Nationales Institut zur Sicherung von Fotografien

In NRW soll ein nationales Fotografie-Institut entstehen, das die Nachlässe herausragender deutscher Fotograf*innen sichern und „die Forschungsexzellenz zu Restaurierung, Konservierung sowie zu analoger und digitaler Fotografie bündeln“ soll. Das berichtete der Deutschlandfunk Kultur am 10. März. Eine Expertenkommission habe Kulturstaatsministerin Monika Grütters die Einrichtung des Zentrums empfohlen. Noch unklar sei der künftige Standort des Instituts. […]

In NRW soll ein nationales Fotografie-Institut entstehen, das die Nachlässe herausragender deutscher Fotograf*innen sichern und „die Forschungsexzellenz zu Restaurierung, Konservierung sowie zu analoger und digitaler Fotografie bündeln“ soll. Das berichtete der Deutschlandfunk Kultur am 10. März.
Eine Expertenkommission habe Kulturstaatsministerin Monika Grütters die Einrichtung des Zentrums empfohlen. Noch unklar sei der künftige Standort des Instituts. Essen in Nordrhein-Westfalen lautete die Empfehlung der Komission. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hingegen legte sich im November 2019 auf die Landeshauptstadt Düsseldorf fest und bewilligte 41,5 Millionen Euro für den Neubau. Die selbe Summe sagte das Bundesland NRW zu.

Quelle: https://www.deutschlandfunkkultur.de/nationales-fotografie-institut-soll-in-nrw-entstehen.265.de.html?drn%3Anews_id=1109194&fbclid=IwAR28ugoWX5JrK8SSP1DFnstiPj6NTatGqR0ihPRiK42oOXSy4WsgS9S_ArQ