Home Foren Fragen zur restauratorischen Praxis Syton als Hinterfüllmasse in der Steinkonservierung – Erfahrungen? Antwort auf: Syton als Hinterfüllmasse in der Steinkonservierung – Erfahrungen?

#21232
Kathrin Klingler
Teilnehmer

Hallo!
Ich habe bei verschiedenen süddeutschen Sandsteinen, Molassesandstein gute Erfahrunge mit Rissverschluss bei sehr dünnen Rissen mit Syton W30 und feinsten Zuschlägen gemacht. Als Bindemittel für Antragmassen und Schlämmen eignet sich Syton W30 mit eindispergiertem Kieselsol als „Feinstzuschlag“ (erhältlich über Rocemplaster.com).
Die KSE-Festigung führe ich immer vor Rissverfüllung und Antragung aus, habe dann allerdings die entsprechende Wartezeit, bevor mit Syton angetragen werden kann.

Nähere Infos gerne über PN.
Viele Grüße,
Kathrin Klingler