Job Archives

Das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege (NLD) in Hannover sucht für die Abteilung Restaurierung eine:n Restaurator:in oder Denkmalpfleger:in (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Digitale Denkmaltechnologien. Die Stelle ist je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen mit Entgeltgruppe 10 TV-L bewertet und ist ab dem nächst möglichen Zeitpunkt unbefristet in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. Bei einer Wahrnehmung in Teilzeit muss eine wöchentliche Arbeitszeit von 32 Stunden gewährleistet sein. Aufgaben: - Digitale Erschließung, Dokumentation und digitales Monitoring von Objekten aus dem Bereich der Bau- und Kunstdenkmalpflege, der archäologischen Denkmalpflege und der Sammlung des NLD im Zuge konservatorischer Maßnahmen - Visuelle Analyse und Datenmanagement, Metadatenaufbereitung und -verknüpfung - Beratung zur restauratorischen, CAD-basierten Zustands- und Maßnahmenkartierung - Monitoring in Bezug auf Klima und Objektzustand mit Hilfe digitaler Erfassungssysteme - Aufbereitung der Daten für den Denkmalatlas des NLD - Mitwirkung bei der Entwicklung von Thesauri und kontrollierten Vokabularen (Objektbeschreibung und Restaurierungsdokumentation) zur Verwendung in einer Datenbank - Mitwirkung bei der Einwerbung von Drittmitteln und der Forschung im Rahmen von Drittmittelprojekten - Publikation von und Vorträge zu Arbeits- und Forschungsergebnissen in deutscher und englischer Sprache Qualifikation: - Bewerbungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Diplom (FH oder Universität)- oder Masterstudium der Restaurierung oder der Denkmalpflege oder der Digitalen Denkmaltechnologien und Berufserfahrung im Bereich der digitalen Denkmaltechnologien (bzgl. Erfassung, Archivierung, Analyse, Monitoring, Simulation, Planung und Kommunikation), sowie entweder im Bereich der Denkmalpflege oder der Restaurierungswissenschaften. Kenntnisse auf dem Gebiet der konservatorischen Sammlungsbetreuung (Schwerpunkt Archivgut, Integrated Pest Management) sind wünschenswert, ebenso Erfahrung mit 3D-Laserscan, Digitalfotografie und Structure from Motion. Außerdem sind eine hohe soziale und kommunikative Kompetenz erforderlich sowie Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative und Teamfähigkeit. Der Dienstort ist Hannover, jedoch gehören auch regelmäßige Dienstreisen im gesamten Zuständigkeitsbereich des Landes Niedersachsen zum Arbeitspensum. Eine Fahrerlaubnis der Klasse B ist daher erforderlich. Hinweise: Das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege bietet Ihnen als Arbeitgeber neben flexiblen Arbeitszeiten, einer bedarfsgerechten Einarbeitung und Fortbildungsmöglichkeiten eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge (VBL) für Beschäftigte im öffentlichen Dienst. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie Ihre aussagefähige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Nachweise über abgeschlossene Aus- und Fortbildungen, Arbeitszeugnisse, Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte) bis zum16.06.2024 unter dem Az.: Z10-03041-2024-07 an: Präsidentin Dr. Christina Krafczyk Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege Scharnhorststraße 1 30175 Hannover Die Bewerbungen sind ausschließlich per E-Mail an NLD-Personal(at)nld.niedersachsen.de einzureichen. Digitale Bewerbungsunterlagen sind als pdf-Dokument in einer Datei mit einer Größe von maximal 5 MB zu übersenden. Ausschlaggebend für die Fristwahrung ist der Eingang im NLD. Für weitere Fragen steht Ihnen die Abteilungsleitung Frau Maja Ossig (Tel. 0511 925 5211) zur Verfügung. Bei Rückfragen zum Auswahlverfahren können Sie sich unter der Tel.-Nr. 0511/925-5253 an die Personalstelle wenden. Schwerbehinderte Bewerber/innen oder ihnen gleichgestellte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Eine Schwerbehinderung/Gleichstellung bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen. Das NLD strebt in allen Positionen an, Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichstellungsgesetzes (NGG) abzubauen und die Vielfalt und Diversität der Gesellschaft in der Kollegenschaft abzubilden. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht und können nach Maßgabe des § 13 NGG bevorzugt berücksichtigt werden. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von Personen mit Migrationsgeschichte. Bewerbungskosten können durch das NLD nicht erstattet werden. Ihre persönlichen Bewerbungsdaten werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens verarbeitet. Nähere Informationen zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren erhalten Sie unter https://denkmalpflege.niedersachsen.de/aktuelles/stellenausschreibungen.  

Das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege sucht für die Abteilung Restaurierung eine:n Restaurator:in oder Denkmalpfleger:in (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Digitale Denkmaltechnologien.

Archäologisches Kulturgut
Erstellt vor 1 Tag
In der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) - Direktion Landesarchäologie - Außenstelle Mainz ist zum 01. September 2024 die Position einer archäologischen Restauratorin/eines archäologischen Restaurators (m/w/d)  in Teilzeit mit der Hälfte der durchschnittlichen Wochenarbeitszeit (zurzeit 19,5 Wochenstunden) unbefristet zu besetzen. Das Aufgabengebiet ist nach Entgeltgruppe 9b nach dem Tarifvertrag der Länder bewertet. Dienstort ist Mainz. Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) ist eine obere Landesbehörde und unmittelbar dem Ministerium des Innern und für Sport nachgeordnet. Sie vereint die Direktionen Landesarchäologie, Landesdenkmalpflege, Landesmuseum Mainz, Rheinisches Landesmuseum Trier, Landesmuseum Koblenz und die Direktion Burgen, Schlösser, Altertümer sowie Facheinheiten für zentrale Verwaltungs-, Marketing- und Bauaufgaben unter einem Dach. Die Direktion Landesarchäologie nimmt die Aufgaben des Denkmalschutzgesetzes in ihrem Arbeitsgebiet wahr. Zu ihren wichtigsten Aufgaben zählt die Erforschung der Kulturlandschaft nach wissenschaftlichen Maßstäben durch systematische Erfassung und Aufnahme aller bekannten Denkmäler und Funde sowie wissenschaftliche Ausgrabungen gefährdeter Fundstellen, um den Quellenbestand für die Forschung zu sichern und zu erweitern. Zu den Aufgaben gehört auch, die Ergebnisse der Öffentlichkeit in Form von Präsentationen sowie wissenschaftlichen und populären Veröffentlichungen zugänglich zu machen. Der Zuständigkeitsbereich der Außenstelle Mainz umfasst das Gebiet der Landkreise Alzey-Worms, Bad Kreuznach und Mainz-Bingen sowie der kreisfreien Städte Mainz und Worms. Das interessante Aufgabengebiet umfasst:
  •  eigenständige Konzeption, Durchführung und Dokumentation von Restaurierungs- und Konservierungsarbeiten an archäologischem Fundgut und Sammlungsgut, vor allem der Materialgruppen Bunt- und Edelmetalle, Eisen, Keramik, Glas, Stein und Mosaike sowie organische Funde nach Maßgabe und im Zusammenwirken mit der Leitung der Außenstelle
  •  Erstversorgung bodenfrischer Grabungs- und Prospektionsfunde
  • Objektpflege und -monitoring der Fundbestände der Landesarchäologie, Außenstelle Mainz
  • Mitarbeit bei der Einrichtung von Fundpräsentationen und Ausstellungen und selbstständige Montage von Objekten
  • Objektbetreuung beim Leihverkehr, Planung und Durchführung der Organisation der damit zusammenhängenden Arbeitsschritte sowie Aufstellung von Zustandsprotokollen
  • Durchführung und Bearbeitung von Blockbergungen bei Ausgrabungen und in der Restaurierungswerkstatt
  • Erstellung von vergabetechnischen Leistungsverzeichnissen für Restaurierungsprojekte
  • Mitwirkung an der konzeptionellen Entwicklung der Restaurierungswerkstätten und der Ausstattung
  • fachliche und organisatorische Betreuung externer RestauratorInnen bei Arbeiten an Objekten aus den Beständen der GDKE und Erarbeitung von Restaurierungskonzepten im Vorfeld
  • fachliche und organisatorische Betreuung der Fundreinigung und -verpackung von Grabungsfunden, einschließlich erforderlicher Dokumentation
Für die Wahrnehmung dieser Aufgaben erwarten wir:
  • abgeschlossene Ausbildung als Restaurator/in (m/w/d) oder abgeschlossenes Studium im Rahmen eines dualen Studienganges als Restaurator/in (m/w/d) für archäologisches Kulturgut (Bachelor, Fachhochschul-Diplom)
  • mehrjährige Praxiserfahrung mit einschlägigen, durch Tätigkeitsnachweise belegten, fundierten Kenntnissen im Bereich der Restaurierung von Fachbehörden, in Sammlungen und Forschungsinstitutionen, auch im Herstellen von Kopien und Abformungen
  • naturwissenschaftliche Kenntnisse sowie Kenntnisse von Analysemethoden und deren Anwendung inkl. Dokumentation
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit den Standard-Anwendungen (Office-Paket) sowie in der Digitalfotografie und Bildbearbeitung
  • Führerschein der Klasse B und entsprechende Fahrpraxis sowie Bereitschaft zum Führen von Dienstwagen
  • Korrektheit und Sorgfalt im Umgang mit den Fundobjekten
  • Konfliktfähigkeit und Bereitschaft zur konstruktiven und zielorientierten Zusammenarbeit im Team
  • Organisationsvermögen, Engagement, Flexibilität, körperliche Belastbarkeit und Zuverlässigkeit
  • kompetentes, überzeugendes und freundliches Auftreten
Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes streben wir eine Erhöhung des Frauenanteils an und sind an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen in Kopie senden Sie bitte unter der Angabe der Kennziffer 25/2024 bis zum 03.06.2024 an: Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz Personal Festung Ehrenbreitstein 56077 Koblenz oder bewerbung(at)gdke.rlp.de Wir bitten, Bewerbungsunterlagen nicht in Mappen oder Hüllen und auch nur als unbeglaubigte Kopien vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden; sie werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Wünschen Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen, bitten wir einen ausreichend frankierten Rückumschlag beizufügen. Sofern Sie Ihre Bewerbung per E-Mail zusenden, bitten wir alle Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei mit einer Dateigröße von bis zu 5 Megabyte zu übermitteln. Weitere Informationen über die GDKE Rheinland-Pfalz finden Sie auf der Internetpräsenz: www.gdke.rlp.de

