Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Open Call: NEULAND IV: „Das Sterben von Kunstwerken“

30. Juni

Das Erhalten von zeitgenössischer Kunst zwingt uns immer wieder an Grenzen des Bekannten, des Gewohnten und der eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse. Oftmals beschäftigen wir uns mit der Vergänglichkeit von Kunstwerken, versuchen (lebens-)erhaltende Maßnahmen einzuleiten; aber wie stark sind wir wirklich mit dem unwiderruflichen Ableben eines Werks konfrontiert?

“Wann stirbt ein Kunstwerk?” – titelte 2010 provokativ ein Sammelband zum Nachleben von Gegenwartskunst. [1]
Wir möchten hinzufügen: Und wie? Was passiert eigentlich “danach”? Wer stellt das Ende eines Kunstwerks fest oder deklariert ein Werk zum Totalschaden? Wo lagern solche Objekte, wo “finden sie ihre letzte Ruhe” oder können auch Fragmente noch Kunst sein? Wie lässt sich damit umgehen, wenn Künstler:innen ihre Werke selbst vernichten? Wann dürfen Sammlungen Werke vernichten oder gar entsorgen? Und was bedeutet das für Urheber:innen, Eigentümer:innen, Gutachter:innen und letztlich auch für uns Restaurator:innen?

All diesen Fragen möchten wir mit Euch auf den Grund gehen, sie aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und diskutieren, weshalb wir als Restaurator:innen meist nur wenig Berührungspunkte mit diesem Thema haben.

NEULAND ist eine digitale Vortragsreihe, die mit aktuellen und wechselnden Themen ortsunabhängig einen Raum für Vernetzung bietet. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf einem kurzen bildreichen Vortrag im Pecha Kucha Format (6:20 min), sondern insbesondere auf dem längeren Austausch im Anschluss unter allen Teilnehmenden. Das Besondere an NEULAND ist, dass es bei den Beiträgen nicht direkt um die Restaurierung eines Werkes oder um eine Best Practice-Anleitung geht. Wir wollen stattdessen lieber zusammen zu neuen Perspektiven und Gedankenspielen in unserem Feld anregen. Nicht ein perfekter Vortrag ist dabei das Ziel, sondern häufig sind es gerade die unspektakulären Geschichten aus unserem restauratorischen Alltag, die besonders spannend sind.

Einladung zum Open Call (PDF)

Wir laden alle Interessierten ein, sich an Neuland IV mit einem kurzen Vortrag zu beteiligen. Eure Erfahrungen, Gedanken und Fragen sind wertvoll und tragen wesentlich zur Bereicherung unserer gemeinsamen Diskussionen bei. Nutzt diese Gelegenheit, um Eure Perspektiven mit Kolleg:innen zu teilen und neue Impulse zu erhalten.

Bitte sendet uns bis zum 30.06. eine kurze Email mit dem Vortragstitel, einer kurzen Beschreibung des Themas, sowie Kontaktinformationen und eine Vorstellung der eigenen Person an: moderne-kunst@vdr.restauratoren.de.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und spannende Beiträge.
Mine Erhan, Isa von Lenthe, Denise Madsack & Julia Hartmann

Veranstaltungsreihe der Fachgruppe
Moderne und Zeitgenössische Kunst
im Verband der Restauratoren
24. September 2024
19:30 - 21:30 Uhr
Digitale Veranstaltung via Zoom
Kurzvorträge von ca. 5-6 min
mit anschließender Diskussion

 

[1] Angela Matyssek (Hg.). 2010. Wann stirbt ein Kunstwerk? Konservierungen des Originalen in der Gegenwartskunst. München: Verlag Silke Schreiber.

 

Details

Datum:
30. Juni
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstaltungsort

online

Veranstalter

Verband der Restauratoren (VDR) e. V.
Telefon
+49 228 926897-13 (Mo-Mi) oder +49 228 926897-14 (Do-Fr)
E-Mail
veranstaltungen@restauratoren.de
Veranstalter-Website anzeigen