Der Verband der Restauratoren hat ein neues Präsidium

Die Mitgliederversammlung hat am Samstag, dem 25. November 2017 in Köln mit großer Mehrheit Prof. Dr. Jan Raue in der Fortführung seines Amtes als Präsident bestätigt. Unterstützt wird er von Birgit Schwahn, die nun das Amt der Vizepräsidentin und Schatzmeisterin übernimmt, und Olaf Schwieger, der weiterhin als Vizepräsident zur Verfügung steht. Neu im Präsidium sind […]

Die Mitgliederversammlung hat am Samstag, dem 25. November 2017 in Köln mit großer Mehrheit Prof. Dr. Jan Raue in der Fortführung seines Amtes als Präsident bestätigt. Unterstützt wird er von Birgit Schwahn, die nun das Amt der Vizepräsidentin und Schatzmeisterin übernimmt, und Olaf Schwieger, der weiterhin als Vizepräsident zur Verfügung steht. Neu im Präsidium sind Anne Harmssen, bis dato Vorsitzende der Landesgruppe Hessen, und Gisela Gulbins, die sich in den Vorjahren als Sprecherin der Fachgruppe Kunsthandwerkliche Objekte aktiv  in den Vorstand des VDR eingebracht hat.

Das fünfköpfige Präsidium wird in den nächsten zwei Jahren als „Exekutive“ den Verband nach außen vertreten und die Geschäfte des VDR führen. Dabei wird es weiterhin selbstbewusst Gesicht zeigen und sich für die Restauratorinnen und  Restauratoren in Deutschland stark machen.

Das neu gewählte Präsidium, v.li.: Olaf Schwieger (Vizepräsident), Gisela Gulbins (Präsidiumsmitglied), Anne Harmssen (Präsidiumsmitglied), Birgit Schwahn (Vizepräsidentin und Schatzmeisterin) und Prof. Dr. Jan Raue (Präsident).
Das neu gewählte Präsidium, v.li.: Olaf Schwieger (Vizepräsident), Gisela Gulbins (Präsidiumsmitglied), Anne Harmssen (Präsidiumsmitglied), Birgit Schwahn (Vizepräsidentin und Schatzmeisterin) und Prof. Dr. Jan Raue (Präsident).

„Wir stecken mitten drin in einem Prozess der Modernisierung und Anpassung an die Aufgaben von heute“, so Jan Raue, „diesen Weg – der sich in vielem, einem neuen Gesicht und Inhalt unserer Außendarstellung wie auch einem selbstbewussten Besinnen auf unsere großen fachlichen Stärken zeigt – möchte ich mit den Mitgliedern ein Stück weiter gehen, und appelliere dabei an uns alle (mich eingeschlossen), das Machbare ins Auge und das manchmal zu viel Gewollte auch einmal zurück zu nehmen.
Es kommt in Kunst- und Kulturgutfragen auf den VDR an, gerade jetzt am Beginn des Europäischen Jahres des Kulturellen Erbes 2018 mit seinen vielen Höhepunkten. Neben wiederum mehreren Tagungen wollen wir u.a. im Juni den 50-jährigen Beginn der Hochschulausbildung für Restauratorinnen und Restauratoren und am 14. Oktober den 1. Europäischen Tag der Restaurierung begehen – Ideen dazu sind gefragt. Danke allen, die mitmachen, im Ehrenamt und in der Geschäftsstelle!“

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an die beiden Präsidiumsmitglieder, die aus dem Präsidium ausscheiden: Susanne Danter verantwortete in den zurückliegenden zwei Jahren als Vizepräsidentin und Schatzmeisterin schwerpunktmäßig das Ressort Haushalt und Finanzen. Mit Rücksicht auf ihre gerade gegründete junge Familie stand sie für das mit hohem Arbeitsaufwand belastete Präsidiumsamt nicht noch einmal zur Verfügung, wird dem Verband jedoch weiterhin aktiv erhalten bleiben als stellvertretende Sprecherin der Interessengruppe Öffentlicher Dienst. Dr. Ralf Buchholz, der sich im Präsidium u.a. für Öffentlichkeitsarbeit und Aus- und Weiterbildung stark gemacht hat, tritt aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder an, wird dem neuen Team aber noch beratend zur Seite stehen.