Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Tagung „Die eigenen Objekte im Fokus – Sammlungen nachhaltig ausstellen“

11. Mai

Am 11.05.2022 werden die Fachgruppe Kulturhistorische Museen und Kunstmuseen und der Arbeitskreis Konservierung / Restaurierung im Deutschen Museumsbund ihre Frühjahrstagung ausrichten.

Thema: Die eigenen Objekte im Fokus – Sammlungen nachhaltig ausstellen
Ort: 10-14 Uhr, Ludwig Galerie Saarlouis, Alte-Brauerei-Straße 5

Wie können Museen attraktiver werden? Was könnte eine nachhaltige Zukunftsvision von Museen sein? Soll die bisherige Strategie weiter auf immer häufiger wechselnde, leihgabenbasierte Sonderausstellungen abzielen – nach dem Motto „höher, schneller und weiter“? Oder gibt es auch andere Wege, die ebenfalls die Attraktivität des Ortes Museum steigern, doch ohne dass Kunst aufwändig und CO2-intensiv durch die Welt geschippert werden muss? Nicht zuletzt leiden mitunter die Objekte selbst unter den Reisestrapazen. Wenn Kunst auf Reisen geht, hat das weder nachhaltigen noch bewahrenden Charakter. Museen der Zukunft könnten anstatt von Leihgabenausstellungen sich stärker auf ihre Sammlungen konzentrieren und aus dem eigenen Bestand Ausstellungen entwickeln.

Doch wie geht das mit den Erwartungen der heutigen Gesellschaft einher? Die meisten Menschen nehmen Museen hauptsächlich über besuchte Ausstellungen wahr. Objekte aus der eigenen Sammlung flankieren dabei oft bloß Ausstellungen oder ergänzen unauffällig spektakuläre, zugereiste Gastobjekte aus aller Welt. Doch was wäre, wenn Museumsmacher mehr über ihre Arbeit in Ausstellungen erzählen würden? Wenn der Fokus auf den eigenen Sammlungsbeständen läge? Wenn die Objektgeschichten aus den Depots und Werkstätten ins Rampenlicht geholt werden würden?

Die Wissenschaftler der Museen können sich wieder verstärkt mit den Inhalten und Kontexten des eigenen Bestands beschäftigen. Kuratoren und Restauratoren können durch ihre Nähe zu den Objekten spannende Themen für Sammlungspräsentationen liefern: Was wurde gesammelt und warum? Wie wurden die Objekte gemacht und was ist ihnen in Laufe der Zeit zugestoßen? Wie sind sie gealtert, beschädigt und wieder restauriert worden? Was ist das besondere an diesen Exponaten und was kann man tun, um ihren Erhalt für zukünftige Generationen nachhaltig zu sichern? All diese Fragen beschäftigen auch Besucher, Nutzer, und Menschen aus der Mitte der Gesellschaft.

Bei der Frühjahrstagung werden Best-Practice-Beispiele der Zusammenarbeit zwischen Restauratoren und Kuratoren mit den eigenen Sammlungen aufgezeigt, deren Ergebnisse in attraktiven Ausstellungen münden. Ziel ist es, Anregungen zu geben, den Fokus auf die Arbeit mit der eigenen Sammlung zu richten.

Weitere Infos und Tagungsprogramm

Details

Datum:
11. Mai
Veranstaltungskategorie: