Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Treffen der Interessengruppe Öffentlicher Dienst mit Neuwahlen

25. Februar @ 13:00 - 14:30

Die Interessengruppe Öffentlicher Dienst wählt am Freitag, dem 25.02.2022 um 13 Uhr ein neues Sprecher:innenteam im Rahmen eines digitalen Treffens.

 

Turnusgemäß steht die Neuwahl der Interessengruppenvertretung an. Die bisherigen Vorsitzenden, Renate Poggendorf, Mareike Mehlis und Christian Lühning-Reger, werden sich nicht mehr zur Verfügung stellen. Es gibt schon Interessent:innen für diese spannende und wichtige Aufgabe. Aber wer immer sich einbringen will, ist herzlich eingeladen sich zur Wahl zu stellen! Die ausscheidenden Vertreter:innen sind gerne bereit vorab noch Fragen zu den Aufgaben zu beantworten und werden das neue Team auch weiter mit ihrer Erfahrung unterstützen.
Eine Vorstellung der Kandidat:innen wird während des Treffens erfolgen. Auch wird dann Gelegenheit bestehen über die bisherige und zukünftige Fachgruppenarbeit zu sprechen.

Wahlverfahren: Da nur Ordentliche Mitglieder (OM) und Ehrenmitglieder (EM) im VDR das aktive und passive Wahlrecht besitzen, muss vorab der Mitgliedsstatus festgestellt werden. Wir bitten daher um folgende Schritte:

  • Bitte um Anmeldung: Melden Sie sich per E-Mail mit Vor- und Nachnamen, der VDR-Mitgliedsnummer und dem Mitgliedsstatus (OM, AM, KM, MiA, FM, EM, MiR) zur Teilnahme am Interessengruppentreffen an unter: oeffentlicher-dienst@vdr.restauratoren.de.[1]
  • Bitte melden Sie sich möglichst bald an – Anmeldefrist: 24.02.2022, 20 Uhr
  • Diese Daten werden in einer Namensliste erfasst als Grundlage für das Wahlverfahren.
  • An die angemeldeten Mitglieder wird kurz vor dem Online-Treffen eine Mail mit den Zugangsdaten verschickt.
  • Kandidat:innen für den Vorsitz der Interessengruppe können nur Ordentliche Mitglieder sein.
  • Alle stimmberechtigten Teilnehmer:innen erhalten nach dem Online-Treffen eine E-Mail mit zwei Stimmzetteln.
    Die ausgefüllten Stimmzettel müssen innerhalb von acht Tagen in einen neutralen Umschlag gesteckt werden, der wiederum in einem normalen Umschlag verschickt wird, adressiert an:
    VDR e. V., Haus der Kultur, Weberstraße 61, 53113 Bonn.
  • Nach Auszählung der Stimmen durch die Geschäftsstelle werden die neuen Vorsitzenden der Interessengruppe über das Ergebnis informiert.
  • Danach erhalten alle Mitglieder der Interessengruppe eine Mail mit der Mitteilung über das Wahlergebnis.

Das Verfahren erscheint etwas komplex, ist aber den besonderen Bedingungen der Pandemie geschuldet. Es schreckt hoffentlich niemand ab, an diesem Online-Treffen teilzunehmen. Denn dabei bietet sich die Chance, mit geringem Aufwand von überall aus an der Interessengruppenarbeit zu partizipieren. Wir freuen uns auf rege Beteiligung! Dennoch hoffen wir, dass künftig wieder im Kontext von VDR-Veranstaltungen Präsenz-Treffen möglich sein werden.

[1] Im VDR-Newsletter vom 15.02.2022 war die alte, nicht mehr funktionierende E-Mail-Adresse der Interessengruppe verlinkt, was zu Fehlermeldungen geführt hat. Bitte ggfs. erneut unter der hier angegebenen Adresse Kontakt mit uns aufnehmen!

Rückblick und Ausblick: In den letzten beiden Jahren war die Arbeit der Interessengruppe geprägt von der Hoffnung, dass bei den Tarifverhandlungen Ende 2021 für die Bereiche Länder und Hessen endlich eine Erneuerung der Entgeltordnung für die Restauratoren zu erzielen sei, wie dies bereits 2013 für den Tarifbereich Bund und 2017 für die Kommunen erreicht wurde. Darüber wurde immer wieder im VDR-Newsletter berichtet. Leider war dem nicht so. In den Ländern wird unsere Arbeit weiterhin nach einer mittlerweile 54 Jahre alten Entgeltordnung bewertet. Die finanziellen Belastungen der letzten Jahre mögen die Verhandlungsbereitschaft der Arbeitgeberseite eingeschränkt haben. Die berechtigten Nöte anderer Berufsgruppen mögen mehr Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben als unsere kleine und meist eher im Hintergrund agierende Disziplin.
Die Bemühungen zahlreicher engagierter Kolleg:innen – denen hier nochmals ganz herzlich gedankt sei! – waren aber nicht umsonst. Bei der Gewerkschaft Verdi aktive Restaurator:innen und VDR-Mitglieder zogen an einem Strang. Es wurden Erfahrungen gesammelt und Mut zu beherzten öffentlichen Auftritten bewiesen. Dadurch wurden Vertreter von Verdi – der Gewerkschaft, die unsere Arbeitnehmer in Tarifauseinandersetzungen vertritt – vermehrt auf die Restaurator:innen aufmerksam! Nun gilt es am Ball zu bleiben und die Hoffnung nicht aufzugeben, dass Restaurator:innen endlich die Bezahlung im öffentlichen Dienst bekommen, die angesichts von Ausbildung, Qualifikation und Verantwortung angemessen wäre. Bezahlung steht auch für Anerkennung. Und dass dafür weiterhin gerungen werden muss, zeigt nicht zuletzt das gerade erst im „Restauratoren-Handbuch“ abgedruckte Interview mit Prof. Dr. Eckart Köhne, Präsident des Deutschen Museumsbundes (DMB). Weiterhin erscheint es notwendig, selbst in unserem direkten Umfeld über die vielfältigen Aufgaben und die anspruchsvollen Arbeitsweisen der Restaurator:innen in Museen, Denkmalämtern, Schlösserverwaltungen oder Archiven informieren zu müssen. Dies mag ein Ansatz sein für weitere Facetten der künftigen Arbeit der Interessengruppe, wobei sie sich Hand in Hand mit dem Arbeitskreis Konservierung-Restaurierung im DMB finden dürfte.

Ein wichtiger Aspekt der Interessengruppen-Vertretung ist die Beantwortung von Anfragen einzelner Mitglieder etwa zu Fragen der Eingruppierung. Außerdem haben sich einzelne Vertreter:innen im Stellenmarkt-Team des VDR eingebracht, das Ausschreibungstexte öffentlicher Einrichtungen kritisch prüft und bewertet und damit jedes Mal ein wenig dazu beiträgt, dass die Zahl der zu niedrig dotierten Stellen allmählich geringer zu werden scheint.

Wir freuen uns auf ein Online-Treffen mit Ihnen!

Renate Poggendorf, Mareike Mehlis, Christian Lühning-Reger

VDR-Interessengruppe Öffentlicher Dienst
Kontakt: oeffentlicher-dienst@vdr.restauratoren.de

 

Details

Datum:
25. Februar
Zeit:
13:00 - 14:30
Veranstaltungskategorien:
,