Sandra Meinholz
Restaurator/in Restauratorin im Malerhandwerk

Referenzen:

Paderborn, Jesuitenkirche, Hochaltar/  Minden, Dom, Die neue Goldene Tafel/  Dresden, Schloss, Hist. Grünes Gewölbe/  Potsdam, Neues Palais, Tressenzimmer/  Hannover, Herrenhausen, Galerie/  Berlin, Jüd. Synagoge, Rykestrasse/  Halle (Saale), Landgericht/  Hamburg, Laiszhalle/  Brilon, Amtsgericht/  Herne, Schloss Strünkede/  Fürstenberg, Kath. Kirche/  Holzhausen Nieheim, Kath. Pfarrkirche/  Düsseldorf, Galeria Kaufhof/ Braunschweig, Schloß/  Osnabrück, Dom/  Düsseldorf, ehem. Amtsgericht, Hamburg, Metropoliskino/ Hamburg, Schauspielhaus/ Düsseldorf, Bastionsbrücke/ Ludwigsburg, Grafenbau/ Mengeringhausen, St. Georg/  Salem, Schloß/ Loccum, Kloster, Konventsgebäude/  Düsseldorf, Musikschule/ Nettetal, Kapelle des Marienhospitals/ Herne, Albert-Klein-Str.1/ Herne, Flottmannhallen/ Lemgo, Haus Wippermann/ Düsseldorf, St. Gertrud

1984 – 1993: Gymnasium Schloss Neuhaus mit Abschluss der Allgemeinen Hochschulreife

08/1993 – 07/1995: Abgeschlossene Berufsausbildung zur Maler- und LackiererinFirma G. Kiersch, Paderborn

08/1995 – 07/1998: 3-jähriges Restaurierungspraktikum Firma Ochsenfarth Restaurierungen GmbH, Paderborn

08/1998 – 11/2002: Tätigkeit als Facharbeiterin in der Restaurierung, Fa. Ochsenfarth Restaurierungen GmbH, Paderborn

12/2002 – 12/2003: Tätigkeit als Vergolderin in der Marktkirche in Paderborn, Fa. H. D. Wieczorek

02/2004 – 12/2004: Tätigkeit als Facharbeiterin in der Restaurierung, Nüthen Restaurierungen GmbH und Co. KG, Bad Lippspringe

seit 05/2005: Freiberufliche konservatorische und restauratorische Tätigkeit

01/2020 – 06/2021: Bauleitung, Nüthen Restaurierungen GmbH und Co. KG, Bad LippspringeBesondere Kompetenzen: Befunduntersuchung, Retusche, Polimentvergoldung, Fassmalerei