Zurück zu den Objekten – Simone Heuken wechselt ins Museum

Simone Heuken verlässt nach fast zehnjähriger Mitarbeit die Geschäftsstelle des Verbandes der Restauratoren (VDR). Als Verbandsmitglied bleibt uns die Diplom-Restauratorin, die zeitweise NRW-Landesgruppensprecherin war, aber glücklicherweise erhalten. Seit 2011 arbeitete Simone Heuken als Koordinatorin des NRW-Projekts „Substanzerhalt von Kulturgütern – Restaurierungsprogramm Bildende Kunst“. Sie betreute das Projekt im Auftrag des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft […]
Simone_Heuken

Simone Heuken verlässt nach fast zehnjähriger Mitarbeit die Geschäftsstelle des Verbandes der Restauratoren (VDR). Als Verbandsmitglied bleibt uns die Diplom-Restauratorin, die zeitweise NRW-Landesgruppensprecherin war, aber glücklicherweise erhalten.

Seit 2011 arbeitete Simone Heuken als Koordinatorin des NRW-Projekts „Substanzerhalt von Kulturgütern – Restaurierungsprogramm Bildende Kunst“. Sie betreute das Projekt im Auftrag des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft Nordrhein-Westfalens im Rahmen jeweils einzelner befristeter Verträge von Bonn aus. Bereits seit  2008 unterstützt die Landesregierung NRW Museen und Sammlungen dabei, ihre Objekte zu konservieren und zu restaurieren.

Simone Heuken beriet die Antragsteller, prüfte und bewertete die eingegangenen Restaurierungsanträge, bereitete die Jurysitzungen vor, organisierte Fachkolloquien und Tagungen, gestaltete die Internet-Präsentation des Projekts, bereitete Publikationen vor und entwickelte im vergangenen Jahr eine Podcast-Reihe mit Kolleginnen des VDR, in der Restauratoren bei ihrer Arbeit begleitet werden und Zuhörer einen direkten Zugang zu den vielfältigen Tätigkeiten erhalten.

 

Liebe Simone,

persönlich bedauern wir es alle sehr, Dich als fachlich äußerst kompetente, motivierte und überdies freundliche und besonnene Kollegin zu verlieren, aber wir können Deine Entscheidung nachvollziehen. Als Gemälde-Restauratorin, die besonders die Moderne und Zeitgenössische Kunst liebt, zieht es Dich – so beschriebst Du es uns – zurück  zu den Objekten, mit denen Du  von nun an im Kölner Museum Ludwig wieder täglich umgehen wirst. Dass dieser Wunsch in Erfüllung gegangen ist, freut uns sehr für Dich, auch wenn wir Dich – menschlich wie fachlich – vermissen werden.

Mitte April verabschiedet sich Simone Heuken, möchte uns aber als Ansprechpartnerin und Beraterin weiter zur Seite stehen. Wer könnte das besser als sie, die das NRW-Restaurierungsprogramm fast von Beginn an begleitete und mitformte? An dieser Stelle sei ihr für das Einbringen ihrer umfassenden Kenntnisse, das außerordentliche Engagement und die Begeisterung für die Sache im Namen des Präsidiums und der Geschäftsstelle ganz herzlich gedankt.

Die Koordinierung des NRW-Programms übernimmt ab April 2021 Henrike Steinweg, die bereits seit November 2020 diesen Bereich mitbearbeitet. Mit ihr, die gleichfalls Restauratorin und Verbandsmitglied ist, wissen wir das langjährige und erfolgreiche NRW-Projekt in guten Händen. Unter anderem mit einer Publikation über die Restaurierungsergebnisse geförderter Objekte aus den vergangenen Jahre stürzt sich Henrike Steinweg sofort mitten ins Geschehen. Wir wünschen ihr viel Glück und Erfolg dabei!

Das Präsidium, Deine Kolleginnen aus Bonn und Dein Kollege aus Berlin.

Gruppenfoto 2019 in der VDR-Geschäftsstelle mit Simone Heuken (links)
Gruppenfoto 2019 in der VDR-Geschäftsstelle mit Simone Heuken (links)