Anbieter Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz - Stabsstelle Personal

Straße Festung Ehrenbreitstein

Ort Koblenz

PLZ 56077

E-Mail bewerbung(at)gdke.rlp.de

Website www.gdke.rlp.de

 

Job Features

Stellen-KategorieArchäologisches Kulturgut

In der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz ist die Position einer archäologischen Restauratorin/eines archäologischen Restaurators (m/w/d) zu besetzen.

Möbel und Holzobjekte, Musikinstrumente
Erstellt vor 1 Tag
Das Landesmuseum Württemberg (LMW) ist das größte kulturhistorische Museum in Baden-Württemberg. Mit den umfangreichen Sammlungen aus der Archäologie, der Kunst- und Kulturgeschichte sowie der Populär- und Alltagskultur bildet es die Kulturgeschichte Württembergs von der Steinzeit bis zur Gegenwart ab. Rund 180 Menschen arbeiten im Landesmuseum Württemberg. Wir kommen aus vielen verschiedenen Städten und Ländern, haben eine kollegiale Arbeitsatmosphäre und unser aller Herz schlägt für die Kultur. Zur Verstärkung unseres Teams Restaurierung in Stuttgart suchen wir zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine*n Restaurator*in für Möbel, Holzobjekte und Musikinstrumente (w/m/d) in Vollzeit oder Teilzeit, unbefristet. Die Sammlung des LMW umfasst ca. 700 Möbel in der Sammlung Kunst- und Kulturgeschichte, 500 Möbel in der Sammlung Populär- und Alltagskultur und ca. 400 Musikinstrumente. Hinzu kommt in allen Sammlungen eine Vielzahl sonstiger Objekte aus Holz. Ihre Aufgaben: • Pflege der Sammlungen in Ausstellungen und Depots an verschiedenen Standorten (u.a. Stuttgart, Ludwigsburg, Waldenbuch, Fellbach) • Zustandserfassung, technologische Untersuchung und Erforschung einschl. Dokumentation • Konservierung und Restaurierung • konservatorische Betreuung und Beratung der im Rahmen von Konzerten und Führungen gespielten historischen Tasteninstrumente • Mitarbeit bei Ausstellungsvorbereitungen, beim Ausstellungsauf und -abbau • konservatorische Betreuung von Dauer- und Kurzleihgaben • Betreuung von Praktikant*innen sowie Volontär*innen • Vermittlung konservatorischer und restauratorischer Tätigkeiten und Methoden intern und extern • enge, fachübergreifende Abstimmung und Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen, insbesondere der Restaurierung, Ausstellungswerkstätten, Sammlungsabteilungen, Depotverwaltung, Projektsteuerung, Gebäudemanagement, Bauplanung sowie Sicherheits-management Ihr Profil: • ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Konservierung und Restaurierung von Möbeln und Holzobjekten oder von Musikinstrumenten • gute fachspezifische Kenntnisse und langjährige einschlägige Erfahrung in der Konservierung und Restaurierung von Möbeln und Holzobjekten, gerne im musealen Kontext • Kenntnisse in der konservatorischen Betreuung von Musikinstrumenten, insbesondere von Tasteninstrumenten • Kenntnisse in der Sammlungspflege sowie der Konservierung und Restaurierung von weiteren organischen Materialien einschließlich synthetischen Werkstoffen, sind solche Kenntnisse nicht vorhanden, erwarten wir die ausdrückliche Bereitschaft, sich in diesen Bereichen fortzubilden • Kenntnisse in der präventiven Konservierung • einschlägige handwerkliche Kenntnisse im Bereich Möbel- oder Musikinstrumentenbau sind von Vorteil • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Zuverlässigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit • team- und zielorientierte Arbeitsweise • Eigeninitiative, selbstständiges und strukturiertes Arbeiten, sehr gutes Organisationsvermögen • die Bereitschaft, auch über die eigene Spezialisierung hinaus unter Anleitung konservatorischeund präventivkonservatorische Aufgaben zu übernehmen • sicherer Umgang mit MS Office, Kenntnisse in der Anwendung von Sammlungs- und digitalen Mediendatenbanken sind von Vorteil • gute Englischkenntnisse • gültige Fahrerlaubnis der Klasse B, Bereitschaft zu Dienstreisen, auch als Selbstfahrer*in mit Dienstfahrzeug • Bereitschaft und Fähigkeit zum Tragen von Lasten Wir bieten: • eine unbefristete Beschäftigung • bei Vorliegen tarifrechtlicher Voraussetzungen eine Vergütung bis Entgeltgruppe 10 TV-L • eine betriebliche Altersvorsorge der VBL • Zuschuss zu Ihrer Mobilität mit dem JobTicket BW • einen zentralen Arbeitsort mit sehr guter ÖPNV-Anbindung • ein kreatives und spannendes Arbeitsumfeld im Museum mit abwechslungsreichen und herausfordernden Themen sowie Gestaltungsspielräumen im genannten Aufgabenbereich • flexible Arbeitsmodelle wie Gleitzeitregelung und Möglichkeit zur mobilen Arbeit Wir sind an einem heterogenen, vielfältigen Team interessiert und begrüßen daher Bewerbungen von Personen jeglichen Geschlechts, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 418 bis zum 02.06.2024 per E-Mail an Bewerbungen(at)Landesmuseum-Stuttgart.de (zusammengefasst in einer Anlage als pdf-Datei mit max. 5 MB). Die pdf-Datei ist wie folgt zu benennen: Kennziffer_418_Ihr Nachname Für Rückfragen steht Ihnen Frau Monika Harter, Referatsleiterin Restaurierung, gerne zur Verfügung (Telefon: 0711/89535-410, E-Mail: Monika.Harter(at)Landesmuseum-Stuttgart.de). Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich am 27. Juni 2024 statt. Die Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Hinweise zum Datenschutz im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten bei Bewerbungen finden Sie unter www.landesmuseum-stuttgart.de/museum/stellenangebote.
Anbieter Landesmuseum Württemberg Ansprechpartner Monika Harter Straße Schillerplatz 6 Ort Stuttgart PLZ 70173 Telefon 071189535410 E-Mail Monika.harter(at)landesmuseum-stuttgart.de Website www.landesmuseum-stuttgart.de/museum/stellenangebote

