Danke Stefanie!

Nach über vier Jahren verlässt Stefanie Bründel die Geschäftsstelle des VDR, um ihre neue Aufgabe als Geschäftsführerin im väterlichen Unternehmen voll wahrzunehmen. Wir sagen danke und blicken zurück auf eine schöne gemeinsame Zeit. Stefanie Bründel verabschiedet sich 2020 aus der Bonner Geschäftsstelle, hier mit dem Großteil des Teams im Februar. Vorstandssitzung in Bonn mit Ausflug […]

Nach über vier Jahren verlässt Stefanie Bründel die Geschäftsstelle des VDR, um ihre neue Aufgabe als Geschäftsführerin im väterlichen Unternehmen voll wahrzunehmen. Wir sagen danke und blicken zurück auf eine schöne gemeinsame Zeit.

Stefanie Bründel verabschiedet sich 2020 aus der Bonner Geschäftsstelle, hier mit dem Großteil des Teams im Februar.
Stefanie Bründel verabschiedet sich 2020 aus der Bonner Geschäftsstelle, hier mit dem Großteil des Teams im Februar.
Vorstandssitzung in Bonn mit Ausflug ins Landesmuseum.
Vorstandssitzung in Bonn mit Ausflug ins Landesmuseum.

Als Elternzeitvertretung für die Öffentlichkeitsarbeit kam Stefanie Bründel im Januar 2016 zum VDR. Zunächst in Teilzeit beantwortete sie Presseanfragen, half bei der inhaltlichen Organisation von Tagungen, betreute die VDR-Websites und war Schnittstelle auch zur Redaktion der VDR-Beiträge. Als erstes großes Projekt stand sogleich die Umsetzung des Tagungsbandes „Kunstwerke der Reformation“ an, für das der Verband Fördergelder von der BKM erhalten hatte. Für Stefanie Bründel, die zuvor Restaurierung studiert und ein Volontariat bei der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen absolviert hatte, war es die erste Redaktionsleitung, die sie auch ohne journalistische Ausbildung mit Bravour meisterte. Weitere Tagungsbände wie „FORWARD“ oder „Konservierung und Restaurierung von Holztafelgemälden“ sollten in den darauffolgenden Jahren folgen.

Mitte 2016 stockte Stefanie Bründel ihre Stunden auf und übernahm fortan in Zusammenarbeit mit Simone Heuken – als Elternzeitvertretung auch alleine – die Betreuung des NRW-Restaurierungsprogramms. Dort gab es Anträge auf Restaurierungsförderungen zu prüfen, Jurysitzungen zu organisieren und Absprachen mit dem Ministerium des Bundeslandes zu treffen. Stefanie arbeitete sich in all diese Aufgaben schnell und souverän ein und wurde somit rasch ein wichtiger Teil des Geschäftsstellenteams.

Ende 2017, nach überraschender Kündigung der bisherigen Geschäftsführerin, übernahm sie neben ihren bisherigen Tätigkeiten übergangsweise die Geschäftsführung. Für sie und das Team war es ein anstrengendes halbes Jahr, in der alle Mitarbeiterinnen – auch dank der kollegialen und besonnenen Art von Stefanie Bründel – noch enger zusammengewachsen sind.

Stefanie Bründel 2017 auf dem Messestand der Exponatec
Auf der Messe Exponatec 2017 in Köln
Auf der Messe Exponatec 2017 in Köln

2019 begann für Stefanie Bründel ein neuer Lebensabschnitt. Sie reduzierte schrittweise ihre Stunden, zog zurück in die alte Heimat nach Thüringen und begann in der Geschäftsführung des väterlichen Betriebs mitzuwirken, was ab April 2020 ihre volle Aufmerksamkeit einnehmen wird.

 

Daumen hoch. Stefanie Bründel an ihrem Arbeitsplatz in der Bonner Geschäftsstelle.
Daumen hoch. Stefanie Bründel an ihrem Arbeitsplatz in der Bonner Geschäftsstelle.

Liebe Stefanie,
wir danken Dir für Deine tolle Arbeit in den letzten Jahren. Für uns Kolleginnen und Kollegen war es stets eine Freude, mit Dir zusammenzuarbeiten. In brenzligen Zeiten bist Du immer sachlich, pragmatisch und zuversichtlich geblieben. Deine fröhliche Art werden wir in der Bonner Geschäftsstelle und im Vorstand vermissen – auch wenn wir wissen, dass wir Dich bestimmt ab und an wiedersehen und auch in Erfurt anrufen oder besuchen dürfen. Für Deine neue Aufgabe wünschen wir Dir alles erdenklich Gute. Wir sind überzeugt, dass Du als Geschäftsführerin glänzen wirst!

Deine Kolleginnen aus Bonn und dein Kollege aus Berlin.