschutz

– Haus zur Sonne, Jena: gefasste Bohlenwand um 1570, Treppe um 1720

– Kunsthof Berlin: Prunktüren und Schmuckfussböden des Spätklasssizismus, Stüler-Umfeld um 1855

– Bankgebäude der BHG, Berlin, heute KfW: A. Messel um 1900, Portal, Türen, Getäfel

– Treppenhäuser des Historismus und des Jugendstil in Berlin

– historistische Decken um 1880

– Ratssaal Berlin-Treptow um 1910: 500 qm Wandgetäfel

– Karl-Marx-Buchhandlung Berlin, H.Henselmann um 1953: Getäfel und Mobiliar

Kunsthochschule Berlin-Weißensee um 1958, 600 qm Raumschale aus Holz, Projekt erhielt den Berliner Architekturpreis für Denkmalpflege 20112

Sarkophage

– Hohenzollerngruft Berlin

– Gruft der Parochialkirche Berlin

 

Restaurierung an Arbeiten bzw. Entwürfen von Baumeistern, Kunsttischlern und Ebenisten,  u.a. von

Mobiliar, und Objekte von Melchior von Rheydt, Köln um 1580 /F. Delorme-Faizelot, I. Gourdin, J.H. Riesener und weitere Ebenisten, Paris 18. Jh. / Roentgen-Nachfolge /an  Architekturentwürfen und Raumausstattungen von J.A.Nering, um 1690 /Andreas Schlüter um 1710, beide preußische Schlossbaumeister / C.G. Langhans / K.F. Schinkel / F.A. Stüler / Richard Riemerschmid / Emile Gallé /Architekten der Moderne:  A. Messel / Paul Otto August Baumgarten / H. Henselmann / Selman Selmanagic /

 

beruflicher Lebenslauf

1978/79 Berufsgrundschuljahr Bau / Tischler

1979/82 Arbeit in Ateliers des Kunsthandels

1983 Gründung eines eigenen Ateliers für Konservierung & Restaurierung, parallel autodidaktische Fortbildung zum Restaurator

ab 1990 Mitarbeit in zwei Vorgängerverbänden des VDR

ab 1990 Bearbeitung von Objekten aus musealen Sammlungen

ab 1991 Bearbeitung großer denkmalpflegerischer Objekte

ab 1992 Einrichtung von Vorpraktika zu Studiengängen in Restaurierung

ab 1997 Fachreferate auf Tagungen / workshops / Kolloquien

ab 2000 Mitarbeit im Vorstand der Interessengruppe Selbständige Freiberufler im VDR: Organisation von Podiumsdiskussionen, Weiterbildung / zu Fragen von Berufsschutz, Qualitätssicherung in der Denkmalpflege / Vergaberecht etc.