Vorträge, Diskussionen und Lagerfeuer – so war das StuKo 2017 in Potsdam

Am 17. Juni 2017 fand das 7. Studierendenkolloquium sowie am 18. Juni das jährliche Interessengruppentreffen der Restauratoren in Ausbildung statt. Der Austragungsort war dieses Jahr die FH Potsdam. Insgesamt kamen über 100 Studierende aus allen Hochschulen Deutschlands zusammen, um sich in interessanten Vorträgen und Diskussionen fachübergreifend austauschen zu können. Außerdem wählte die Interessengruppe ihre neuen […]

Am 17. Juni 2017 fand das 7. Studierendenkolloquium sowie am 18. Juni das jährliche Interessengruppentreffen der Restauratoren in Ausbildung statt. Der Austragungsort war dieses Jahr die FH Potsdam. Insgesamt kamen über 100 Studierende aus allen Hochschulen Deutschlands zusammen, um sich in interessanten Vorträgen und Diskussionen fachübergreifend austauschen zu können. Außerdem wählte die Interessengruppe ihre neuen Sprecher.

In diesem Jahr fand unser 7. Studierendekolloquium in der Fachhochschule Potsdam statt. Ein Team von sehr engagierten Studierenden der FH Potsdam stellte zusammen mit den Restauratoren in Ausbildung (RiA) ein vielseitiges Programm zusammen. Nach der Anmeldung und einem kleinen Frühstück hießen die RiA und der Studiengangsleiter Prof. Dr. Laue die Anwesenden herzlich Willkommen. Nach einer kurzen Vorstellung des Studiengangs und dem diesjährigen Gastbeitrag der Firma Hasenkamp begannen die Vorträge.

Mit insgesamt acht Vorträgen aus den Bereichen Gemälde, Metall, Papier, Holz und technisches Kulturgut von Studierenden verschiedenster Hochschulen war das Programm breit gefächert.

 

Teilnehmer des Studentenkolloquiums 2017.

Auf die Vorträge folgte vor der Mittagspause die Wahl des neuen Sprechergremiums. Gewählt wurden Anneke Horstmann (Sprecherin), Isabelle Streich (1. Stellvertreterin) und Dennis Mitschke (2. Stellvertreter).

Nach einer kleinen Stärkung in der Mensa und dem Gruppenfoto konnten die Werkstätten der einzelnen Fachrichtungen besichtigt werden. Für Fragen standen die Studierenden der FH Potsdam gerne bereit. Vereinzelt kam es zu angeregten Diskussionen, über die man beinahe die weiteren Vorträge verpasst hätte.

Am Abend wurde an der campuseigenen Kneipe gegrillt und der Tag am Lagerfeuer ausklingen gelassen.

Diese Veranstaltung wäre nicht möglich gewesen ohne die Unterstützung der Potsdamer Studierenden, besonders von Theo Schubert, Thomas Gdanitz und Johanna Marie Quadrizius, der Unterstützung des VDR sowie aller Sponsoren der Veranstaltung: Hasenkamp Holding, Kremer Pigmente, Restauro und dem StuRa der Fachhochschule Potsdam.

Wir freuen uns auf das kommende Kolloquium 2018.

Anneke Horstmann
Sprecherin der IG RiA