2. Arbeitstreffen der Fachgruppe Foto/Film/Audiovisuelles Kulturgut

Am 23. März 2019 lud die Fachgruppe Fotografie/Film/Audiovisuelles Kulturgut zum zweiten Arbeitstreffen nach Hannover ins Sprengel Museum ein. Ca. 25 Mitglieder und Fachgäste tauschten sich zu fachlichen und berufspolitischen Themen aus. Am Vortag führte Kristina Blaschke-Walther (Fotorestauratorin des Sprengel Museums) die Teilnehmer durch das Depot und die Werkstatt des Museums. Zum Arbeitstreffen begrüßte das Sprecherteam […]

Am 23. März 2019 lud die Fachgruppe Fotografie/Film/Audiovisuelles Kulturgut zum zweiten Arbeitstreffen nach Hannover ins Sprengel Museum ein. Ca. 25 Mitglieder und Fachgäste tauschten sich zu fachlichen und berufspolitischen Themen aus. Am Vortag führte Kristina Blaschke-Walther (Fotorestauratorin des Sprengel Museums) die Teilnehmer durch das Depot und die Werkstatt des Museums.

Zum Arbeitstreffen begrüßte das Sprecherteam der Fachgruppe Fotografie/Film/Audiovisuelles Kulturgut sowohl Mitglieder des VDR als auch Fachkollegen, die als Gäste des Treffens den Austausch fachlich als auch kollegial bereicherten. Die Vorsitzende Kerstin Jahn moderierte durch den Tag und berichtete einleitend zur Entstehung und dem Hintergrund der Fachgruppe als auch zur Mitgliederversammlung und der Vorstandssitzung des VDR.

Im Anschluss folgten Berichte zum Jahrestreffen der IASA Ländergruppe in Bremen von Kathrin Abromeit (1. stellvertretende Sprecherin) und zum Joint Meeting AIC-PMG und ICOM-CC PMWG New York von Jessica Morhard (2. stellvertretende Sprecherin). Sabine Zorn und Dirk Lichtblau informierten zur ICOM-CC GDWG Tagung in Basel. In diesem Block wurden einige wichtige fachliche als auch berufspolitische Fragestellungen aufgeworfen.

Werkstattberichte

Im zweiten Teil des Vormittagprogramms widmete sich die Fachgruppe dem fachlichen Austausch. Kristina Blaschke-Walther berichtete zum Gefährdungspotential Papierfische für Fotografie und Schadgasmessungen im Depot. Dr. Sonja Feßel informierte zu den Autochromen von Dr. Georg Mylius am deutschen Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte Bildarchiv Foto Marburg. Heike Könitz stellte aktuelle Projekte und Problemstellungen in der Fotorestaurierung aus ihrer Arbeit vor. Digitale Farbwiederherstellung der Agfacolor maskenlose Negative am Bestand der Fotodokumentation Hintze-Sudanexpedition Universität HU-Berlin 1958-1968 war das Thema des Werkstattberichts von Lutz Maschke. Dr. Dirk Lichtblau präsentierte die Forschungsarbeit am SurveNIR System. Abschließend stellte Vai van den Heiligenberg ihre Recherche zur Erabeitung eines Thesaurus der fotografischen Verfahren vor.

Der spannende Blick in die aktuellen Projekte und Themen der Restaurierung im Bereich Fotografie, Film und Medien wurde von allen sehr begrüßt. Auch hier wurden die verschiedenen Entwicklungen und Desiderate vielseitig diskutiert. Um diese zielführend weiter zu bearbeiten fand sich eine Arbeitsgruppe zusammen.

Beim 2. Arbeitstreffen der jungen Fachgruppe gab es einen intensiven Austausch über aktuelle Projekte. (Foto: Jessica Morhard)
Beim 2. Arbeitstreffen der jungen Fachgruppe gab es einen intensiven Austausch über aktuelle Projekte. (Foto: Jessica Morhard)

Workshops: Berufspolitik, Fachliches und Netzwerk

Der Nachmittag galt der internen Organisation und intensiven Grundlagenarbeit der Fachgruppe. So wurden in mehreren Gruppen zu den Themen Berufspolitik, Fachliches/Veranstaltungen sowie internes und externes Netzwerk /Kommunikation Ideen gesammelt, Fragen diskutiert und Pläne geschmiedet.
In einer Abschlussrunde wurden die Ergebnisse der Gruppen vorgestellt und rege diskutiert.

Mit einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant fand das intensive und bereichernde Treffen seinen Ausklang.
Das nächste Arbeitstreffen wird voraussichtlich Ende Januar 2020 im Restaurierungszentrum Düsseldorf stattfinden.

Kerstin Jahn
Berlin, 3.5.2019

Bildnachweis: alle Fotos von Jessica Morhard

Ideensammlung ... (Foto: Jessica Morhard)
Ideensammlung ... (Foto: Jessica Morhard)