Job Features

Stellen-KategorieMöbel und Holzobjekte, Musikinstrumente

Zur Verstärkung unseres Teams Restaurierung in Stuttgart suchen wir zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine*n Restaurator*in für Möbel, Holzobjekte und Musikinstrumente (w/m/d).

Kunsthandwerkliche Objekte
Erstellt vor 4 Tagen
Wissenschaftliche Mitarbeit mit dem Schwerpunkt Restaurierung für ein Projekt mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) - befristet auf 30 Monate in Teilzeit (50 %)   Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege ist die zentrale Fachbehörde des Freistaats Bayern für Denkmalschutz und Denkmalpflege. Entscheidend sind für uns die Fragen „Was ist ein Denkmal?“ und „Wie gehen wir damit um?“ Die Führung der Denkmalliste und die Beratung von Eigentümern, Planerinnen und Institutionen sind unsere Hauptaufgaben. Wir sind Ihr Ansprechpartner für alle Fragen zu Bau- und Bodendenkmälern. Zum BLfD gehört außerdem die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, die diese Museen bei ihren Tätigkeiten umfassend unterstützt.   Das Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege ist Partner in dem von der DBU geförderten Projekt „Lichtschutz als Beitrag zum Klimaschutz im Denkmalbestand. Modellhafte Untersuchung der Wirkung unterschiedlicher Lichtschutzsysteme am historischen Bestand“ [AZ 39189/01]. Die Projektleitung liegt beim Kompetenzzentrum für Denkmalwissenschaften und Denkmaltechnologien (KDWT), Lehrstuhl für Restaurierungswissenschaften der Universität Bamberg.   Ziel des Projektes ist es, Strategien aufzuzeigen, wie die Ausstattung von Denkmälern hinsichtlich der Schädigung durch Licht langfristig geschützt werden kann. Für das Projekt suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n Restaurator/-in (m/w/d) für die wissenschaftliche Mitarbeit im interdisziplinären Team.   Ihre Aufgaben
  • Koordinative und administrative Aufgaben innerhalb des Forschungsprojektes
  • Recherche und Grundlagenforschung zu den Teilgebieten des Projektes sowie Evaluierung zum Thema Lichtschutz in der Denkmalpflege
  • Mitentwicklung, Monitoring und Durchführung der Arbeitsmethodik. Darunter: Entwicklung, Herstellung und Dokumentation (Vor- und Nachzustand) von Mustertafeln; Anschaffung der Messtechnik; Festlegung von Fallbeispielen für die Messkampagnen
  • Planung und Durchführung von in situ Messkampagnen der Fallbeispiele (vorwiegend innerhalb Bayerns) sowie (u. a. Licht- oder Glas-) Messungen
  • Dokumentation des Arbeitsfortschrittes; Zusammenführung der Forschungsergebnisse in Zwischenberichten, einem Handlungsleitfaden sowie der abschließenden Publikation; Öffentlichkeitsarbeit, Vermittlung
  • Eigenständige Durchführung, Aus- und Bewertung maltechnischer und naturwissenschaftlicher Untersuchung, ggf. auch Materialanalysen in Zusammenarbeit mit dem Zentrallabor des BLfD und externen Laboren
  • Nutzung, Wartung und Betreuung der Messtechnik
  • Auswertung, Interpretation, Verknüpfung und Präsentation der Ergebnisse
  • Bei Bedarf Unterstützung im Reallabor am Fraunhofer IBP in Benediktbeuern
  • Mithilfe bei der Organisation von Kolloquien, Expertentreffen und ggf. einer Abschlusstagung
Unser Angebot
  • Vergütung bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen nach E13 TV-L, bitte informieren Sie sich z. B. unter www.oeffentlicher-dienst.info über die Vergütung
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Ein sehr gutes Betriebsklima
  • Dienstort ist München
  • Befristete Beschäftigung für 30 Monate (geplantes Projektende: 31.12.2026) in Teilzeit (50%)
  • Flexible Arbeitszeiten, Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Eine abwechslungsreiche, kommunikative Tätigkeit in einem interdisziplinären Forschungsteam
  Vorausgesetzt werden
  • Einschlägiger wissenschaftlicher Hochschulabschluss, z. B. mit Schwerpunkt im Fachgebiet Gemälde und Skulptur, Glas, Textil oder Möbel und Holzobjekte, aber auch Bewerbungen aus anderen Fachbereichen der Restaurierungswissenschaft sind erwünscht. Bei Abschluss an einer Fachhochschule ist die Akkreditierung nachzuweisen.
  • Gute Kenntnisse der Materialkunde, Materialanalytik sowie der konservatorischen und restauratorischen Techniken und Methodik
  • Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen, auch als Selbstfahrer (m/w/d) von Dienstfahrzeugen (Führerschein der Klasse B erforderlich)
  • EDV-Kenntnisse und gute Englischkenntnisse
  • Sozialkompetenz, ein hohes Verantwortungsbewusstsein, Kommunikationsfähigkeit, Einfühlungsvermögen und Verhandlungsgeschick, Sicheres und professionelles Auftreten
  • Selbstständige Arbeitsweise und gute Arbeitsorganisation
  • Flexibilität, Einsatzfreude, konzeptionelles Denken sowie Teamfähigkeit
  Von Vorteil sind
  • Praktische Berufserfahrung in der Konservierung und Restaurierung
  • Zusatzkenntnisse zu photochemischen Veränderungen an Kunst- und Kulturgut
  • Zusatzkenntnisse präventiver Konservierung und/oder Wartung, Nutzung und Betreuung wissenschaftlicher (Mess-)Geräte
  Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.   Ihre aussagekräftige Bewerbung, insbesondere Darstellung der als vorausgesetzt bezeichneten Kenntnisse und Fähigkeiten und Ihre Motivation reichen Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis spätestens 05.06.2024 (Eingangsdatum) über Interamt.de ein. Eine Verlinkung hierzu finden Sie auf unserer Homepage - Arbeiten im Landesamt für Denkmalpflege (bayern.de).   Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich am 28.06.2024 statt. Sie erhalten eine gesonderte Einladung, wenn Sie zur engeren Auswahl zählen.  

