Nachbericht zum 10. VDR Studierendenkolloquium 2021

Am Wochenende des 31. Juli und 01. August 2021 fand das 10. VDR Studierendenkolloquium (StuKo) der IG Restaurator:innen in Ausbildung statt. Aufgrund der Pandemie konnte die Jubiläumsveranstaltung des StuKos in […]

Am Wochenende des 31. Juli und 01. August 2021 fand das 10. VDR Studierendenkolloquium (StuKo) der IG Restaurator:innen in Ausbildung statt. Aufgrund der Pandemie konnte die Jubiläumsveranstaltung des StuKos in diesem Jahr leider nicht wie gewohnt als Präsenzveranstaltung vor Ort an einem der Hochschulstandorte durchgeführt werden. Durch die digitale Form des Kolloquiums blieb aber der Grundgedanke zum gemeinsamen Austausch und Diskussion von Studierenden und Vorpraktikant:innen zu Themen der Konservierung und Restaurierung erhalten.

StuKo_Bild1
Stuko21 _Bild2

Das zweitägige Programm umfasste neben sechs Beiträgen von Studierenden am ersten Tag drei Gastvorträge mit einem Schwerpunkt zur Berufspolitik. Die Vorträge gaben den RiAs Einblicke in die aktuellen Entwicklungen zum Thema der Restaurator:innen in der Ingenieurkammer, ein kurzer Blick in die selbstständige Tätigkeit nach dem Studium und der aktuellen Situation zur Eingruppierung der Restaurator:innen in Anstellungsverhältnissen bzw. an Museen. Von Seiten der Studierenden wurden in den Vorträgen unterschiedlichste Thematiken aus Semester- und Abschlussarbeiten vorgestellt und diskutiert. Die spannenden Themenfelder aus fünf verschiedenen Fachbereichen streckten sich über Präsentationsmöglichkeiten zu Ziegelfassaden aus Assur im Pergamonmuseum Berlin oder kinetischen Skulpturen von Eva Aeppli und Jean Tinguely bis hin zur Konservierung lackierter Gelatineelemente an botanischen Modellen.

Stuko21_Bild3
StuKo2021_Bild4

Insgesamt nahmen an der Veranstaltung über 60 Studierende und Vorpraktikant:innen der Konservierung und Restaurierung aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teil.

Als Alternative zum traditionellen gemeinsamen Grillabend nach Ende des ersten Veranstaltungstages wurde im Vorfeld ein gemeinsames Online-Quiz organisiert, bei dem die Teilnehmer:innen kleine Sachpreise gewinnen konnten.

Den Abschluss des Kolloquiums bildete am 01. August in kleinerer Runde das Interessengruppentreffen der RiA und dem gegenseitigen Austausch der Teilnehmer:innen. Zudem wurden während des Interessengruppentreffens die Kandidat:innen für die Neuwahl des Sprecher:innengremiums der Interessengruppe vorgestellt.

Als Ergebnis der im Anschluss abgehaltenen Briefwahl wird das Sprecher:innenteam der Interessengruppe in den folgenden zwei Jahren nun von Lale von Baudissin (Sprecherin, FH Potsdam), Maria Grishina (1. Stellvertreterin, ABK Stuttgart) und Franz Rewoldt (2. Stellvertreter, HfBK Dresden) gebildet.

Das Team IG RiA wünscht den neuen Sprecher:innen viel Freude und Erfolg bei den Tätigkeiten für die Interessengruppe und bedankt sich herzlich bei den Referent:innen und Teilnehmer:innen für die spannenden Beiträge und das rege Interesse am 10. VDR Studierendenkolloquium!