Mit der Drohne rund um den Kirchturm

Zum Thema „Drohnen für Restauratoren“ veranstaltete der VDR am 30.06.2021 in der Reihe THEMA | heute ein Webinar mit Michael Radeck. Auch diese kostenfreie Veranstaltung für die Mitglieder des Berufsverbandes wurde wie die Webinare zuvor sehr gerne angenommen.   Michael Radeck gab den Teilnehmenden zunächst einen Überblick über die Ende 2020 verabschiedeten neuen gesetzlichen Regelungen […]

Zum Thema „Drohnen für Restauratoren“ veranstaltete der VDR am 30.06.2021 in der Reihe THEMA | heute ein Webinar mit Michael Radeck. Auch diese kostenfreie Veranstaltung für die Mitglieder des Berufsverbandes wurde wie die Webinare zuvor sehr gerne angenommen.

 

Screenshot-1_THEMA l heute #2_Drohnen in der Restaurierung_2021_Julia

Michael Radeck gab den Teilnehmenden zunächst einen Überblick über die Ende 2020 verabschiedeten neuen gesetzlichen Regelungen und Auflagen bei Multikopterflügen. Es ging vor allem um Flugrecht und spezifische Überflugverbote in den Großstädten (Krankenhäuser), außerorts (Bundesstraßen) und auf dem Land. Radeck erläuterte, welche Genehmigungen bei wem eingeholt werden müssen. Nicht zuletzt ging es um die sich rasant entwickelnde Technik der immer leichter und kleiner werdenden Drohnen.

Radecks Vortrag war gespickt mit praktischen Tipps für Restaurator:innen. Der Medienpädagoge und Filmemacher betreibt in München die Multikopterschule XMS, an der seit mehr als fünf Jahren unter anderem Führerschein-Lehrgänge für unterschiedliche Drohnentypen, Kurse für Fotogrammetrie und spezielles Coaching angeboten werden. Radeck begann vor 30 Jahren mit der Luftbildfotografie, tüftelte zunächst mit Fesseldrachen und stellte selbst Kameraaufhängungen her. Manche seiner selbstgebauten Drohnen wogen mehr als 40 Kilogramm. Inzwischen ist Radeck seit mehr als zehn Jahren mit Multikoptersystemen als Dienstleister unterwegs. In Landshut beispielsweise vermaß er mit einem Team den dortigen Kirchturm. In seiner eindrucksvollen Präsentation im Rahmen des Webinars wurde deutlich, wieviele Vorteile die digitale Vermessung monumentaler Bauwerke liefert. Zwar wird die Umgebung aus Sicherheitsgründen abgesperrt, aber auf teure Gerüste kann dagegen verzichtet werden. Die sich ständig verbessernde Software macht erstaunliche Nahaufnahmen der Gesteinsoberflächen bspw. möglich, so dass sich der Restaurierungsbedarf sehr gut ablesen lässt.

Im Anschluss an seinen Vortrag stellten die VDR-Mitglieder viele konkrete Fragen bezüglich der Nutzbarkeit mancher Drohnenarten und ihrer Anwendung in Innenräumen von Denkmalen. Das Webinar wurde aufgezeichnet und wird in Kürze im Mitgliederbereich unserer VDR-Website abrufbar sein. Es wendet sich in erster Linie an interessierte Laien und Anfängerpiloten.

Da das Interesse an der Veranstaltung groß war, einige Fragen sehr ins Detail gingen und eine bereits vorhandene Expertise auf Seiten der Restaurator:innen verrieten, wird der VDR voraussichtlich bald ein weiteres Webinar zum Thema anbieten. Vorstellbar ist ein Themenabend für bereits erfahrenere Piloten, die sich in der Tiefe weiterbilden und austauschen möchten.

Bericht: Dr. Christiane Schillig