Anbieter Bay. Landesamt f. Denkmalpflege

Ansprechpartner Hr. Beyer

Straße Hofgraben 4

Ort München

PLZ 80539

Telefon 0892114210

E-Mail Christian.Beyer(at)blfd.bayern.de

Website https://www.blfd.bayern.de/blfd/stellenangebote/index.html#navtop

 

Job Features

Stellen-KategorieKunsthandwerkliche Objekte

Wissenschaftliche Mitarbeit mit dem Schwerpunkt Restaurierung für ein Projekt mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt - befristet auf 30 Monate in Teilzeit (50 %)

Gemälde
Erstellt vor 4 Tagen
Restaurator/-in (m/w/d) für den Fachbereich Gemälde befristet auf 2 Jahre in München   Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege (BLfD) ist die zentrale Fachbehörde des Freistaats Bayern für Denkmalschutz und Denkmalpflege. Entscheidend sind für uns die Fragen „Was ist ein Denkmal?“ und „Wie gehen wir damit um?“ Die Führung der Denkmalliste und die Beratung von Eigentümern, Planerinnen und Institutionen sind unsere Hauptaufgaben. Wir sind Ihr Ansprechpartner für alle Fragen zu Bau- und Bodendenkmälern. Zum BLfD gehört außerdem die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, die diese Museen bei ihren Tätigkeiten umfassend unterstützt. Im BLfD befindet sich ein besonderes Konvolut aus 63 gerahmten Gemälden, einer Truhe und vier bemalten Schränken. Die Kunstwerke auf Leinwand, Holz und Papier stammen aus der Zeit zwischen 18.-20. Jh. Sie sollen zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Landesamt, Dienststelle München, konserviert und restauriert werden. Der Erhaltungszustand der Gemälde ist überwiegend gut. Das Arbeitsfeld reicht daher von der oberflächlichen Reinigung und Konservierung bis hin zur Abnahme von Firnissen, der Restaurierung von Rissen, Kratzern, Löchern und Ergänzung von Fehlstellen in der Malerei sowie an den zugehörigen Zierrahmen.   Ihre Aufgaben
  • Recherche zur Objekt- und Restaurierungsgeschichte oder Künstlern
  • Untersuchung und Konzepterstellung zum Konservierungs- und Restaurierungsbedarf sowie zur Montage und Hängung
  • Eigenständige Durchführung, Aus- und Bewertung maltechnischer und naturwissenschaftlicher Untersuchung sowie Materialanalysen in Zusammenarbeit mit dem Zentrallabor des BLfD und ggf. externen Laboren
  • Vorbereitung und Durchführung konservatorischer und restauratorischer Maßnahmen an den Gemälden und ihren Zierrahmen
  • Fotografische und schriftliche Dokumentation der Arbeiten gemäß Richtlinien des BLfD
  • Bestellung und Organisation von benötigten Konservierungs- und Restaurierungsmaterialien
Unser Angebot
  • Bezahlung bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen bis E 11 TV-L; bitte informieren Sie sich z.B. unter www.oeffentlicher-dienst.info über die Vergütung
  • Befristete Anstellung für 2 Jahre
  • Flexible Arbeitszeiten, Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Fachübergreifende Zusammenarbeit im Team und mit allen in der Denkmalpflege beteiligten Partnern und Berufsdisziplinen
  • Eine abwechslungsreiche, kommunikative Tätigkeit in einer mittelgroßen und kultur- und geschichtsorientierten Behörde mit vielfältigen Aufgaben und Menschen
  Vorausgesetzt werden
  • Einschlägiger Hochschulabschluss, z. B. mit Schwerpunkt im Fachgebiet Gemälde und Skulptur, Glas, Textil oder Möbel und Holzobjekte, aber auch Bewerbungen aus anderen Fachbereichen der Restaurierungswissenschaft sind erwünscht
  • Gute Kenntnisse der Materialkunde, Materialanalytik sowie der konservatorischen und restauratorischen Techniken und Methodik;  insbesondere in den o.g. Aufgabengebieten
  • Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen, auch als Selbstfahrer (m/w/d) von Dienstfahrzeugen (Führerschein der Klasse B erforderlich)
  • EDV-Kenntnisse und gute Englischkenntnisse
  • Sozialkompetenz, ein hohes Verantwortungsbewusstsein, Kommunikationsfähigkeit, Einfühlungsvermögen und Verhandlungsgeschick, Sicheres und professionelles Auftreten
  • Selbstständige Arbeitsweise und gute Arbeitsorganisation
  • Flexibilität, Einsatzfreude, konzeptionelles Denken sowie Teamfähigkeit
  Von Vorteil sind
  • Praktische Berufserfahrung in der Konservierung und Restaurierung von Gemälden auf unterschiedlichen Trägermaterialien
  Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.   Ihre aussagekräftige Bewerbung, insbesondere Darstellung der als vorausgesetzt bezeichneten Kenntnisse und Fähigkeiten und Ihre Motivation reichen Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis spätestens 05.06.2024 (Eingangsdatum) über Interamt.de ein. Eine Verlinkung hierzu finden Sie auf unserer Homepage - Arbeiten im Landesamt für Denkmalpflege (bayern.de).   Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich am 27.06.2024 statt. Sie erhalten eine gesonderte Einladung, wenn Sie zur engeren Auswahl zählen.  

Anbieter Bay. Landesamt f. Denkmalpflege

Ansprechpartner Hr. Beyer

Straße Hofgraben 4

Ort München

PLZ 80539

Telefon 0892114210

E-Mail Christian.Beyer(at)blfd.bayern.de

Website https://www.blfd.bayern.de/blfd/stellenangebote/index.html#navtop

 

Job Features

Stellen-KategorieGemälde

Restaurator/-in (m/w/d) für den Fachbereich Gemälde befristet auf 2 Jahre in München beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege (BLfD)

Gemälde
Erstellt vor 4 Tagen
Bewerbungsfrist: 9. Juni 2024 Vertragsbeginn: nächstmöglicher Zeitpunkt Befristung: unbefristet Wochenstunden: 39 h / Teilzeit möglich Vergütung: EG 14 TVöD Bund Arbeitsort: Bodestraße 1-3, 10178 Berlin Bei der Alten Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin ist eine Stelle als Leiter:in der Restaurierung (m/w/d) zu besetzen. Die Alte Nationalgalerie beherbergt eine herausragende Epochensammlung zur Malerei und Skulptur des 19. Jahrhunderts. Zu ihren Höhepunkten gehören Hauptwerke der Romantik, eine ausgezeichnete Sammlung impressionistischer Malerei und ein umfangreicher Bestand an Skulpturen. Letzterer wird zum Teil auch in der Friedrichswerderschen Kirche als Dependance gezeigt. Ihre Aufgaben  Leiten und Verwalten der Restaurierungsabteilung inklusive Personalverantwortung  Verantworten der vollständigen konservatorischen und restauratorischen Betreuung des gesamten Sammlungsbestandes  Konzipieren und Durchführen wissenschaftlicher Forschungs- und Restaurierungsprojekte einschließlich Publikation  Koordinieren und Konzipieren von externen Vergabeverfahren einschließlich Erstellen von Restaurierungskonzepten, Budgetplanung und  kontrolle  Unterstützen der Hausleitung bei der Einwerbung von Drittmitteln Ihr Profil  abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister/Magistra, Diplom univ. oder gleichwertiger Studienabschluss) im Fach Konservierung/Restaurierung/Kunsttechnologie mit Schwerpunkt Gemälderestaurierung  mindestens fünfjährige Berufserfahrung im Untersuchen, Konservieren und Restaurieren von Gemälden, u.a. in einer größeren öffentlichen oder privaten Einrichtung im Kulturbereich  Erfahrung in der Projektleitung und Personalführung  Erfahrung im Museumswesen (Vergaben, Etatverwaltung, Ausstellungsaufbau, Leihverkehr)  sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift Erwünscht  Arbeitsschwerpunkt Kunst des 19. Jahrhunderts  Kenntnisse und Erfahrungen mit dem Museumsdokumentationssystem MuseumPlus sowie mit Programmen zur Bildbearbeitung und Schadenskartierung  Organisations- und Kommunikationsvermögen sowie Interesse an Vermittlung der eigenen Tätigkeiten  Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln/Sponsoring Wir bieten Ihnen  Mitarbeit in einer der wichtigsten Sammlung zur Kunst des 19. Jahrhunderts, der größten Kultureinrichtung Deutschlands und einer der bedeutendsten weltweit  vielseitige Aufgaben mit großen Gestaltungsspielräumen  Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeiten, attraktive Teilzeitmodelle und Möglichkeiten zum mobilen Arbeiten  Jobticket mit Arbeitgeberbeteiligung  vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Wir fördern und begrüßen  aktiv eine Kultur der Wertschätzung  Chancengerechtigkeit und Vielfalt  Bewerbungen aller Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, kultureller und sozialer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, sexueller Identität  Bewerbungen von Black, Indigenous and People of Color sowie Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte  Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte, die bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt werden Ihre Bewerbung enthält  Angabe der Kennziffer: SMB-ANG-3-2024   Anschreiben  Lebenslauf  Prüfungszeugnisse bzw. Urkunden  Arbeitszeugnisse Senden Sie Ihre Bewerbung an bewerbungsmanagement(at)hv.spk-berlin.de als PDF-Datei mit max. 7 MB oder: Stiftung Preußischer Kulturbesitz Personalabteilung, Sachgebiet I1.1c Von-der-Heydt-Str. 16-18 10785 Berlin   Fragen zum Aufgabengebiet   Herr Prof. Dr. Gleis +49 30 266 424 401 oder Frau Dr. Mösl +49 30 266 424 480 Fragen zum Bewerbungsverfahren Herr Pfeilsticker +49 30 266 411 640
Anbieter Stiftung Preußischer Kulturbesitz Ansprechpartner Herr Pfeilsticker Straße Von-der-Heydt-Str. 16-18 Ort 10785 Berlin Telefon 4930266411640 E-Mail bewerbungsmanagement(at)hv.spk-berlin.de Website https://www.preussischer-kulturbesitz.de/stellenanzeige/artikel/2024/05/10/leiterin-der-restaurierung-m-w-d.html

Job Features

Stellen-KategorieGemälde

Bei der Alten Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin ist eine Stelle als Leiter:in der Restaurierung (m/w/d) zu besetzen.

Moderne und zeitgenössische Kunst
Erstellt vor 4 Tagen
Bewerbungsfrist: 2. Juni 2024 Vertragsbeginn: 1. September 2024 Befristung: befristet bis 31. August 2025 Wochenstunden: 39 h Vergütung: 300,- EUR/Monat Arbeitsort: Invalidenstr. 50-51, 10557 Berlin   Beim Hamburger Bahnhof – Nationalgalerie der Gegenwart der Staatlichen Museen zu Berlin sind zwei Stellen als Restaurierungspraktikant:in (m/w/d) zur Vorbereitung auf ein Hochschulstudium zu besetzen. Die Voraussetzungen für die Bewerbung sind in den Studienordnungen der jeweiligen Fachhochschulen/Akademien geregelt. Die Länge des Praktikums, in der Regel ein Jahr, richtet sich nach den Anforderungen der Hochschulen. Eine Verlängerung ist nicht möglich. Es besteht die Möglichkeit, Leistungen nach dem Bundesbildungsförderungsgesetz zu beantragen. Die Besetzung der Stellen steht unter dem Vorbehalt der Finanzierung.   Die Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin betreut im Hamburger Bahnhof – Nationalgalerie der Gegenwart eine der weltweit größten und wichtigsten öffentlichen Sammlungen für moderne und zeitgenössische Kunst von den 1960er Jahren bis in die Gegenwart.   Ihre Aufgaben    Mitarbeiten beim musealen Konservieren und Restaurieren von zeitgenössischen Kunstwerken  Mitwirken im Bereich präventiver Konservierung im Museum  Assistieren beim Dokumentieren zeitgenössischer Kunstwerke  Unterstützen bei der restauratorischen Betreuung des Ausstellungsprogramms des Hamburger Bahnhofs – Nationalgalerie der Gegenwart   Ihr Profil    Allgemeine Hochschulreife (zu Vertragsbeginn)  Interesse an restauratorischen und konservatorischen Arbeiten, an zeitgenössischer Kunst, an Museen und dem Arbeiten im musealen Kontext   Erwünscht    Praktische Vorkenntnisse durch Schulpraktika oder Leistungskurse der Schule   Wir bieten Ihnen    Mitarbeit in der größten Kultureinrichtung Deutschlands und einer der bedeutendsten weltweit  Mitwirken am Bewahren, Erforschen und Vermitteln einzigartiger Zeugnisse der Geschichte der Menschheit  Zuschuss von jährlich 100€ zu Angeboten der Gesundheitsförderung  vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten   Wir fördern und begrüßen    aktiv eine Kultur der Wertschätzung  Chancengerechtigkeit und Vielfalt  Bewerbungen aller Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, kultureller und sozialer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, sexueller Identität  Bewerbungen von Black, Indigenous and People of Color sowie Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte  Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte, die bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt werden   Ihre Bewerbung enthält    Angabe der Kennziffer: SMB-HB-6-2024  Anschreiben  Lebenslauf  Bestätigung der Teilnahme an einer Studienberatung  Prüfungszeugnisse bzw. Urkunden  ggf. Arbeitszeugnisse  ggf. Dokumentation von Arbeitsproben   Senden Sie Ihre Bewerbung an bewerbungsmanagement(at)hv.spk-berlin.de als PDF-Datei mit max. 7 MB   oder:   Stiftung Preußischer Kulturbesitz Personalabteilung, Sachgebiet I1.1m Von-der-Heydt-Str. 16-18 10785 Berlin   Fragen zum Aufgabengebiet   Frau Sartorius +49 30 266 424 662   Frau Rieß +49 30 397 834 51   Fragen zum Bewerbungsverfahren   Frau Schneider +49 30 266 411 665
Anbieter Stiftung Preußischer Kulturbesitz Ansprechpartner Frau Jamina Schneider Straße Von-der-Heydt-Str. 16-18 Ort Berlin PLZ 10785 Telefon 4930266411665 E-Mail bewerbungsmanagement(at)hv.spk-berlin.de Website https://www.preussischer-kulturbesitz.de/stellenanzeige/artikel/2024/05/10/restaurierungspraktikantin-m-w-d-zur-vorbereitung-auf-ein-hochschulstudium.html

Job Features

Stellen-KategorieModerne und zeitgenössische Kunst

Beim Hamburger Bahnhof – Nationalgalerie der Gegenwart sind zwei Stellen als Restaurierungspraktikant:in (m/w/d) zur Vorbereitung auf ein Hochschulstudium zu besetzen.

Gemälde
Erstellt vor 5 Tagen

Das Kunsthaus Zürich wurde mit der Eröffnung des Chipperfield-Baus zum grössten Kunstmuseum der Schweiz. Es bietet mit seinen Sammlungen und Ausstellungen Zugang zu originalen Kunstwerken vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Per 1. Oktober 2024 suchen wir befristet auf zwei Jahre eine/n Assistenzrestaurator/in 80% im Bereich Gemälderestaurierung.

Zu Ihren Hauptaufgaben gehören:

  • Konservatorische / restauratorische Bearbeitung von Gemälden inkl. Untersuchungen und Dokumentation
  • Mithilfe im Leihverkehr
  • Mitbetreuung von Wechselausstellungen
  • Unterstützung aller Restaurierungsfachabteilungen (Gemälde, Skulptur, Grafik/Foto, Medien) in der täglichen Arbeit

Sie bringen mit:

  • ein abgeschlossenes Master Studium auf dem Gebiet Gemälderestaurierung
  • Berufserfahrung durch Praktika o.ä.
  • Sprachkenntnisse (Deutsch / Englisch / Französisch von Vorteil)
  • Teamfähigkeit (kooperativ, proaktiv, kommunikativ)
  • selbständige, strukturierte Arbeitsweise
  • Belastbarkeit, Flexibilität (auch zeitlich)

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit im Team bei einer attraktiven Arbeitgeberin inmitten der Stadt Zürich (zentral gelegener Arbeitsplatz). Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Foto an Frau Alba Singelmann, Stv. Leiterin Human Resources über 9 Kunsthaus zürich Jobs - jobs.ch

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen, Frau Kerstin Mürer, Leiterin Restaurierung, Tel. +41 (0)44 253 85 25.

