Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Nicht invasiv! Neue Perspektiven in der Erforschung und Restaurierung von Wandmalerei dank digitaler Techniken

27. April - 30. April

Die interdisziplinäre Tagung „Nicht invasiv! Neue Perspektiven in der Erforschung und Restaurierung von Wandmalerei dank digitaler Techniken“ findet statt: vom 27. bis 30. April 2022 in Brandenburg an der Havel. Die HAWK in Hildesheim kooperiert dabei mit dem Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum und mit dem Domstift Brandenburg. Die vortragenden Expert:innen kommen aus den Fachdisziplinen der Konservierung-Restaurierung, Kunstgeschichte, Denkmalpflege, Bauforschung, Messtechnik/Fotografie und den Naturwissenschaften.

Fragestellung
Nicht invasiv! Diesem Motto folgend, stellt sich die Frage: Wie können wir zukünftig fragmentarisch erhaltene Wandmalerei und Architekturoberflächen bestmöglich erforschen, erhalten und präsentieren? Wie können wir dabei materielle Eingriffe in die Originalsubstanz auf ein notwendiges Minimum reduzieren? Welche Möglichkeiten bieten uns hierfür die neuen Techniken, von den bildgebenden strahlendiagnostischen Untersuchungsmethoden bis zur digitalen Visualisierung und Teilrekonstruktion?

Inhalte
Am bedeutenden Wandmalereizyklus zu den Wissenschaften und Künsten in der Brandenburger Domklausur gelang es, das ursprüngliche Aussehen der spätgotischen Malereifragmente digital wieder in großen Teilen sichtbar und verständlich zu machen. Dieses restaurierungswissenschaftliche Projekt wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. Die hierfür entwickelten Methoden und Techniken liefern hilfreiche Instrumente für die zukünftige Praxis der Restaurierung und der Denkmalpflege sowie für die interdisziplinäre Forschung.

Weitere aktuelle Projekte erweitern die wichtige Diskussion über unser zukünftiges restauratorisches Vorgehen anhand repräsentativer Fallbeispiele, mit Anwendung verschiedener digitaler Techniken.

Praxisnah und im interdisziplinären Dialog wollen wir hinterfragen, inwieweit die neuen digitalen Techniken zu mehr Zurückhaltung bei restauratorischen Maßnahmen am Original führen, und welche Auswirkungen dies auf die Wertschätzung von Kulturdenkmalen seitens der Eigentümer:innen und Nutzer:innen und der interessierten Öffentlichkeit haben könnte.

Infos und Anmeldung auf: https://hornemann-institut.hawk.de/de/veranstaltungen/tagungen/nicht-invasiv

Foto: Wandmalerei in der Domklausur in Brandenburg a. d. H.; Fotos und Visualisierung: HAWK (S. Krause-Riemer)

Details

Beginn:
27. April
Ende:
30. April
Veranstaltungskategorie: