3D-Rundgang durch die Ausstellung „Nah am Leben“

"Nah am Leben", 3D-Modell des Ausstellungsraumes © Staatliche Museen zu Berlin, Gipsformerei / Foto: Studio Jester Blank Die Gipsformerei hat als älteste Einrichtung der Staatlichen Museen zu Berlin 2019 ihr 200-jähriges Jubiläum mit der Ausstellung „Nah am Leben“ in der James-Simon-Galerie gefeiert. Jetzt ist zusammen mit dem Studio Jester Blank (Berlin) erstmals ein digitaler, vollständig […]
"Nah am Leben", 3D-Modell des Ausstellungsraumes © Staatliche Museen zu Berlin, Gipsformerei / Foto: Studio Jester Blank
"Nah am Leben", 3D-Modell des Ausstellungsraumes © Staatliche Museen zu Berlin, Gipsformerei / Foto: Studio Jester Blank

Die Gipsformerei hat als älteste Einrichtung der Staatlichen Museen zu Berlin 2019 ihr 200-jähriges Jubiläum mit der Ausstellung „Nah am Leben“ in der James-Simon-Galerie gefeiert.

Jetzt ist zusammen mit dem Studio Jester Blank (Berlin) erstmals ein digitaler, vollständig dreidimensionaler Rundgang durch die Ausstellung entstanden, der alle 200 Exponate – darunter Donatellos David und Schadows Prinzessinnengruppe – hochauflösend erkunden lässt.

Durch die dreidimensionale Erfassung des rund 650 Quadratmeter großen Ausstellungsraumes aus rund 3.000 Einzelperspektiven können die Ausstellungsstücke aus jeder beliebigen Perspektive betrachtet werden. Zusätzlich wurden 20 Einzelexponate der Ausstellung in einer nochmals höheren Detailgenauigkeit digitalisiert.