Anbieter Kunsthaus Zürich Ansprechpartner Kerstin Mürer Straße Heimplatz 1 Ort Zürich PLZ 8001 Website https://www.kunsthaus.ch/museum/ueber-uns/jobs/

Job Features

Stellen-KategorieGemälde

Das Kunsthaus Zürich sucht per 1. Oktober 2024 befristet auf zwei Jahre eine/n Assistenzrestaurator/in 80% im Bereich Gemälderestaurierung.

Das Restaurierungszentrum in Kiel sucht Verstärkung in den Fachbereichen: Stein Glas/Porzellan Ethnologische Objekte Musikinstrumente Film, Audiovisuelles Kulturgut   Es stehen zwei Räume (21 und 22qm) zur Verfügung, die durch eine Zwischentür verbunden sind und dadurch einzeln oder zusammen genutzt werden können. In einem der Räume ist ein Wasseranschluss und im Restaurierungszentrum haben wir eine gemeinsame Infrastruktur (WLAN Telefon, Webseite usw).   Seit 2010 arbeiten wir Restauratoren/innen aus unterschiedlichen Fachrichtungen im Restaurierungszentrum in Kiel zusammen. Wir sind in unseren jeweiligen Fachrichtungen selbstständig, aber haben uns dennoch gemeinsam mit unseren Ateliers im Restaurierungszentrum oder als Kooperationspartner zusammengeschlossen. Unser Konzept ermöglicht den fachlichen Austausch durch direkte Kommunikation, die interdisziplinäre Zusammenarbeit beim Zusammentreffen unterschiedlicher Materialien an einem Objekt, das Zusammenkommen von langjähriger Erfahrung und neuester Hochschulpraxis, die gemeinsame Nutzung von Infrastruktur und die Öffentlichkeitsarbeit.   Wir freuen uns auch über Berufseinsteiger/innen!   Bei Interesse meldet euch gerne telefonisch oder über das Kontaktformular unserer Website. Hier erfahrt ihr auch mehr über das Restaurierungszentrum: https://www.restaurierung-kiel.de  
Anbieter Restaurierungszentrum Kiel Ansprechpartner Julika Heller Straße Kaiserstraße 4 Ort Kiel PLZ 24143 Telefon 016096071703 E-Mail info(at)restaurierung-kiel.de Website www.restaurierung-kiel.de

Das Restaurierungszentrum in Kiel sucht Verstärkung in den Fachbereichen: Stein, Glas/Porzellan, Ethnologische Objekte, Musikinstrumente und Film, Audiovisuelles Kulturgut

Möbel und Holzobjekte
Erstellt vor 6 Tagen
Am Stadtmuseum Münster ist ab 1. September 2024 in der Restaurierungsabteilung eine studienvorbereitende Praktikumsstelle (m/w/d) in Vollzeit (39 Stunden/Woche) für die Dauer von 12 Monaten zu besetzen. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der Konservierung und Restaurierung von Möbeln und Holzobjekten. Das Museum zeigt in seiner ständigen Schausammlung auf 2600 m² anhand einer Vielzahl von Exponaten unterschiedlichster Objektgattungen in 33 Kabinetten die Geschichte der Stadt Münster. In zahlreichen Sonderausstellungen werden spezielle Themen und Aspekte der münsterischen Kultur- und Kunstgeschichte vorgestellt.   Das Praktikum dient der Vorbereitung zu einem Diplom- oder Bachelor-/Masterstudiengang im Fachbereich Konservierung/Restaurierung und bietet Einblick in folgende Themengebiete:   -       Grundlagen und Übungen zum Umgang mit dem Werkstoff Holz, zu seiner traditionellen Bearbeitung  einschließlich Intarsien/Marketerien -       Untersuchung, Konzepterstellung und Durchführung von Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen an Sammlungsobjekten sowie ihre Dokumentation -       Maßnahmen präventiver Konservierung in den Depots und in der Schausammlung mit Blick auf Klimaüberwachung, Schadstoffprävention, Schädlingsprävention IPM -       Sammlungspflege, Leihverkehr, Auf- und Abbau von Sonderausstellungen, Verpackung, Transportvorbereitung und -begleitung sowie konservatorisches Art-Handling von Objekten unterschiedlicher Materialien/Techniken Voraussetzung für eine Bewerbung ist die allgemeine Hoch- bzw. Fachhochschulreife. Erwartet wird ein sicherer Umgang mit dem PC (MS Office), Interesse an der Museumsarbeit in einem netten Team, Engagement, Selbständigkeit und Aufgeschlossenheit. Für das Praktikum wird eine monatliche Vergütung in Höhe von 1.120,00 € gewährt. Richten Sie bitte Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen bis zum 26.06.2024 per Mail an Sekretariat-Stadtmuseum@stadt-muenster.de oder auf dem Postweg an Stadtmuseum Münster, Salzstraße 28, 48143 Münster Sie werden gebeten, auch einige künstlerische Arbeitsproben anhand von Fotografien/Scans einzureichen. Für weitere Informationen steht Ihnen die Restaurierungsabteilung des Stadtmuseums (Dipl.-Rest. Caspar Anczykowski und Nora Möller M.A.) Tel.: 0251 492 4533 zur Verfügung. http://www.stadtmuseum-muenster.de/  

Anbieter Stadt Münster - Stadtmuseum

Ansprechpartner Herr Anczykowski

Straße Salzstraße 28

Ort 48143 Münster

E-Mail Anczykowski(at)stadt-muenster.de

Website www.stadtmuseum-muenster.de

 

Job Features

Stellen-KategorieMöbel und Holzobjekte

Am Stadtmuseum Münster ist ab 1. September 2024 in der Restaurierungsabteilung eine studienvorbereitende Praktikumsstelle (m/w/d) für die Dauer von 12 Monaten zu besetzen.

Grafik, Archiv- und Bibliotheksgut
Erstellt vor 6 Tagen

Beim Historischen Archiv der Stadt Köln mit Rheinischen Bildarchiv sind drei Stellen als Restaurator*innen (m/w/d) im Fachbereich Papier zu besetzen.

Das Historische Archiv der Stadt Köln ist eines der bedeutendsten europäischen Kommunalarchive, Kölner Stadtgedächtnis und Informationsspeicher für Wissenschaft und Forschung aus aller Welt. Es verwahrt circa dreißig Regalkilometer Unterlagen ab dem 9. Jahrhundert. Der Wiederaufbau nach dem Archiveinsturz stellt alle Bereiche noch auf Jahre vor außerordentliche Herausforderungen.

Als Restaurator*in im Sachgebiet Bestandserhaltung erwartet Sie ein moderner und vielseitiger Arbeitsplatz. Im Team realisieren Sie Prozesse und Projekte von der ersten Phase der Planung und Entwicklung über die Umsetzung bis zum erfolgreichen Abschluss. Ein kennzahlenbasiertes Controlling und die intensive, offene und kommunikative Zusammenarbeit mit anderen Stakeholdern, vor allem im Haus selbst, sind für Sie dabei selbstverständlich. Sämtliche administrativen Arbeitsprozesse steuert das Historische Archiv bereits seit mehreren Jahren digital und nutzt nicht nur die elektronische Akte zur Ablage und Dokumentation, sondern auch ein Datenbanksystem, das die Wiederaufbauprozesse lenkt.

Machen Sie Köln zum Erlebnis – aus der Vergangenheit in die Moderne!

Ihre Aufgaben

Sie …

  • übernehmen die fachliche Anleitung von Restaurierungsassistent*innen, die sich den Konservierungsarbeiten am Archivgut widmen,
  • erfassen, kartieren und dokumentieren das vom Einsturz betroffenen Archivgut,
  • entwickeln selbstständig Konservierungs- und Restaurierungskonzepte, sowie Maßnahmen für inhomogene, vornehmlich einsturzgeschädigte und damit mindestens empfindliche Sammlungsbestände und führen diese im Rahmen von Projekten durch,
  • steuern und verantworten Prozesse und Vergabeverfahren für die Einzel- und Mengenrestaurierung, aber auch Konservierungs- und Restaurierungsprojekte, die team- und sachgebietsübergreifend mit stadtinternen und externen Kooperationspartner*innen durchgeführt werden,
  • übernehmen die fachliche Leitung und Betreuung von intern und extern durchgeführten Projekten mit einem Team aus Restaurierungsassistent*innen,
  • erstellen, evaluieren und beschreiben interne und externe Prozessabläufe für die Mengenbehandlung einsturzgeschädigter Archivalien,
  • arbeiten mit Arbeitsprogrammen und Datenbanken und werten Statistiken und Kennzahlen aus,
  • wirken aktiv bei archivspezifischen Veranstaltungen als auch bei der Ausbildung von Praktikant*innen mit.
 

Ihr Profil

Vorausgesetzt wird:

Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (mindestens Bachelor oder Diplom (FH)) der Restaurierungs- und Konservierungswissenschaften im Fachbereich Papier.

Hierüber sollten Sie verfügen:

Sie …

 

  • besitzen mehrjährige Erfahrung mit systematisch restauratorischen und konservatorischen Maßnahmen in der Mengenbehandlung,
  • verfügen über Organisationstalent, sind überdurchschnittlich individuell belastbar, zeigen Leistungsbereitschaft,
  • haben eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, insbesondere bei der Betreuung von Prozessteammitgliedern und externen Dienstleister*innen,
  • sind in der Lage eigenverantwortlich im Prozessablauf Ergebnisse zu werten und zu prüfen sowie potentielle Optimierungen von Abläufen und dafür eigenständig entwickelten Ideen entsprechend im Rahmen der amtsweiten Prozessteuerung zu kommunizieren,
  • sind kooperativ, teamfähig und bringen Neugier für neue Verfahren und Methoden, insbesondere im Hinblick auf die einsturzbedingten Schäden am Archivgut, mit,
  • besitzen digitale Kompetenz,
  • besitzen gute bis sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift,
  • verfügen über Genderkompetenz und Diversitätsüberzeugung.

WIR BIETEN IHNEN

Die Stellen sind bewertet nach Entgeltgruppe 11 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Zwei Stellen sind bis zum 31.12.2026 befristet. Eine Stelle ist unbefristet.

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt jeweils 39 Stunden. Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich.

Eine aktuelle Entgelttabelle finden Sie beispielsweise auf https://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/vka.

IHRE BEWERBUNG   Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Thiel, Telefon 0221/ 221-24206.   Bitte senden Sie ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Ausbildungsnachweise und Arbeitszeugnisse) bis zum 31.05.2024 unter der Kennziffer an:   Historisches Archiv mit Rheinischem Bildarchiv der Stadt Köln zu Hd. Frau Thiel Eifelwall 5 50674 Köln   oder gerne per E-Mail an: HistorischesArchiv.Bewerbungen(at)stadt-koeln.de     Wir fördern aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Vielfalt aller Menschen in der Verwaltung.   Daher begrüßen wir Bewerbungen von People of Color, Menschen aller Nationalitäten, Religionen und Weltanschauungen, sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten, aller Altersgruppen sowie Menschen mit Behinderung. Ebenso freuen wir uns auf Bewerbungen von Personen mit familiärer Migrations-, insbesondere Fluchtgeschichte.   Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY und des Zertifikats audit berufundfamilie - Vereinbarkeit von Beruf und Familie.   Wir bieten flexible Arbeitszeiten und -formen, die auch mit mobilem Arbeiten kombiniert werden können. Diese orientieren sich an den verschiedenen Lebensmodellen und den persönlichen und dienstlichen Belangen.   Wir unterstützen als öffentliche Arbeitgeberin mit unserer Inklusionsvereinbarung das Ziel, behinderte, schwerbehinderte und gleichgestellte Menschen in das Arbeitsleben einzugliedern. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.  

Anbieter Historisches Archiv mit Rheinischem Bildarchiv der Stadt Köln

Ansprechpartner Frau Thiel

Straße Eifelwall 5

Ort 50674 Köln

E-Mail HistorischesArchiv.Bewerbungen(at)stadt-koeln.de

Link zur Stellenausschreibung

Job Features

Stellen-KategorieGrafik, Archiv- und Bibliotheksgut

Beim Historischen Archiv der Stadt Köln mit Rheinischen Bildarchiv sind drei Stellen als Restaurator*innen (m/w/d) im Fachbereich Papier zu besetzen.

In den 12 Fachwerkstätten des Instituts für Kunsttechnik und Konservierung am Germanischen Nationalmuseum sind zum 01.09.2024 bis zu fünf Stellen für ein Restaurierungspraktikum zur Vorbereitung auf ein restauratorisches Hochschulstudium zu besetzen. Die Bewerbungsfrist endet am 31.05.2024. Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter folgendem Link: https://www.gnm.de/fileadmin/redakteure/Museum/pdf/Stellenausschreibungen/Merkblatt_restauratorisches_Vorpraktikum.pdf

Anbieter Germanisches Nationalmuseum

Ansprechpartner Oliver Mack

Straße Kornmarkt 1

Ort Nürnberg

PLZ 90402

E-Mail o.mack(at)gnm.de

Website https://www.gnm.de/

 

In den 12 Fachwerkstätten des Instituts für Kunsttechnik und Konservierung am Germanischen Nationalmuseum sind bis zu fünf Stellen für ein Restaurierungspraktikum zu besetzen.

Möbel und Holzobjekte, Musikinstrumente
Erstellt vor 2 Wochen
Das Landesmuseum Württemberg (LMW) ist das größte kulturhistorische Museum in  Baden-Württemberg. Mit den umfangreichen Sammlungen aus der Archäologie, der Kunst- und Kulturgeschichte sowie der Populär- und Alltagskultur bildet es die Kulturgeschichte Württembergs von der Steinzeit bis zur Gegenwart ab. Rund 180 Menschen arbeiten im Landesmuseum Württemberg. Wir kommen aus vielen verschiedenen Städten und Ländern, haben eine  kollegiale Arbeitsatmosphäre und unser aller Herz schlägt für die Kultur. Zur Verstärkung unseres Teams Restaurierung in Stuttgart suchen wir zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine*n Restaurator*in für  Möbel, Holzobjekte und Musikinstrumente (w/m/d) in Vollzeit oder Teilzeit, unbefristet. Die Sammlung des LMW umfasst ca. 700 Möbel in der Sammlung Kunst- und Kulturgeschichte, 500 Möbel in der Sammlung Populär- und Alltagskultur und ca. 400 Musikinstrumente. Hinzu kommt in allen Sammlungen eine Vielzahl sonstiger Objekte aus Holz.

Ihre Aufgaben:

  • Pflege der Sammlungen in Ausstellungen und Depots an verschiedenen Standorten (u.a. Stuttgart, Ludwigsburg, Waldenbuch, Fellbach)
  • Zustandserfassung, technologische Untersuchung und Erforschung einschl. Dokumentation
  • Konservierung und Restaurierung
  • konservatorische Betreuung und Beratung der im Rahmen von Konzerten und Führungen gespielten historischen Tasteninstrumente
  • Mitarbeit bei Ausstellungsvorbereitungen, beim Ausstellungsauf und -abbau
  • konservatorische Betreuung von Dauer- und Kurzleihgaben
  • Betreuung von Praktikant*innen sowie Volontär*innen
  • Vermittlung konservatorischer und restauratorischer Tätigkeiten und Methoden intern und extern
  • enge, fachübergreifende Abstimmung und Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen, insbesondere der Restaurierung, Ausstellungswerkstätten, Sammlungsabteilungen, Depotverwaltung, Projektsteuerung, Gebäudemanagement, Bauplanung sowie Sicherheitsmanagement

Ihr Profil:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Konservierung und Restaurierung von Möbeln und Holzobjekten oder von Musikinstrumenten
  • gute fachspezifische Kenntnisse und langjährige einschlägige Erfahrung in der Konservierung und Restaurierung von Möbeln und Holzobjekten, gerne im musealen Kontext
  • Kenntnisse in der konservatorischen Betreuung von Musikinstrumenten, insbesondere von Tasteninstrumenten
  • Kenntnisse in der Sammlungspflege sowie der Konservierung und Restaurierung von weiteren organischen Materialien einschließlich synthetischen Werkstoffen, sind solche Kenntnisse nicht vorhanden, erwarten wir die ausdrückliche Bereitschaft, sich in diesen Bereichen fortzubilden
  • Kenntnisse in der präventiven Konservierung
  • einschlägige handwerkliche Kenntnisse im Bereich Möbel- oder Musikinstrumentenbau sind von Vorteil
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Zuverlässigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit
  • team- und zielorientierte Arbeitsweise
  • Eigeninitiative, selbstständiges und strukturiertes Arbeiten, sehr gutes Organisationsvermögen
  • die Bereitschaft, auch über die eigene Spezialisierung hinaus unter Anleitung konservatorische und präventivkonservatorische Aufgaben zu übernehmen
  • sicherer Umgang mit MS Office, Kenntnisse in der Anwendung von Sammlungs- und digitalen Mediendatenbanken sind von Vorteil
  • gute Englischkenntnisse
  • gültige Fahrerlaubnis der Klasse B, Bereitschaft zu Dienstreisen, auch als Selbstfahrer*in mit Dienstfahrzeug
  • Bereitschaft und Fähigkeit zum Tragen von Lasten
Wir bieten:
  • eine unbefristete Beschäftigung
  • bei Vorliegen tarifrechtlicher Voraussetzungen eine Vergütung bis Entgeltgruppe 10 TV-L
  • eine betriebliche Altersvorsorge der VBL
  • Zuschuss zu Ihrer Mobilität mit dem JobTicket BW
  • einen zentralen Arbeitsort mit sehr guter ÖPNV-Anbindung
  • ein kreatives und spannendes Arbeitsumfeld im Museum mit abwechslungsreichen und herausfordernden Themen sowie Gestaltungsspielräumen im genannten Aufgabenbereich
  • flexible Arbeitsmodelle wie Gleitzeitregelung und Möglichkeit zur mobilen Arbeit
Wir sind an einem heterogenen, vielfältigen Team interessiert und begrüßen daher Bewerbungen von Personen jeglichen Geschlechts, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 418 bis zum 02.06.2024 per E-Mail an Bewerbungen(at)Landesmuseum-Stuttgart.de (zusammengefasst in einer Anlage als pdf-Datei mit max. 5 MB). Die pdf-Datei ist wie folgt zu benennen: Kennziffer_418_Ihr Nachname Für Rückfragen steht Ihnen Frau Monika Harter, Referatsleiterin Restaurierung, gerne zur Verfügung (Telefon: 0711/89535-410, E-Mail: Monika.Harter(at)Landesmuseum-Stuttgart.de). Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich am 27. Juni 2024 statt. Die Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Hinweise zum Datenschutz im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten bei Bewerbungen finden Sie unter www.landesmuseum-stuttgart.de/museum/stellenangebote.

Anbieter Landesmuseum Württemberg

Ansprechpartner Monika Harter

Straße Schillerplatz 6

Ort Stuttgart

PLZ 70173

E-Mail monika.harter(at)landesmuseum-stuttgart.de

Mobil 01733 249073

Website https://www.landesmuseum-stuttgart.de/

 

Job Features

Stellen-KategorieMöbel und Holzobjekte, Musikinstrumente

Zur Verstärkung unseres Teams Restaurierung in Stuttgart suchen wir eine*n Restaurator*in für  Möbel, Holzobjekte und Musikinstrumente (w/m/d) in Vollzeit oder Teilzeit, unbefristet.

Möbel und Holzobjekte
Erstellt vor 2 Wochen
Ich suche nach einem einjährigen studienvorbereitendem Praktikum. Am besten wäre Köln als Standort, im Umkreis wäre natürlich auch möglich. Meine Präferenz läge im Holzbereich, allerdings umfasst mein Interesse jegliche Form von Restaurierung. Zurzeit stehe ich kurz vor dem Ende meiner Schullaufbahn; nach Erhalt des Abiturs werde ich nach Köln ziehen. Ab dem 1. Juli wäre ich somit bereit eine Praktikumsstelle zu belegen. Nach sieben Jahren Kunstschule bin ich bewandert in den meisten künstlerischen Bereichen. Ich befasse mich privat gerne mit Kunstgeschichte und restauriere Möbel und Gemälde für Freunde und Familie. Ich bin motiviert und interessiert im Bereich der Restaurierung zu lernen. Falls Sie Interesse haben, würde ich mich über eine Email oder Anruf freuen. Meine Bewerbungsunterlagen würde ich Ihnen natürlich auch schicken. Mit freundlichen Grüßen, Paulina Prinz  
Ansprechpartner Paulina Prinz Straße Raiffeisenstr. 13 Ort Neukirchen-Vluyn PLZ 47506 Telefon 4915254877158 E-Mail paulinaaaprinz(at)gmail.com

Job Features

Stellen-KategorieMöbel und Holzobjekte

Ich suche nach einem einjährigen studienvorbereitendem Praktikum. Am besten wäre Köln als Standort, im Umkreis wäre natürlich auch möglich.

Grafik, Archiv- und Bibliotheksgut
Erstellt vor 2 Wochen

MEMORIST GERMANY GMBH stellt einen bzw. eine Restorator/in für ein Projekt zur Restaurierung und Digitalisierung von mittelalterlichen Pergamenten mit hohem historischem Wert ein.

WAS IST MEMORIST?

EIN INTERNATIONALES KOMPETENZZENTRUM:

Unser Engagement: ein 360°-Angebot zur Erhaltung, Restaurierung, Digitalisierung und Aufwertung des Kulturerbes, in all seinen Formen, im privaten Sektor und im öffentlichen Sektor: www.thememorist.com/de

Unser Team von Branchenexpertinnen und Experten arbeitet Dich bzw. Sie für diese Stelle ein.

Wir brauchen motivierte und dynamische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich für den Erhalt des Kulturerbes einsetzen.

Fortgeschrittene Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind erforderlich. Ein Diplomabschluss oder ähnlich Grundkenntnisse in Französisch und/oder Englisch wären ein Pluspunkt.

Erste Erfahrungen im Bereich der Restaurierung, eine gründliche und sorgfältige Herangehensweise kombiniert mit Organisationstalent würden den Start vereinfachen.

Der Einsatzort wäre Dresden. Ein gutes und freundliches Team und weitere Vorteile erwarten Sie / Dich. Auf eine Rückmeldung und auf Interesse freue ich mich!

Anbieter MEMORIST GERMANY GMBH

Ansprechpartner Klaus Meyer

Straße Hauptstraße 7

Ort Großbeeren

PLZ 14979

Telefon 01608819952

E-Mail klaus.meyer(at)thememorist.com

Mobil +49 160 8819952

Website www.thememorist.com/de

Job Features

Stellen-KategorieGrafik, Archiv- und Bibliotheksgut

MEMORIST GERMANY GMBH stellt einen bzw. eine Restorator/in für ein Projekt zur Restaurierung und Digitalisierung von mittelalterlichen Pergamenten ein.